Fake - Apollo 11

...komplette Frage anzeigen ... - (Mondlandung, Nevada, Armstrong)

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Nein die Mondlandung ist Fakt , alles andere ist Verschwörungstheorie 41%
Auf jeden Fall 25%
Sonstiges 16%
Bin mir nicht ganz sicher , viele Fragen sind bei dem Thema noch offen 16%
Keine Ahnung 0%

9 Antworten

Nein die Mondlandung ist Fakt , alles andere ist Verschwörungstheorie

Durchschlagendstes Argument:

Zur damaligen Zeit waren Sowjetunion und USA spinnefeind. Hätte die UDSSR mit ihren Teleskopen geshen, dass die Amis gar nicht auf dem Mond waren, wäre das ein gefundenes Fressen. Die hätten das in der selben Nacht um den ganzen Globus geschrien, die Amerikaner wären auf ewig bis auf die Knochen blamiert gewesen.

Sonstiges

Mir erscheint die Information am wahrscheinlichsten, dass die Amerikaner zwar wirklich auf dem Mond waren, aber dort die Feststellung machen mussten, dass bereits Wesen dort waren, die sie nicht gerade willkommen hießen. Daher wurden die Fotos im Studio nachgestellt, oder vielleicht auch aus einer Ahnung heraus im voraus dort produziert.

Nein die Mondlandung ist Fakt , alles andere ist Verschwörungstheorie

Es wurde zwar immer wieder anhand von angeblichen Beweisen behauptet, dass die Mondlandung nie stattgefunden hätte. Diese Behauptungen wurden jedoch allesamt zweifelsfrei mit Gegenbeweisen widerlegt.

Ich glaube das der flug Apollo 11 echt war aber das gerücht auf kamm das das ein fek war weil die astronauten sachen gesehen haben sollten worüber sie nicht reden durften nämlich ufos auf dem mond und noch andere sachen.

Auf jeden Fall

Es paßt vieles nicht zusammen im schönen Märchen vom Man On The Moon:

  1. Es gab keinen besonderen Schutz im Apollo-Kapsel gegen den extrem hohen Radiationen in den Van Halen Gürteln (Wände der Kapsel aus Aluminium, nur 3mm dick...), dafür gab's Bestrahlung ca. 90min. mit den härtesten Radiationen auf/um der Erde. Denkt an den Hubschrauber-Piloten über den Tschernobyl-Reaktor, die haben ihre Flüge nicht überlebt.
  2. Nur eine Düse am Lunarmodul Eagle, statt mehrere um die Landung zu stabilisieren. Da kippt man schnell um und man kann es nicht mal mehr abfangen. Das wäre ein himmelsfahrtskommando gleich, mit solch einer Kiste landen zu wollen.
  3. Kein Krater unter Eagle zu sehen, trotz Düsenstrahl...
  4. Kein Geräusch zu hören während der Live-übertragung beim verlassen des Mondes, obwohl eine Rakezendüse direkt unter den Astronauten zündet. Und ja, das Geräusch wird trotz Vakuum bis in der Kabine übertragen, durch die Struktur des Raumschiffes. Hat die NASA lautlose Raketen-Triebwerke? bei den Starten in Cape Carneveral ist es aber ganz schön laut...

Ich würde gerne weiter an den Mythos glauben, kann es aber nicht mehr. Diese Infos habe ich wieder in "Lügen im Weltraum", von Gerhard Wisnewski, gelesen.

Denkt erstmal darüber nach, statt alles nur zu akzeptieren.

Nein die Mondlandung ist Fakt , alles andere ist Verschwörungstheorie

Leider funktioniert die Kommentarfunktion wieder mal nicht :-(

Ich mag mich erinnern, dass vor ein paar Jahren auf Pro7 eine Dokumentation ausgestrahlt wurde, welche alle Argumente der Verschwörungstheoretiker widerlegte. Die Sendeserie hiess Galileo. Hab aber leider im Internet diese Dokumentation nicht gefunden. Dies einfach mal als kleiner Hinweis.

Bin mir nicht ganz sicher , viele Fragen sind bei dem Thema noch offen

da scheiden sich die geister,es weiß keiner genau und wird ewig ein geheimnis bleiben

Auf jeden Fall

Ja, sieht man doch allein schon daran, dass die Flagge weht, und bekanntlich gibt es im Weltraum keine Luft.

und auf nem stein stand ne 9 oderso für requisite ^^

0
Auf jeden Fall

ich glaube den Mythbusters , die sagen die Mondlandung war echt.

Was möchtest Du wissen?