Falls ich das Gymnasium nicht schaffe, (schlechte Noten) kann ich dann nochmal zurück?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise ist es so, dass man in solchen Fällen mit dem Zeugnis die Schule verlässt, welches dem Realschulabschluss entspricht. Wenn es in Deinem Bundesland die 9. Klasse ist, ist das Zeugnis der 9. Klasse Dein Abschlusszeugnis.

Wenn Du später das Abitur machen möchtest, kannst Du das machen, wie und wo Du willst. Die Frage ist, was Du mit "später“ meinst? Ob die Schule Dich noch einmal annimmt, hängt von der Schule und von den gesetzlichen Bestimmungen ab. Ich weiß nicht, wie alt man maximal sein darf, um an einem Gymnasium angenommen zu werden.

Gruß Matti

Kommt drauf an in welchen Bundesland du wohnst und wie das deine Schule regelt. 

Wenn du bspw. in Ba-Wü wohnst würde ich nach der Realschule einfach auf ein berufliches Gymnasium wechseln, da kommt man nach dem Realschulabschluss besser wieder in den schwereren Stoff rein. 

Ist sicherlich vorteilhafter für jemanden, der ohne hin schon Probleme auf dem Gymnasium hat. 

In der Mittelstufe sind die Lehrer normalerweise noch kulant weil die Mittelstufe nichts weltbewegendes ist. Ist ja kein Masterstudium. Wenn du Einsatz und Willen zeigst dann werden dir die Lehrer im schlechtesten Fall einen Vierer geben außer die Lehrer hassen dich.

Was möchtest Du wissen?