Fahrtkosten Freiberufler und AN

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist aber ein ganz neues Steuersparmodell!

Die Kosten für den PKW doppelt geltend machen- kommt Dir das nicht selbst ein bisschen unverschämt vor=?

Aber im Ernst: Du kannst die Fahrten zur Arbeit natürlich als Werbungskosten geltend machen.

Aber selbstverständlich ist dann nach dem Verhältnis Gesamtfahrleistung - Fahrten als Arbeitnehmer (natürlich Hin- und Rückfahrt) und sonstige Privatfahrten eine Privatnutzung des PKW zu berücksichtigen.

Und wenn dann für die freiberufliche Tätigkeit weniger als 50 % Nutzung übrig bleibt, kann der PKW kein Betriebsvermögen sein.

pogo1265 07.04.2014, 13:09

bei einer Nutzung von 10-50% kann das Anlagegut, hier KFZ in das Betriebsvermögen aufgenommen werden. Unter 10% bleibt es Privatvermögen.

0
Helmuthk 07.04.2014, 22:27
@pogo1265

Das gilt für die Umsatzsteuer wegen des Vorsteuerabzugs, aber nicht für die Einkommensteuer.

Aber das ändert nichts an dem von mir gemachten Hinweis, Kraftfahrzeugkosten mehrfach geltend zu machen.

0
pogo1265 13.04.2014, 10:28
@Helmuthk

Was hat das mit der Vorsteuer zu tun? Das musst du mir erklären. Auf welche Grundlagen stützt du deine Angaben? Es ist ja so, daß verschiedene Personen bzw. Unternehmen das Fahrzeug nutzen.

0
pogo1265 13.04.2014, 10:33
@pogo1265

Das Fahrzeug wird der Privatperson von der Firma zur Verfügung gestellt. Somit kann die Privatperson die Kosten steuerlich geltend machen, ebenso die Firma. Wenn du einen Paragraphen, Richtlinie oder Urteil kennst wo dies verboten wird kannst du mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

0

Was möchtest Du wissen?