Fahtenschreiber digital und analog Baugewerbe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die LKW-Maut ist für den Autokran auf jeden Fall zu zahlen. Bei den 7.5t kommt es darauf an. Seit 2015 gilt Maut ab 7.5t, sind die beiden Fahrzeuge 7.49t so ist keine Maut zu entrichten, sind es 7.5t dann schon.

Fahrerkarte ist beim Autokran einzulegen. Dieses Fahrzeug ist nachweispflichtig. Bei den "kleinen" kommt es darauf an. Sind es 7.5t somit sind sie nachweispflichtig. Sind es 7.49t so sind sie zwar nachweispflichtig, muss aber als "Handwerker-Auto" wenn es nur im Umkreis von 50 km gefahren wird nicht nachgewiesen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainerB76
07.09.2016, 12:01

Jetzt noch ein Nachtrag:

Ich verstehe die Frage so, dass Ihr drei Fahrzeuge  habt. Du schreibst zwei 7.5t und einen 26t. 

Weiter schreibst Du dass ein Autokran 26t hat...

Ist dies nun der gleiche oder nicht?

Oben steht LKW 26t und unten Autokran 26t.  

Ist es ein 26t-LKW mit Kranaufbau und steht in der Zulassung LKW, so ist Maut zu zahlen und Fahrtenschreiber ui benutzen.

Sind der 26t-LKW und der Autokran zwei vetschiedene Fahrzeuge dann muss für den Autokran keine Maut bezahlt werden.

Ich habe es so aufgefasst dass Autokran und 26t-LKW ein und dss selbe Fshrzeug sind.

2

Der Autokran ist eine selbstfahrende Arbeitsmaschine also weder Maut noch Fahrtenschreiber erforderlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?