Falsch geantwortet im Bewerbungsgespräch?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die korrekte Antwort wäre gewesen, dass es schon immer dein Traum gewesen ist hier zu arbeiten und du jeden Tag diesen Stand siehst und dich danach sehnst da zu arbeiten zu einem Hungerlohn einsam neben der Betonwüste bei 40°C im Schatten.

Naja, mag ehrlich sein. Aber ist das heißt natürlich nichts anderes als "Ist mir egal, wo ich arbeite, hauptsache Geld".

Die meisten wollen dann hören, dass die der Kontakt mit den gut gelaunten Kunden Spaß macht und du die Natur liebst. Irgendwas in die Richtung.

Grüße und viel Erfolg!

Hm, hab ich mir mit dieser Aussage diesen Job vermasselt?

0
@Sumita

Das kann schon sein. Ist natürlich ehrlich, aber stört sicher einige auch.

0

Ich finde deine Antwort pottehrlich und supergut. Ehrliche Leute können die gebrauchen. Ich würde mich wundern, wenn du eine Absage bekommst - denn genau dort an son einem Stand mit offener Kasse und frischer Ware ist Ehrlichkeit gefragt und direkt sollte man zu Kunden durchaus sein,w enn diese bestimmte Dinge nicht beachten (evt. Maskenpflicht oder sowas).

Nein, die Antwort ist ehrlich gesagt strunzdumm, da sie keinen Sinn ergibt. Er/sie hat sich dort beworben, weil die als erstes auf die Bewerbung geantwortet haben? Hä?

0
@Account100

So, wie Du es darstellst, wäre es natürlich hohl. Aber ich gehe davon aus, dass er schon irgendwie im Kontext antwortete.

0
@Account100

hm, ja stimmt schon. Ob die das beim Bewerbungsgespräch dann auch genau so sehen - trotzdem, was erwarten die eigentlich für Leute im Verkauf dort bei wenig Geld? Bei einer Absage kann man nicht wissen, was der Grund ist. Aber ich würde den nehmen. Ich finde Ehrlichkeit gut. Und wenn die der Meinung sind, es war auch inhaltlich die falsche Antwort - die hätten zurückfragen können. Jedenfalls können die Chefs nicht erwarten, dass da Leute kommen mit einem hohen Deutsch-Niveau.

0
@Account100
Es steht doch genau so in der Frage.

Ja, und? Im Straßenverkehr denkt man ja auch für die anderen mit und erwartet Fehler. Nicht schlimm, wenn Du das nicht tust.

0
@Elizabeth2

Naja, man darf ja schon mal fragen, wieso man sich da beworben hat. Ne gute Antwort wäre "hab schonmal so was gemacht und das war gut" eine schlechte eher "bin registrierter Sexualstraftäter und darf darum nicht mehr im Kindergarten arbeiten und der andere Erdbeerstand hat mich entlassen, weil ich die ganzen Erdbeeren aufgegessen habe" :D

0

Ich finde Deine Antwort auch ehrlich und gut. Vermutlich sind die das nicht gewohnt und hätten viel lieber gehört, dass sie den allergeilsten Erdbeer- und Spargelladen betreiben.

Im Rahmen eines Gesprächs für solch einen Minijob halte ich die Frage für unangemessen. Man sollte froh sein, dass Du fließend Deutsch redest.

Sag mal, habt ihr alle kognitive Probleme? Lies bitte mal richtig! Die Frage war "Warum haben Sie sich bei uns beworben?" und die Antwort die er/sie gab war "Weil Sie mir als erstes geantwortet haben" - demnach haben die ihr/ihm geantwortet, bevor er/sie sich beworben hat. Ja hä!?

1
@Account100

So, wie Du es darstellst, wäre es natürlich hohl. Aber ich gehe davon aus, dass es schon irgendwie im Kontext antwortete. Ich hab sicher viel mehr Weisheit als Du mit Löffeln gefressen.

0

Ja ich glaube sowas in der Art wollte er hören. Es geht hier aber um nen befristeten Minijob. Vielleicht sage ich beim nächsten Mal doch sowas. Aber ob sowas glaubwürdig ist? Ich stehe total auf (Ihre) Erdbeeren und so.

0
@Sumita
Ich stehe total auf (Ihre) Erdbeeren

Das klingt dann auch total glaubwürdig. Ein Minijobber dürfte sich nicht bereits tonnenweise frischen Spargel zugelegt haben. Zumindest kein Großteil.

0
@fantaclaus

Ich weiß bei solchen Fragen immer nie was ich antworten soll. Warum bewerben Sie sich hier und nicht bei Xy?". Die ehrlichste Antwort wäre halt weil ich Geld brauche.🤷🏼‍♀️

1

Bei einem Nebenjob sollte die Antwort inhaltlich nicht schlimm gewesen sein. Man muss allerdings sagen das du seine Frage eigentlich nicht beantwortet hast. Er wollte ja wissen warum du dich bei ihm beworben hast, nicht warum du beim Vorstellungsgespräch bist.

Die Frage war "Warum haben Sie sich bei uns beworben?" und die Antwort die er/sie gab war "Weil Sie mir als erstes geantwortet haben" - demnach haben die ihr/ihm geantwortet, bevor er/sie sich beworben hat. Da liegt der Hase im Pfeffer.

0
@Account100

Ich weiß bei solchen Fragen immer nie was ich antworten soll. Warum bewerben Sie sich hier und nicht bei Xy?". Die ehrlichste Antwort wäre halt weil ich Geld brauche.🤷🏼‍♀️

0
@Sumita

Das wäre eine Antwort darauf, wieso du dich überhaupt für einen Job bewirbst. Das ist aber auch jedem klar, aber wieso bewirbst du dich für den Verkauf am Erdbeerstand und wieso genau bei diesem? Verkaufst du gerne Erdbeeren, bist du gern draußen, steht der Stand in der Nähe deiner Wohnung, liebst du Erdbeeren, hast du das schonmal gemacht und fandest es gut,...?

0

Was möchtest Du wissen?