Fahrtkosten Internat

2 Antworten

Kommt darauf an, ob ihr Fahrtkosten erstattet bekommt. Beantrage bei der Sozialamt in der Bundesland, wo ihr wohnt, (warum er Internat ist etc.). Ich wohne im Internat und komme NUR 1x im Monat nach hause, weil ich sehr weit fahren muss. Andere fahren 2x oder wöchentlich. 

Wie kommst Du auf die Idee, irgendjemand würde Dir die Fahrtkosten erstatten?

Soweit ich weiß, kannst Du sie nicht mal von der Steuer absetzen.

Also hebe sie auf, nach neuerer Rechtssprechung kann Dein Sohn sie irgendwann mal selbst absetzen.

Weil eine andere Mutter aus dem gleichen Internat auch die Fahrten bezahlt bekommt. Sie ist kein "Härtefall", geht normal arbeiten und ist nicht allein erziehend...werde wohl sie fragen müssen. Trotzdem danke Mikkey :o)

0

Hartz 4 Erstattung von Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch

Hallo,

ich habe eine Frage zur Erstattung von Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch. Ich beziehe Hartz 4. Für ein Bewerbungsgespräch habe ich mir ein Auto von Freunden geliehen und das Bezingeld zur Rückerstattung angefordert. Neben den Original Tankquittungen fordert das Amt aber noch eine Bescheinigung von meinen Freunden, über die unentgeltliche Überlassung des Fahrzeuges.

Dies wollen meine Freunde nicht, wofür ich deren Argumente auch sehr gut verstehe. Sie haben mir damit einen privaten Freundschaftsdienst erwiesen und das Auto nicht gewerbliche vermietet. Für die Nutzung sind mir keine Kosten entstanden. Sie sehen es auch nicht ein, warum sie sich jetzt vor dem Amt rechtfertigen müssen, dass Sie mir ein Auto geliehen haben. Und überdies mache es auch keinen Sinn, dass ich nun nicht entstanden Kosten belegen soll.

Nun meine Frage, ist dies überahupt zulässig, dass mich das Amt nach einer solchen Bescheinigung fragt?

Vielen Dank für Rat im Voraus

...zur Frage

Schülerbeförderung- Antrag auf Fahrtkosten zum Internat?

HallO.

Unsere Tochter besucht seit Mitte Februar ein Sportgymnasium (Entfernung 165km).Wir fahren sie jeden Sonntag hin und holen Sie Freitags wieder ab.In der Woche ist sie im Internat untergebracht.Wir hatten einen Antrag auf Schülerbeförderung - Erstattung der Fahrtkosten gestellt.Dieser wurde auch stattgegeben ... Allerdings nur mit der Regionalbahn.Und diese Kosten auch nur beim vorlegen der Fahrkarte.Unsere Tochter ist gerade 13 geworden und ich finde es unzumutbar eine 13-jährige mit dem Zug alleine eine solche Strecke mit 1x umsteigen und Schienenersatzverkehr fahren zu lassen.Dazu kommt noch das sie massig an Gepäck mitschleppen müsste.Sie hat eine Nahrungsmittelunverträglichkeit und muss diese auch immer noch mitnehmen.Das ist immer gut 1 Kiste voll Nahrungsmitteln.Die Schulverwaltung zahlt wirklich nur die Fahrt mit einem Zug.Weiß jemand ob das so erlaubt Ist?Unsere Tochter ist ja selbständig,aber iwann hört die Selbständigkeit auch auf und ich sage als Mutter,dass mir das zu riskant ist mit ihren 13 Jahren.Die Fahrt wird auch nur bis zum Hauptbahnhof gezahlt ... und Dann?Schulbusse fahren doch auch bis vor die Schule oder unmittelbar davor?Wir werden natürlich einen Widerspruch einlegen,der zuständige Sachbearbeiter machte uns aber wenig Hoffnung.Mir geht es iwie nicht in den Kopf rein wie man einem 13-jährigen so was zumuten soll???Kann mir nicht vorstellen das es rechtmäßig ist.

Vielleicht kann mir jemand von euch weiter helfen oder hat selbst mal Erfahrungen damit gemacht.

Ich danke für eure Bemühungen.

...zur Frage

Wenn man reich und mächtig ist (z.B. hohes Amt bei Staat oder Konzern), wird man dann wirklich besser behandelt oder ist jeder vor dem Gesetz gleich?

Mir geht es eigentlich um ganz alltägliche Situationen aber auch um bedeutende Ereignisse.

Zum Beispiel, angenommen Angela Merkel (oder sonst ein hochrangiger Politiker oder Reicher) hätte ein Kind... und eigentlich ist dieses Kind faul und erbringt keine guten Leistungen in der Schule. Würde dieses Kind dann so wie es sich gehört von Lehrern schlechte Noten kriegen oder würde man es "nicht wagen" dem Kind schlechte Noten zu geben?

Oder bei Gerichtsprozessen hört man ja immer wieder, dass die Leute sich beschweren, wie Reiche "glimpflich" davonkommen... aber kommen die wirklich glimpflich davon, weil man sie rechtlich nicht "behelligen" möchte oder sind das doch juristisch faire Urteile und man könnte gar nicht härter bestrafen?

Oder es gibt einen Skandal rund um Reiche und Mächtige, weil sie irgendetwas verbrochen haben, aber keine wirklichen Konsequenzen.

Ich frage, weil es doch einige Fälle und konkrete Beispiele zu den oben genannten Szenarien gibt, bei denen man zumindest vermuten könnte, dass man als Reicher und/oder Mächtiger besser behandelt wird.

Zum Beispiel, so munkelt man, sei Donald Trump nur auf die amerikanische Elite-Uni UPenn gekommen, weil der Vater durch Spenden an eben diese Uni die Fakultät, bzw. den Studiengang, erschuf, wo sich dann sein Sohn einschrieb. Und die Kinder von Donald Trump gingen auch auf diese Universität und auch da sollen Spenden geflossen sein (Quelle: https://www.ivycoach.com/the-ivy-coach-blog/college-admissions/trump-family-donations-university-pennsylvania/).

Aber ist das wahr oder wird das erfunden oder aufgebauscht durch die Medien? Oder haben die Spenden gar nichts mit den Zulassungen von Trump und seinen Kindern zu tun und die Familie spendet einfach, weil sie die Universität gut findet und sie wurden einfach zugelassen, weil sie intelligent sind?

Oder im Fall von Uli Hoeness, da gab' es auch viel Kritik es habe bei ihm einen Promi-Bonus gegeben. Aber stimmt das, oder ist alles juristisch fair abgelaufen und es hätte (egal ob bei ihm oder einem anderen) in dem Fall gar keine andere Strafe eintreffen können?

Oder bei dem Fall mit den Autoskandalen bei VW, wo nachweislich manipuliert wurde und es später noch irgendwelche Abgas-Versuche mit Affen gab. Da wurde auch kritisiert, dass Merkel nicht grossartig viel unternommen hat und dass es keine Konsequenzen wirklich für die Bosse bei VW gab.

Aber hätte Merkel denn wirklich etwas machen können und hätte es wirklich (juristische) Konzequenzen geben können für die VW-Bosse? Oder waren das einfach moralisch verwerfliche aber juristische nicht strafbare Handlungen und man hätte so oder so nix machen können?

Was ich wissen möchte ist eigentlich: Gibt es wirklich eine Bevorzugung bei Reichen und Mächtigen oder ist das alles nur Einbildung und erfunden oder aufgebauscht durch die Medien und eigentlich läuft alles, auch bei den Reichen und Mächtigen, fair ab aber es kommt uns nur unfair vor und wir bilden es uns ein?

...zur Frage

Hallo mein Sohn macht jetzt ein BVJ mit Internat im BBW Geifswald. Er kommt alle 14 Tage nachhause. Gehört er nun nicht mehrzu meiner Bedarfsgemeinschaft?

...zur Frage

Fahrtkosten bei Auszubildenen

Hallo! Mein Sohn ( 20 jahre) ist nun im zweiten Lehrjahr zum Maurer,lebt noch im Elternhaus ,im ersten lehrjahr gabs für die überbetriebliche Ausbildung ein Internat kostenlos( am Sonntag abend hin und am Freitag nachmittag heim ),Verpflegung war umsonst und die Lehrlinge bekamen einen Fahrtkostenzuschuß, nun wurde das Internat geschlossen,und die Lehrlinge sind gezwungen ,meist über 3 Wochen täglich anzureisen ( hin und zurück 180 km,nun meine Frage gibts von irgendeiner Stelle dafür Unterstützung,denn bei den Spritpreisen bleibt nichts vom Lehrlingsgeld ,vielen dank

...zur Frage

Fahrtkostenerstattung fuer vom Jobcenter angeordneten Termin beim Jugendamt?

Mein minderjaehriger Sohn und ich bekommen Hartz IV. Der Vater wohnt im Ausland und zahlt keinen Unterhalt. Das vorherige Jobcenter hat per vollstreckbarem Unterhaltstitel versucht, ihn ausfindig zu machen und zur Zahlung zu bewegen. Erfolglos, da Daenemark sich querstellt.

Das nach unserem Umzug jetzt fuer uns zustaendige Jobcenter weiss davon, aber forderte mich trotzdem auf, einen Termin zur Beratung bezueglich einer Beistandschaft beim 50km entfernten Jugendamt zu machen. Dem bin ich nachgekommen und das Jugendamt will versuchen, den Vater ausfindig zu machen und ihm eine Zahlungsaufforderung zu schicken. Erfolg ist zweifelhaft.

Nun habe ich einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten gestellt, der aber abgelehnt wurde, da dies angeblich schon mit dem Regelbedarf abgedeckt ist. Stimmt das? Und wenn nicht, auf welchen Paragraphen kann ich mich berufen? Wenn man vom Jobcenter einen Termin bei ihnen im Hause bekommt, dann werden die Fahrtkosten ohne Murren erstattet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?