Fahrwerk beim tüv eintragen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es nur Federn sind können die eine ABE haben, wenn Du die Auflagen aus der ABE einhälst (Fahrzeug ansonsten Serienzustand), kannst die ohne Änderungsabnahme fahren. Liegt ein Teilegutachten dabei (z.B. bei einem Gewindefahrwerk oder auf bei einzelnen Federn) so ist IMMER eine Änderungsabnahme vorgeschrieben, dieses gilt auch bei Mehrfachänderungen, die sich gegenseitig beeinflussen (Wenn Du noch Spurplatten oder Sonderräder verbaust). Beim TÜV ist das mit Terminen verschieden gehandhabt, bei DEKRA kannst Du ohne Termin hinfahren, die Abnahme eines FAhrwerkes kostet ca 52 EUR (DEKRA NRW) unter www.dekra.de/de/standorte findest Du eine Stelle in Deiner Nähe. Viel Efolg und viel Spaß mit dem FAhrwerk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an ob der Wagen original bleibt oder ein Sportfahrwerk mit Tieferlegung eingebaut wird.

Wenn es eine Tieferlegung ist, hat die ne ABE (bzw heisst das jetzt EG-Typgenehmigung) dann genügt es Diese mitzuführen. Trotzdem wäre es kein Fehler es sich eintragen zu lassen, die Abnahme kostet nicht viel (ca 50,-€?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TransalpTom 27.03.2013, 20:07

und diese Antwort ist völliger Blödsinn, sorry, aber wenn man keine Ahnung hat .... aber ich kläre Dich gerne auf, damit Dein Halbwissen auch Vollwissen wird ;o)

a) Ein (Gewinde) Fahrwerk kann grundsätzlich keine ABE haben, weil es verstellbar ist und braucht immer eine Änderungsabnahme, sowas hat ein Teilegutachten

2) Ein Fahrwerk bestehen aus nur Federn KANN eine ABE haben (da hast Du Recht), es kann auch ohne Änderung gefahren werden (auch da hast Du Recht), aber nur, wenn es sich nicht um eine Mehrfachänderung mit sih gegenseitig beeinflussenden Umbauten handelt (z.B wenn noch andere Felgen dazu kommen)

3) Eine ABE heißt heute nicht EG Typgenehmigung. Eine ABE ist ein Dokument der Bundesrepublik Deutschland, ausgegeben durch das Kraftfahrt Bundesamt, also eine Genehmigung nach nationalem deutschen Recht. Eine EG Typgenehmigung und eine Europäische Betriebserlaubnis für ein Gesamtkraftfahrzeug, also ein ganzer Fahrzeug typ, keine Umbauteile. Was Dir da im Kopf vorschwebt, ist eine EG Bauartgenehmigung, das ist dann z.B. ein Schwinwerfer oder eine Auspuffanlage mit E-Zeichen. EG Bauartgenehmigte Teile sind auch nur in Verbindung mit einem EG-Typgenehmigten Fahrzeug von der Änderungsabnahme ausgenommen, wenn Du sie an ein Fahrzeug mit ABE oder Einzelbetriebserlaubnis baust,, brauchst Du auch da eine Änderungsabnahme.

So, jetzt hast Du Dein Wissen aufgefrischt, aber ich gebe zu, wer da nich tagtäglich mit zutun hat, wirft dabei vieles durcheinander, was man aber aufgrund verschiedener Rechslagen vermeiden sollte, aber dafür gibt es ja gutefrage.net ;o)

0
machhehniker 28.03.2013, 07:49
@TransalpTom

Naja, es ist also doch nicht völliger Blödsinn. Leider liest sich die Aufklärung ziemlich schwer und stellenweise unverständlich. Da solltest Du ein wenig darauf achten was Du schreibst oder evtl auch an Deinem deutsch arbeiten.

Es stimmt, ich hab eher selten mit solchen Sachen zu tun weshalb da so Manches durcheinander kommt. Schade dass ich nun versuche mir einen Reim aus Deinem Kommentar zu machen aber daraus nicht schlau werden kann.

0
KroemerInfo 28.02.2014, 13:59
@TransalpTom

dann wollen wir Dich doch mal auf den Stand der Dinge bringen, denn alle Bauteile im Fahrzeug haben eine ABE; haben sie das nicht, erlischt die ABE des Fahrzeugs und ist nicht mehr für den öffentlichen Straßenenverkehr zugelassen. Infolgedessen müssen alle Bauteile, die nachträglich eingebaut werden, die Zulassung haben.

Nachzulesen in der Straßenverkehrszulassungsordnung.

0
KroemerInfo 28.02.2014, 13:55

Wozu etwas eintragen wenn man es nicht braucht? Wieso wird angenommen das Bauteile gleichzeitig auch eine ABE haben?

0

Ich gehe mal davon aus das die Bauteile alle eine Allgemeine Betriebserlaubnis haben - ist dem so, brauchst Du nur die ABE ständig mit den Fahrzeugpapieren mitführen, dann ist alles in Ordnung und Du musst kein Geld für eine Eintragung ausgeben. Dran denken, das Du die ABEs auch zur HU mit nimmst, wenn Du wieder hin musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?