Falschaussage vor Gericht, womit muss ich rechnen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob Du mit einer Strafe rechnen mußt ist noch nicht klar, der Richter kann es auch so gesagt haben und Dich an die Wahrheitspflicht zu erinnern.Wird ein Strafverfahren eingeleitet , mußt Du mit eine Geldstrafe rechnen , wurdest Du vereidigt mit einer Freiheitstrafe zur Bewährung.Aber die müssen Dir Vorsatz nachweisen und nicht dass Du etwas falsches gesagt hast , weil Du dich nicht mehr erinnern konntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kongoue 20.06.2011, 19:20

Dann hoffe ich ,dass es ein Verfahren geben wird, wo ich mich äußern kann. Ich hab wie gesagt anfangs das ich keine Ahnung mehr hatte, da ich zu viel getrunken habe. Aber danach halt das ich ihn getroffen habe und ihn doch angepöbelt hab... Das war wohl mein Fehler.

0
Schlauerfuchs 20.06.2011, 21:14
@Kongoue

Ja, ich hoffe mal für Dich dass es glaubwürdig ist dass Du Dich nicht mehr erinnern konntest , da es ja von dem Geschehen bis zur Verhandlung in der Zurückliegenden Zeit vergessen werden konnte. Das solltest Du auch zu Protokoll geben wenn man Dich danach fragt.

0

Die Antwort vom Richter war falsch - oder Du hast ihn falsch verstanden. Die Mindeststrafe beträgt drei Monate Freiheitsstrafe: http://dejure.org/gesetze/StGB/153.html

Ein Arrest kommt für einen 22jährigen nicht in Betracht, da es sowas nur im Jugendstrafrecht gibt und bei Dir Erwachsenenstrafrecht anzuwenden ist.

Strafen unter 6 Monaten sollen aber in Geldsstrafen umgewandelt werden, so daß Du davon ausgehen kannst, daß Du zwischen 3 und 6 Netto-Monatsgehältern als Strafe wirst zahlen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kongoue 20.06.2011, 19:02

Also wie gesagt, ich bin Berufsschüler und verdiene nichts, außer 120€ Bafög+Kindergeld und Unterhalt. Wie sieht es dann damit aus? Also besteht die Chance, dass ich eine Geldstrafe bekomme und keine Haftstrafe?!

0
skyfly71 20.06.2011, 19:06
@Kongoue

Ja, die Chance besteht. Die Mindestgeldstrafe ist 150,-€ für einen Monat - unabhängig von Deinem tatsächlichen Einkommen. Aber wenns ne Geldstrafe geben soll, dann gibts die auch. Das ist dann nicht abhängig davon, ob Du tatsächlich Geld hast.

Was die Frage angeht, ob es Freiheits- oder Geldstrafe wird, lies mal da hier: http://dejure.org/gesetze/StGB/47.html

0
Kongoue 20.06.2011, 19:18

Ah okay! Ich HOFFE das kommt auch so, Geld auftreiben ist kein Problem, aber Gefängnis geht ja gar nicht! Vorallem, da ich Sozial Arbeiten werde! Und wie gesagt ich habe meiner Meinung nach echt nichts schlimmes getan. Ich habe keinen Menschen verletzt oder sonst irgendwas.

Vielen dank für ihre Antwort!!!

0
skyfly71 20.06.2011, 19:25
@Kongoue

DOCH , Du hast etwas schlimmes getan. Du hast einem Richter die Möglichkeit genommen (oder es zumindest versucht) objektiv zu entscheiden. DER kann nämlich kein Zeuge gewesen sein. Das führt dazu, daß Straftäter ungeschoren davon kommen und - im Extremfall - Unschuldige im Knast landen. Nur weil jemand mal "so ein bißchen gelogen hat". Das ist schon SEHR sinnvoll, daß das unter Strafe gestellt ist. Zumal man es Dir sogar noch einmal ausdrücklich gesagt hat. Es hat Dich nur nicht interessiert...^^

0
scxy23 04.01.2013, 01:11
@skyfly71

..allerdings! Das solltest Du (Fragesteller) dir wirklich noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

0

Und noch eine Frage : Kommt das dann vor Gericht, wo ich die Chance auf einen Prozess habe, damit ich mir einen Antwalt nehmen kann!? Oder wird das einfach entschieden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenns der richter ja sag was darauf kommt musst du ja damit rechnen aber da du in "alkoholisiertem" zustand warst, kann man das auch nich so sagen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kongoue 20.06.2011, 14:21

Die Antwort hilft mir leider nicht weiter :P

0

Was möchtest Du wissen?