Fallrohr von der Dachrinne entfernen

4 Antworten

Hallo,

ehrlich gesagt, ich würde lieber den Fachmann heranlassen, weil du nicht weißt, wo die "Verstopfung" wirklich "sitzt". Wenn es immer noch verstopft ist, nachdem du das Fallrohr entfernt hast, dann bist du gelackmeiert!

Außerdem, du kannst alles kaputt machen, wenn du mit Gewaltanwendung versuchst, das Fallrohr von der Dachrinne zu trennen. Teile der Dachrinne können dir auch auf dem Kopf landen ...

Alles Gute, Emmy

ich würde es abschneiden und nachher mit einer Rohrschelle verbinden, wenn der Gartenschlauch nicht hilft würde ich einen Kärcher empfehlen in Verbindung mit einem Metallstab das wäre meine Idee :D

Das Fallrohr aus dem Bodenrohr ziehen,und dann mit dem Wasserschlauch versuchen auszuspühlen ,Du kannst es auch absägen und ein Zwichenstück setzen.

Ja das ist genau das Problem: Es läßt sich eben nicht aus dem Bodenrohr ziehen ... Sitzt zu fest, da tut sich (fast) gar nichts, wenn man irgendwie versucht zu siehen, schieben oder zu drehen ...

0

Kann man bei diesem Gartenhaus nachträglich noch Dachrinnen anbringen?

Das Gartenhaus wurde ohne Dachrinne geliefert. Ist es möglich hier noch nachträglich eine Dachrinne sinnvoll anzubringen. Die Dachrinne sollte dazu dienen, das Wasser der Dachflächen in  Regentonnen zu leiten.

Falls es möglich ist, was würde so etwas ungefähr kosten? Es wären 2 x 4 Meter plus jeweils ein Fallrohr mit dem das Wasser in eine Tonne geleitet werden kann.

...zur Frage

Ärger nach Rohrreinigung

Hallo und ein frohes neues Jahr!

Leider, geht mein Jahr mit ein wenig Ärger los.

Mein Fallrohr war verstopft und nach vielen Versuchen das Problem selber zu lösen, blieb mir nichts anderes übrig als einen Profi zu bestellen. Dieser kam dann auch am Fr. den 20.12. noch bevor ich zur Arbeit musste um 8 Uhr. Mit einer elektrischen Spirale ist er dann 12m in das Rohr und das Wasser lief ab. Mehrere Spülungen betätigt ... alles ok. Dann ist der Handwerker weg und ich zur Arbeit. Als ich dann Samstag wieder in meine Wohnung kam war alles soweit ok, bis ich auf Toilette gegangen bin. Nach 2-3 mal spülen war das Fallrohr wieder voll und alles stieg nach oben. Ich vermute es ist das Toilettenpapier, da der Klempner nur mit Wasser gespült hatte und vllt ein kleines Loch in die Verstopfung gebohrt hat. Am Wochenende bin ich damit dann nicht weiter gekommen und habe dann am Montag gegen Mittag dort angerufen. Der Klempner ist wieder gekommen und ist diesmal mit einer Fräse 8m in das Rohr. Wir haben mit Papier gespült und alles war ok und ist es auch noch heute.

Heute sind dann aber 2 Rechnungen gekommen. 159 Euro für die 12m Reinigung mit Spirale und 129 Euro für die 8m mit Fräskopf.

Mein Problem ist nun, dass ich es nicht einsehe, die erste Reinigung zu bezahlen. Mein Auftrag lautete das das Rohr frei gemacht werden soll und das ist nicht passiert. Als Laie war esmir aber nicht möglich das zu prüfen. Dem Klepmner gebe ich auch nicht unbedingt schuld aber vllt hätte er es besser prüfen müssen und gleich mit dem Fräskopf hinein gehen sollen. Fakt ist, die erste Aktion mit der Spirale hat das Wasser nur ablaufen lassen aber hat nicht gegen die Verstopfung getan.

Der Klempner meint nun ich hätte mich zu spät gemeldet aber wie sollte ich das vorher merken? Das Fallrohr läuft doch erst voll und ich merke es erst wenn der Wasserpegel in der Toilette steigt. Ich kann dann leider auch keine Spüle, Dusche oder Waschbecken benutzen und musste in der Etage unter mit Duschen und auf Toilette gehen.

Auch die Berechnung der greinigten Rohrmeter finde ich nicht richtig. Da die Etage unter mir kein Problem hatte (gleiches Fallrohr) war die Verstopfung irgendwo zwischen 2 und 6m.

Also wie soll ich mich verhalten? Ich bin gerne bereit für die Leistung zu zahlen aber 300 Euro ist mir dafür das die erste Reperatur fehl geschlagen ist, zu viel.

Gibt es nicht einen gesetzlichen Anspruch/ Garantie auf solche Leistungen?

Vielen Dank für eure Hilfe Fl0000

...zur Frage

Verstopftes Abflussrohr in Mehrfamilienhaus

wir sind mieter im EG eines Mehrfamilienhauses. Kürzlich war das Rohr des Küchenabflusses verstopft (kein Sanitärrohr nur Küche) . Auf dieses Rohr laufen 3 Mietwohnungen. Da bei uns im EG das Wasser aus der Spülmaschine und der Spüle Gelaufen ist haben wir den Vermieter angerufen. Dieser hat gesagt wir sollen einen bestimmten Insatallateur anrufen.

Dieser kam, beseitigte den Schaden. Die Rechnung kam auch an uns. Auf unsere Nachfrage hin beim Installateur hieß es, der Vermieter hätte den Installateur angewiesen die Rechnung an uns zu schicken. Die Verstopfung befand sich nicht in unserem Abflussrohr sondern im Fallrohr des gesamten Hauses.

Müssen wir jetzt die Rechnung bezahlen?

...zur Frage

Irgendwelche Liebesfilme wo der Junge beschützerinstinkt hat . Sowas wie chroniken der unterwelt oder drei Meter über dem Himmel ?

Siehe oben

...zur Frage

Wie richtig Eishockeyschuhe binden?

Ich und mein Freund haben die Diskussion wie man richtig die Schlittschuhe bindet. Er ist der Meinung das man das oberste Loch auslässt und die ersten drei (von unten) nicht fest schnürt, dann die nächsten drei fest dann wieder locker beim knöchel, dann wieder fest und den obersten nicht zufest. Ich hingegen binde sie fest und bis oben hin. Wie bindet man sie richtig (mal uns ausgelassen)?

Danke im voraus

...zur Frage

Wer bezahlt den Installsteur, wenn der Abfluss in der Küche verstopft ist?

Seit einer Woche läuft das Abwasser in unserer Küche nur noch langsam und schliesslich gar nicht mehr ab. Der Installateur ist mit einer elektrischen Reinigungskette etwa 6 Meter bis zur Verstopfung vorgedrungen und der Abfluss war danach wieder sauber und das Wasser lief wieder ab. Die Verstopfung kann sich nicht in unserem Abflussrohr sondern im Fallrohr des Hauses befunden haben. 6 Meter. Muss die Eigentümergemeinschaft die Kosten übernehmen oder müssen wir die Reparatur selber bezahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?