Fahrzeug als Deutscher Tourist in den USA anmelden?

3 Antworten

Es geht prinzipiell, ist aber nicht ganz einfach und insbesondere die Versicherung dürfte ein Engpass sein, da die in den USA meist an die Person geknüpft ist.
Was er genau alles braucht, kann er beim örtlichen DMV erfragen. Er braucht zumindest eine örtliche Adresse (proof of residency in Form eines notariell beglaubigten Mietvertrags o. ä.).
Aber wie gesagt, die Versicherung dürfte teurer sein als das ganze Motorrad. Auf jeden Fall wäre hier eine Punkte-Bescheinigung aus Flensburg in Englisch hilfreich (gibt es gratis), sowie eventuell ein amerikanischer Führerschein.
Das Fehlen einer US-Bankverbindung könnte auch eine größere Hürde darstellen.

Beim Mieten muss er aufpassen, ob die nicht davon ausgehen, dass er schon eine eigene US-Haftpflichtversicherung hat. Sonst fährt er womöglich unversichert durch die Gegend.

Ich meine auch, dass es angesichts der Schwierigkeiten, als Ausländer ohne Social Security Nummer ein Fahrzeug in den USA zuzulassen und vor allem zu versichern, die beste Lösung wäre, ein Motorrad zu mieten. Langzeitmieten können ausgehandelt werden.

Soll er sich eins mieten beim Händler , gibt den geringsten Aufwand.

Was möchtest Du wissen?