Fahrtüchtigkeit im Krankheitsfall

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

erstmal sollte sein Arzt ihn darauf hinweisen, das dass Autofahren unter Medikamenteneinfluss strafbar ist, dann eventuell auf einer Polizeidienststelle nachfragen und wenn alles nichts hilft das Auto "verstecken".

DieDreiFrZ 23.03.2012, 11:36

Genau das ist das Problem, damit er seine Arbeit nicht verliert hat seine Ärztin ihm vor ein paar Wochen eine Bescheinigung ausgestellt, die besagt, dass er in der Lage ist, einen PKW zu führen !!!! Und darauf beruft er sich ja uns und allen anderen gegenüber. Ich versuche natürlich gerade, diese Ärztin mit in´s Boot zu holen, das rückgängig zu machen.

0

Rechtlich gesehen kann man euch keine Teilschuld anhängen. Deinem Vater ist es ja nicht verboten worden Auto zu fahren und es kann niemand verlangen dass ihr ihn daheim festbindet. (das wäre ja dann Freiheitsberaubung und strafbar ;-P)

cortijero 23.03.2012, 11:21

Moralisch und auch rechtlich kann man sie belangen. Sie wissen von der Fahruntüchtigkeit und machen Nichts dagegen. Wenn Jemand besoffen Auto fährt und ich mache nichts dagegen ,mache ich mich auch strafbar

0
DieDreiFrZ 23.03.2012, 11:40
@cortijero

Von einer konkreten Faahruntüchtigkeit weiss ich eben nicht. Es ist die Befürchtung. Wenn jemand besoffen ist, merke ich es offensichtlich, oder derjenige verschweigt es bspw. Dann kann ich auch nur mutmaßen. Wie bereits oben gesagt: Er hat so nen Wisch, der ihm Fahrtüchtigkeit bescheinigt...

0
Wenne 23.03.2012, 11:44
@cortijero

Einem Besoffenen ist in dem Moment in dem er sich besffen hinters Steuer setzt das Autofahren untersagt! Dem Vater ist es aber von Rechtswegen nicht untersagt.
Auch wenn sie von einer Fahruntüchtigkeit wissen, ist diese nicht rechtlich abgeklärt. Dem Vater ist es also nicht verboten zu Fahren. Das wäre aber wohl der einzige Weg um den Vater vom Autofahren abzuhalten. Eine solche Anordnung zu erreichen ist aber gar nicht so leicht. Dazu müsste der Vater wohl entmündigt oder zumindest teilentmündigt werden. Freiwillig geben nur sehr wenige ihren Führerschein her.
"...machen Nichts dagegen..." <-- den Vorwurf kann man ihnen wohl wirklich nicht machen. Sie wollen ja auf den Vater einwirken. Aber solange sich der auf Stur stellt, solange können sie nichts machen. Sie haben nach geltendem Recht kein Mittel in der Hand um den Vater davon abzuhalten.

0
DieDreiFrZ 23.03.2012, 12:40

Trotzdem möchte ich noch einmal nachhaken, woher Du Dein Wissen beziehst. Es ist nämlich nicht nur so, dass mein Vater jetzt natürlich stocksauer auf micht ist, weil ich "seine Fähigkeiten anzweifle" und die Böse bin, die ausspricht, was alle denken, sondern weil ich mich auch vor seiner jetzigen Frau "verantworten" muss, weil ich ihn nicht anzeige, oder gar entmündige, oder so was.... Gibt es da einen Gestzesauszug, oder einen Präzidenzfall...?

0

das ist total verantwortungslos von eurem Vater. Und ihr macht euch auch strafbar, wenn ihr von der Fahruntüchtigkeit wisst und Nichts unternehmt. Wenn etwas passiert, müßt auch ihr mit der Schuld leben. Nehmt eurem Vater den Führerschein ab! Oder redet mit der Führerscheinstelle, die werden sich dann kümmern

DieDreiFrZ 23.03.2012, 11:33

Dass das verantwortungslos ist, steht ausser Frage, aber hast Du schon mal einen 62-jährigen wutentbrannten ANGEHÖRIGEN IM ENGSTEN VERHÄLTNIS vor Dir gehabt, der Dir einen davon erzählt, dass er es nicht begreift, dass sein eigenes Kind ihn entmündigen will...?

0
cortijero 23.03.2012, 11:37
@DieDreiFrZ

da muß er durch! Was ist, wenn etwas passiert? Ihr müßt dann auch mit der Schuld leben. Setzt euch durch oder holt euch Hilfe durch die Polizei oder den behandelten Arzt

0
Wenne 23.03.2012, 11:56
@cortijero

Du redest doch wohl nur so daher, weil du noch nie in einer solchen Situation warst. Hier von moralischer Schuld zu reden ist total daneben.
"...Nehmt eurem Vater den Führerschein ab!..." dir ist schon klar dass du dafür keine Berechtigung hast!
"...Oder redet mit der Führerscheinstelle, die werden sich dann kümmern" Aber klar doch. Du hast wirklich keine Ahnung, sonst wüsstest du dass es oft ein sehr steiniger Weg ist bis man da etwas in Gang bringt. Die reagieren weder sofort noch ist es klar dass sie überhaupt so reagieren wie man es wünscht. Dazu müssten sie ja ärztliche Berichte haben. Der Arzt hat aber seine Schweigepflicht...

0
DieDreiFrZ 23.03.2012, 12:19
@Wenne

Danke "Wenne", Du hast meine "Zwickmühle" wirklich verstanden... Und mir ist durchaus bewußt, dass ich für den Rest meines Lebens einen verdammt guten Psychologen brauchen werde, wenn wirklich etwas passieren sollte...

0
cortijero 23.03.2012, 18:33
@DieDreiFrZ

Ich verstehe das wirklich nicht. Du jammerst rum, daß etwas passieren könnte. Nehmt ihm den Führerschein weg und den Autoschlüssel. Wo ist das problem? habt ihr keinen Ars.. in der Hose oder Angst vorm Enterben?

0

Was möchtest Du wissen?