Fahrzeug unseren Vater geliehen - lebenslanges Nutzrecht?!?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Such dir einen anderen Anwalt. Soweit man deiner Schilderung entnehmen kann, existiert keine schriftliche Zusage für die Nutzung eines Firmenfahrzeuges nach dem Ausscheiden aus der Firma. Mündliche Aussagen (Zeugen) ersetzen nicht eine vertragliche Regelung. Immerhin steht ja Aussage gegen Aussage.

Vienna1000 06.11.2012, 13:46

Ich sehe das genau so. "Erschwerend" kommt noch hinzu, dass sich das Fahrzeug in der Firmenmasse befindet, sich also in der Abschreibung befand oder befindet. Überhaupt eine private Nutzung müsste vom Fahrer selbst weiter versteuert werden. Darauf irgendein dauerhaftes rein privates Nutzungsreicht einzuräumen ist m. E. gar nicht möglich. Fahrzeugbesitzer ist in dem Fall derjenige, der den Fahrzeugbrief in Händen hält. Also die Firma.Und hat damit auch das Verfügungsrecht.

0

hm... schwierig... Aber Nutzungsrecht heißt doch nicht, dass Ihr die Tankfüllung zahlen müsst. Das kann er selbst. Und Reparaturen macht ihr eben nur, wenns gar nicht anders geht. (Schönheitsreparaturen eben überhaupt nicht.) Irgendwann fällt das Auto auseinander, dann "lebt" es nicht mehr und sein Nutzungsrecht ist erloschen. (Ob ich hier richtig liege, fragt aber lieber mal Euren Anwalt.)

Vielleicht kann auf dem Firmengelände auch mal der Firmen-LKW (sofern beides vorhanden) versehentlich dagegen fahren?

Bei der Methode verliert ihr zwar das Auto, aber ich glaube, darauf kam es jetzt nicht an, oder?

Ich sehe hier überhaupt keinen Sinn, einen Streit gerichtlich und mit vielen anfallenden Kosten auszutragen. Es geht euch nur um "Recht haben" und dem Vater eins auswischen. Wie alt ist denn das Fahrzeug und welchen Wert hat es noch? Ich würde ihm das Auto übertragen, d.h.schenken und gut ist's.

luckytess 06.11.2012, 16:23

In einem Betrieb, in dem ich angestellt war, hat man dem ausscheidenden leitenden Mitarbeiter das von ihm gefahrene Firmenfahrzeug zur Belohnung mit in den Ruhestand gegeben.

0

Quatsch! Geht gar nicht! Ihr bekommt fad Auto ganz schnell wieder... einfach Polizei anrufen und wegen Unterschlagung anzeigen. In England kann man sich Sachen "ersitzen" aber nicht in Deutschland!

SCHLUPI 06.11.2012, 13:46

Die Polizei macht gar nichts und dann haben wir eine einstweilige Verfügung an der Backe....

0

Ihr erbt die Firma, die euer Vater mit seinen eigenen Händen aufgebaut hat, euch damit ernährt, großgezogen und eine Ausbildung ermöglicht hat und gönnt ihm jetzt noch nicht mal mehr das Auto, nur weil er sein Privatleben lebt?

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Söhnen, da sollte man auch im Nachhinein an Adoptionsfreigabe denken!

SCHLUPI 06.11.2012, 13:42

Die Firma hat unser Großvater aufgebaut. Unser Zeuger hat seine Leben lang nur Geld verbraten und hat andere das Geschäft (2 Prokuristen) führen lassen....so ist die Wahrheit....zur Info

0
Beccs1975 06.11.2012, 14:00
@SCHLUPI

Dennoch hat er euch doch wohl groß bekommen, oder? Wie er die Firma geführt hat ist doch egal, sie exisitert, sie hält euch am Leben. Fertig! Er macht jetzt was, was euch persönlich trifft (obwohl es euch eigentlich nichts angeht!). Anstatt das aber auf der Beziehungseben zu klären, schwingt ihr die Rechtskeule!

Und wenn er nur Geld verprasst hat, warum habt ihr ihn dann noch als angestellten Geschäftsführer eingesetzt??????

0
SCHLUPI 06.11.2012, 14:36
@Beccs1975

Die Geschäftsführertätigkeit ist längst zu beendet. Des Weiteren möchte ich Dir mitteilen, dass wir schon jahrelang von beiden Elternteilen mit der Rechtskeule angegriffen werden. Das ist die Wahrheit.....

0
SCHLUPI 06.11.2012, 15:16

ich würdem sofort zustimmen....

0

Glaub mir, Richter erkennen das ganz schnell, ob jemand lügt, also eine Gefälligkeitsaussage tätigt. Hier liegt es an Deinem Anwalt sich ein paar Hintergrund Infos über den Zeugen zu beschaffen, um dessen Glaubwürdigkeit zu widerlegen.

Aber mal davon abgesehen, Ihr habt es in Eurem Geschäftsführervertrag verankert, dass Eurem Vater ein lebenslanges Recht auf ein bezahltes Firmenfahrzeug zusteht. Solltet Ihr keine Klauseln aufgeführt haben, welche zum Beispiel durch geschäftsschädigendem Verhalten, Euch von dem Nutzungsrecht entbindet, dürftet Ihr keine besonders guten Karten haben, es ihm abzuerkennen. Die Tatsache, das er nun wieder mit Eurer Mutter zusammen ist, dürfte hierfür nicht ausreichend sein, es sei denn, Ihr hättet beispielsweise eine Klausel eingefügt, "Wenn Du mit Mutti wieder zusammen kommst, verlierst Du dieses Nutzungsrecht"

So weit meine persönliche Einschätzung. Aber ein Rechtanwalt kann Dir hier sicherlich weitere Tipps geben, insoweit dies online und nach der von Dir hier geschilderten Sachlage möglich ist.

SCHLUPI 06.11.2012, 13:49

Das Auto stand ihm nur als Geschäftsführer zur Verfügung, dies war auch so schriftlich fixiert. Nach Beendigung haben wir es ihm nur aus Kulanz noch überlassen, von lebenslang war nie die Rede....

0
LustigerLutz 06.11.2012, 13:55
@SCHLUPI

meiner meinung nach gilt immer, was schriftlich vereinbart wurde.

wenn der geschäftsführervertrag also beendet wurde, enden auch alle damit verbundenen Vereinbarungen.

ich würde eurem anwalt vielleicht ein bischen mehr ins gebet nehmen, dass sich dieser um infos zu dem zeugen kümmert, die dessen glaubwürdigkeit untermauern ect. in weit sich der ganze aufwand lohnt (ra-kosten, gerichtskosten ect.) gegenüber den kosten, welche für das auto anfallen (kfz versicherung, steuern usw.) müßt ihr selber beurteilen.

0

Ein lebenslanges Nutzungsrecht eines Fahrzeuges, welches von euch finanziert wird, muss doch schriftlich irgendwo fixiert worden sein.

Mündlich geht da gar nichts. Es muss schriftlich vorliegen - mit Unterschriften von allen Parteien.

Aber wollt ihr es euch nicht überlegen. Die Kosten eines Fahrzeuges sind doch nicht so gravierend, dass ihr einen Bruch in der Familie deswegen verursachen wollt. Letztlich ist euer Vater selbst für sein eigenes Leben verantwortlich, er darf sein Leben so gestalten, wie er es möchte und ihr müsst es akzeptieren.

Was ihr da tun wollt, das ist schon Erpressung.

Chimaer 06.11.2012, 13:37

verträge gelten auch wenn mündlich geschlossen........

0
miezepussi 06.11.2012, 13:37

Nein. Auch ein mündlicher Vertrag ist gültig. Schwierig ist nur die Beweislage.

0
rhapsodyinblue 06.11.2012, 13:39
@miezepussi

Dann ist es eben auch mündlich gültig (wobei ich mir aber unter einem Nutzungsrecht nur etwas schriftliches vorstellen kann) , aber wenn die Brüder nachweisen können, dass der Zeuge spielsüchtig ist und Geld braucht, dann wird die Beweislage des Vaters schon recht dünn.

0

Ihr solltet euch was schämen! Es geht euch überhaupt nichts an, mit wem euer VATER sein Leben verbringt. Armselig, wegen einer alten Karre so einen Zampano zu veranstalten.

SCHLUPI 06.11.2012, 13:50

was antwortest Du überhaupt für einen Schwachsinn ???

0
Pinova 06.11.2012, 14:34
@SCHLUPI

Jede andere Reaktion hätte mich überrascht.

0

Was möchtest Du wissen?