Fahrtkosten und Unterhalt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was hast du denn ohne und mit Fahrkosten im Monat an Netto zur Verfügung,bekommst du auch Urlaubs / Weihnachtsgeld oder ähnliche Sonderzahlungen,die müssten nämlich auch dazu gerechnet 1/12 werden ?

Dann könntest du ggf.5 % vom monatlichen Nettoeinkommen ( pauschal bis max. 150 € min.aber 50 € ) abziehen,es kann aber auch sein das du die tatsächlichen berufsbedingten Aufwendungen nachweisen musst und nur diese anerkannt werden.

Nightstick 09.08.2017, 13:12

Haben Fahrtkosten nicht den Charakter der Auslagenerstattung?

Auf diesen Standpunkt würde ich mich stellen - es sein denn, die Behörde könnte belegen, dass diese Einkunftsart anrechnungspflichtig ist.

0
isomatte 09.08.2017, 14:46
@Nightstick

Im Endeffekt wird er sich so oder so an einen Fachanwalt wenden müssen,wenn er wirklich das Absetzen möchte was es gesetzlich auch abzusetzen gibt !

Ich denke das hier ggf.die Höhe der Fahrkosten die pauschal erstattet werden zum Problem werden könnten,wenn diese dann über 5 % des relevanten Nettoeinkommens liegen bzw.mehr als 150 € pro Monat betragen.

Spätestens dann müsste meines Wissens nachgewiesen werden wie hoch der tatsächliche Aufwand ist und das geht meiner Ansicht nach dann nur mit dem führen eines Fahrtenbuchs.

0

Es ist mit den bereinigten Netto zu rechnen. D.h. der Fahrtkostenerstatz ist als Einkommen zu rechnen und die realen Fahrtkosten wiederum vom Einkommen abzuziehen.

Was möchtest Du wissen?