Fahrtweg Einkommensteuererklärung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Jahr 2017 würde ich knapp 5900 km mit dem Auto zur Arbeit hin und zurückfahren.

Das Finanzamt berücksichtigt nur die einfache Fahrt.


Vorher betrug eine Stecke 1,3 km und jetzt 18,4 km.

Das FA berücksichtigt nur volle Kilometer, in diesem Fall also 1 km und 18.

Und nur an Tagen, an denen du die Arbeitsstelle aufgesucht hast. 

Wie viel du wieder bekommst hängt von deinen Einkommensverhältnissen ab. Die Werbungskosten*, unter die die Fahrtkosten fallen, verringern dein zu versteuerndes Einkommen.
Und bei unserem Steuertarif bedeutet das sogar, dass du mehr wiederbekommst, je mehr du verdienst.


* Ergänzung:
In D gibt es eine Werbungskostenpauschale i.H.v. 1.000€ (bei unselbstständiger Arbeit). Wenn du mit deinen Fahrtkosten und anderen Werbungskosten unter der Pauschale liegst, musst du deine individuellen Werbungskosten erst gar nicht in der Erklärung angeben, da die höhere Pauschale  berücksichtigt wird.

Rechtslage D.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebVegas
03.08.2017, 12:25

Danke dir. Das hilft weiter :)

0
Kommentar von SebRmR
03.08.2017, 12:26

Noch eine Ergänzung:
5.900/2 * 0,3 € = 885 €

5.900/2 wegen halber Strecke

1

Arbeit man 5 Tage die Woche, dann arbeitet man keine 260 Tage, man hat ja Urlaub oder ist krank, es zählen nur die real gefahrenen Tage. Und es zählt nur die einfache Fahrt, nicht Hin und Zurück.

Natürlich kannst du die 1,3 km auch angeben, wird wohl auf 1 km hinauslaufen. wenn du nun Ende Juni umgezogen wärst, dann wären das ca. 110 Tage mal 1 km = 110 km und 110 Tage x 18 km = 1980 km.

Insgesamt also 2090 km x 0,30 Cent = 627 Euro. Da man eh eine Pauschale von 1000 Euro hat, wäre diese höher. Diese wird aber monatlich bereits berücksichtigt, daher gibt es nichts extra raus dadurch, also 0 Cent Erstattung. Es kommt bei dir aber an, wann genau du umgezogen bist. 

Im Jahr 2018 wird es sich dann eher lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst natürlich die 1,3 km angeben.

Du gibst die Anzahl der Arbeitstage ein, die in dem jeweiligen Zeitraum fallen (vor und nach dem Umzug). 

Insgesamt hast du relativ wenige Kilometer. Das heißt du wirst nicht die Welt zurückbekommen. Wie viel genau hängt von verschiedenen Faktoren ab, u.a. deinem persönlichen Steuersatz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht die gesamt gefahrenen km geltend machen, sondern nur 30 Cent pro Entfernungskilometern, also einfache Strecke.

Krankheits- und Urlaubstage sind abzuziehen.

Wie viel du wieder bekommst hängt von deinem Steuersatz ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es zählt nur die Hinfahrt zur Arbeit, Tage für beide Orte ausrechnen und in Anlage N. Bringt aber nicht viel, evt. noch pauschal Arbeitssachen reinigen, Gewerkschaftsbeitrag oder Berufsverband.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du gibst für den 1. Zeitraum vom 1.1. bis zum Umzug die 1,3 km an und ab dem Umzug bis 31.12. die 18,4 km. Dann wirst du sehen, ob du am Ende über die Werbungskostenpauschale kommst und etwas zurück erstattet wird. Was du dann zurück bekommst, das hängt von vielen Faktoren ab. Das musst du abwarten.

Normalerweise geht man von 220 Arbeitstagen im Jahr aus bei einer 5-Tage Arbeitswoche. Da ist dann der Urlaub bereits abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?