Falschaussage bei meineid

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

du hättest auch jegliche ausage verweigern können nimand kann dich dazu zwingen den mund aufzumachen nicheinmal ein richter....

jetzt ist es schon zu spät geste deine tat das du gelogen hast mit angabe von einem grund am besten und hoffe mit einen blauen auge also ein paar sozialstunden davon zu kommen aber in der regel gibt es da keine übermäsig hohe strafe geldstraffe kann auch sein wen du pech hast

turalo 01.07.2014, 15:27

Man darf die Aussage nur dann verweigern, wenn es sich um einen Familienangehörigen handelt, oder wenn man sich selbst belasten müsste.

Ansonsten kann man zu einer Aussage gezwungen werden.

Für Meineid gibt es keine milden Strafen.

0

weißt du was ein Meineid ist ??? das heißt das du unter eid gelogen hast und das war ja deine freie und Entscheidung. es hat dich sicher niemand gezwungen, zu lügen. aber das kannst du bereinigen, schnellstens !

  1. Kontaktiere in jedem Fall einen Anwalt
  2. Informiere mit dessen Hilfe das Gericht über die Tatsachen 3 MErk dir für das Leben - sowas ist kein Spass und eine Falschaussage vor Gericht wegen einer solchen Lapalie ist echt nicht besonders klug

Bist du denn wirklich vereidigt worden? Sonst wäre es "nur" eine uneidliche Falschaussage

Du "musstest" einen Meineid ablegen? Niemand zwingt dich zu lügen.

Du hast einen Meineid ablegen "müssen"???? Das muss niemand!

Du wirst vor der Aussage darüber belehrt, daß Du die Wahrheit zu sagen hast.

Strafmildernd kann (!) es sich auswirken, wenn Du jetzt gestehst, gelogen zu haben.

Unter Eid..... mein lieber Schwan.....

Tzouli 01.07.2014, 15:17

Ja nach meiner Aussage hat der Anwalt des Angeklagten angefordert dass ich vereidigt werde musste dann vor Gericht schwören ....

0
turalo 01.07.2014, 15:22
@Tzouli

Hast Du nicht müssen. Du hättest Deine Aussage korrigieren können und dann schwören.

Auch vor der Vereidigung wird man nochmalig auf die Wahrheitspflicht hingewiesen, sogar mit dem Strafmaß,falls man doch einen Meineid ablegt.

0

vielleicht gibts mildernde Umstände weil Du unter Druck warst. Fang trotzdem schon mal zu sparen an, es wird teuer.

Falschaussage unter Eid wird normalerweise mit einer Mindeststrafe von einem Jahr angesetzt, wie sich das bei dem Richter auswirkt wenn du das noch richtigstellst. Aber wegen sowas... ungeschickt, das kann man so leicht nachprüfen... und das ist es echt nicht wert.

Kommt auf den Richter an....

Das ist Dir hoffentlich eine Lehre. Stell Dir vor Du bist angeklagt und wirst verurteilt, weil jemand überzeugend lügt.................

Was möchtest Du wissen?