Fahrzeugbeschädigung mit Entfernen vom Ort

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist ganz klar ein Unfall und der Fahrer des Fahrzeug hat Unfallflucht begangen. In dem Fall giltst du nicht als Unfallbeteiligter sondern wenn es um dein Fahrzeug geht als Geschädigter. Unfallbeteiligter bist du nur wenn du am Unfallgeschehen direkt oder indirekt beteiligt bist.

Deine Antwort drückt das aus, was ich auch meine. Es ist kein Unfall und ich kann auch nicht Unfallbeteiligte nach der von mir geschilderten Situation sein. Danke!

1

natürlich ist dies ein Unfall mit Fahrerflucht. Man ist verpflichtet, bei einem Sach- oder Personenschaden am Unfallort auf den Halter des fahrzeuges zu warten, bzw. wenn dieser nicht zeitnah auftaucht eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wichtig wäre auch hier, den Schaden zu fotografieren (damit einem im nachhinein nicht mehr Schaden zugeschrieben werden kann als verursacht) und vor allem Zeugen zu suchen, die ggf. auch bestätigen können, dass man 1. gewartet hat und 2. den Unfallhergang bestätigen können. als unfallbeteiligte gilt man dann, wenn man am steuer saß. als beifahrer so viel ich weiß nicht, da du ja nicht für das lenken/steuern verantwortlich bist. allerdings bist du dann zeugin und mitwisserin einer straftat. die straftat besteht darin dass ihr fahrerflucht begangen habt.

Wo steht, dass ich Beifahrerin war und wo steht in meiner Frage, dass ich ein Fahrzeug beschädigt habe und wo steht, dass ich weggefahren bin. Tut mir leid, aber hier ist die Antwort an der Frage vorbei. Die Frage war, ist es ein Unfall, wenn jemand gegen mein Auto fährt, wenn es geparkt ist (nur zur Info, es war auch korrekt geparkt) und bin ich Unfallbeteiligte, wenn ich nicht anwesend war. Also kann ich doch dann auch keine Fahrerflucht begangen haben, oder?

0

natürlich gillt das als Unfall, Unfallflucht ist auch strafbar, dat gibt ärger.

Okay, ist mein Auto dann jetzt ein Unfallfahrzeug! Muss ich dies so bei einem evtl. Verkauf so angeben. Wohlgemerkt, ist sind nur Kratzer dran und keine großen Beschädigungen.

0

Hallo EditaS,

jeder, dessen Verhalten irgendwie zu einem Unfall beigetragen haben kann, ist verpflichtet, nach einem Verkehrsunfall mit Fremdschaden an der Unfallstelle zu warten, um insbesondere dem Geschädigten, die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung zu ermöglichen.

Zu einem Unfall kann ein Fußgänger, ein Radfahrer, ein Inliner oder selbst ein Beifahrer beigetragen haben, der dem Fahrer ins Lenkrad gegriffen hat. Ob den Beteiligten ein Verschulden trifft, ist unerheblich. Die bloße Möglichkeit, dass sein Verhalten zum Unfall beigetragen hat, reicht aus, um eine Wartepflicht zu begründen.

siehe: http://www.abc-recht.de/ratgeber/auto/falle/unfallflucht.php

Gruß Gremlin491

Nehm es mir bitte nicht übel, aber das war nicht die Frage. Ich habe nicht nur nicht im Auto gesessen, sondern war auch gar nicht anwesend. Also die Antwort hilft mir nicht weiter.

0
@EditaS

Du musst nicht im Auto sitzen / dabei sein, wenn es beschädigt wird, sich der Verursacher (wie oben beschrieben) unerlaubt entfernt und somit Fahrer- bwz. Unfallflucht vorliegt. Meistens wird diese ja genau unter solchen Umständen begangen, in der Hoffnung (aus Sicht des Schadenverursachers), dass niemand etwas gesehen hat.

0
@Gremlin491

Nach § 142 StGB ist Unfallbeteiligter jeder, dessen Verhalten zur Verursachung des Unfalls beigetragen hat. Somit bist Du kein Unfallbeteiligter!

1

also der Unfallgegner ist zusätzlich fahrerflüchtig. Du solltest zur Polizei gehen, eine Anzeige machen und dann mit deiner Versicherung sprechen. Je, nachdem, wie du versichert bist, zahlt die Versicherung ganz den Schaden oder du musst einen Selbstbehalt zahlen.

Danke zwar für die Mitteilung, aber eine Antwort ist dies nicht wirklich. Denn es geht nicht darum, ob der Fahrer flüchtig ist sondern darum, ob es ein Unfall ist und ob ich Unfallbeteiligte bin, obwohl ich nicht anwesend war.

0

kein Unfall, jedoch Sachbeschädigung, die Versicherung des Schuldners müsste bezahlen. Feige Fahrerflucht. Wenn keine Autonummer aufgeschrieben ist, keine Zeugen dies beobachtet haben, dann....hattest du Pech.

Es ist alles im grünen Bereich, der Fahrer wurde beobachtet und ich habe es der Polizei gemeldet. Die Versicherung des Schadenverursachers hat sich nun gemeldet und es macht mich nun stutzig, dass ich "Unfallbeteiligte" genannt werde, obwohl ich nicht anwesend war. Und es macht mich stutzig, dass es überhaupt "Unfall" genannt wird. Denn eine Konsequenz daraus wäre, dass mein Fahrzeug nun ein "Unfallwagen" ist.

0
@EditaS

Dein Fahrzeug ist in einen Unfall verwickelt und somit streng genommen ein Unfallfahrzeug.

0

also der fahrer hat unfallflucht begangen und auch du hättest als zeuge am unfallort bleiben müssen oder es der polizei melden sollen

nein, ich war garnicht anwesend. Bin erst später darüber unterrichtet worden. Meine Frage geht ja eher in Definition Unfall und ob ich dann überhaupt "unfallbeteiligte" bin. Der Polizei habe ich es später gemeldet. Und der richtige Weg wäre ja gewesen, dass sich der Schadenverursacher meldet.

0
@EditaS

Du bist nur Geschädigter und kein Unfallbeteiligter.

0

Was möchtest Du wissen?