Falsch getankt- zahlt die Vollkasko?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wird zum Beispiel ein Dieselfahrzeug mit Benzin betankt, kann ein schwerer Motorschaden die Folge sein - und der Schaden muss aus eigener Tasche gezahlt werden.

Nach Angaben des BdV handelt es sich beim Falschtanken um einen nicht versicherten Betriebsschaden.

Daher muss die Vollkaskoversicherung für den Schaden nicht aufkommen.

Bei einem geliehenen Auto muss auch die Privathaftpflichtversicherung für den Schaden nicht zahlen - sie ist nicht für Schäden im Zusammenhang mit dem Kfz-Betrieb zuständig, auch gemietete und geliehene Sachen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Bund der Versicherten (BdV): http://www.bundderversicherten.de

Die Haftpflicht zahlt auch nicht, weil es grob fahrlässig war. Wir hatten den Fall auch in der Firma. Der Kollege hat den Firmenwagen falsch betankt und musste die Reparatur selbst bezahlen.

ich denke mal, dass die Haftpflicht der Arbeitskollegin da einspringen wird.

Nicht bei Nutzung von Fahrzeugen!

0
@Quandt

Die zahlen nur nicht bei Schäden im Zusammenhang vom betreiben eines KFZ. Diese Fahrzeug wurde stehend beschädigt.

0

Die Haftpflicht greift nicht, wenn es sich um Schäden bei Bewegung des Fahrzeuges handelt -- sie tragen nur Kosten für Beschädigung am stehenden Auto und als Beifahrer im Innenraum!

0

Was möchtest Du wissen?