Fahrweg steuerlich angeben bei 450€ JOB

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da deine Frau nur eine Pauschsteuer von vermutlich 2 % abgezogen bekommt,hast sie keinen Anspruch auf Steuerrückzahlung,da das Einkommen von bis zu max. 450 Euro im Monat nicht in einer Einkommensteuererklärung angegeben werden muss,bzw. nicht berücksichtigt wird.

Es freut mich,wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

0

Ich denke mal, dass der Arbeitgeber die pauschalen Beträge für Lohnsteuer und Krankenkasse übernimmt. Daher ist ihr Verdienst auch nicht in der Einkommensteuererklärung anzugeben.

Wenn der Arbeitgeber die Lohnsteuer von Deiner Frau einbehält und eine elektronische Steuerbescheinigung ausgestellt hat, dann steht Deiner Frau auch der Arbeitnehmer- Pauschbetrag von 1.000,00 € zu. Sollten da die Fahrten zur Arbeit als Werbungskosten wirklich höher sein?

Ich bin mir sicher dass sie einen pauschbetrag abgezogen bekommt, stand auch in einem schreiben vom arbeitgeber. Meine etwas von 9€ gelesenzu haben. Sie bezahlt auch freiwillig den mindestbetrag in die rentenkasse ein. Aber wenn sie lohnsteuer abgezogen bekommt kann sie doch die Fahrtkosten angeben oder sehe ich das falsch?

0
@holger1976

Wenn es so sein sollte: kommt sie mit der Kilometerpauschale tatsächlich über 1.000,00 €? Da müsste nämlich der einfache Weg rund 15 Kilometer betragen. Und das für einen Minijob? Und wenn Du das Schreiben des Arbeitgebers hast: Warum liest Du nicht noch einmal nach, was da genau steht?

0
@holger1976

Die Pauschsteuer in Höhe von 2 % hat nichts mit einer regulären Einkommensteuer zu tun,denn trotz der 2 % gilt ein 450 Euro-Job als steuerfreies Einkommen.

0

Was möchtest Du wissen?