Fahrtkosten beim Erstudium von Steuer absetzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das sind Sonderausgaben, die nach § 10 (1) Nr. 7 EStG bis 6000€ abzugsfähig sind. Da die Universität nicht als regelmäßige Arbeitsstätte gilt und meiner Meinung nach die Firma, in der Du die Bachelorarbeit gemacht hast bis zum Abschluss ebenfalls der Uni zugeordnet wird, müssten die Fahrtkosten dorthin wie Reisekosten mit 0,30€ für Hin- und Rückfahrt für Fahrten mit dem Auto ansetzbar sein. Für die Fahrten mit der Bahn machst Du das Semesterticket geltend. Da es sich um Reisekosten handelt, kannst Du für die ersten drei Monate Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen (Ab 8 Stunden Abwesenheit von Deinem Wohnort 6€ und ab 14 Stunden 12€).

Du machst eine Aufstellung auf einem Blatt Papier (am Besten mit den jeweiligen Tagen, an denen Du gefahren bist) und trägst die Gesamtsumme in den Mantelbogen der Einkommensteuererklärung ein (in 2012 kommt das in die Zeile 47, kann sich in 2013 ändern). Das reicht (mit der Aufstellung auch das Semesterticket beifügen).

Danke für die Antwort. Oh man das hört sich alles so komplitiert an... Ich hatte mir extra Software (tax 2013) geholt, in der Hoffnung dass ich das damit hinkriege. Wo gibt man denn die Reisekosten an? Und zählt die fahrtzeit auch zur Abwesenheit? Muss man sowas alles nicht irgendwie belegen? Ich meine es könnte ja jeder sowas behaupten?

0
@Flatty1989

Wenn es Werbungskosten wären, gäbe es dafür Felder in der Anlage N. Da es aber Sonderausgaben sind, gibt es dafür nur ein Feld. Wie gesagt, Du nimmst ein Blatt Papier und schreibst alles auf. Als erstes schreibst Du auf das Blatt Deinen Namen und vielleicht auch noch Deine Steuernummer. Als nächstes schreibst Du: Erläuterung zu Sonderausgaben, Aufwendungen für die eigene Berufsausbildung. Dann schreibst Du in die nächste Zeile: Im Rahmen meiner Bachelorarbeit bei der Firma sowieso, Straße, Ort mache ich folgende Kosten geltend: Fahrten Wohnung - Bahnhof (oder wo auch immer Du in die öffentlichen Verkehrsmittel eingestiegen bist) mit Adresse. Jetzt führst Du die Tage auf, an denen Du mit dem Auto zum Bahnhof gefahren bist, mit Kilometerangabe x 2 (für Hin- und Rückfahrt), Datum und Uhrzeit ab wann Du Deine Wohnung verlassen hast und Uhrzeit der Rückkehr zur Wohnung. Ich würde Excel verwenden und am rechten Rand vier Spalten Platz lassen für: Uhrzeit Abfahrt+Uhrzeit Rückkehr, Abwesenheitsstunden, Verpflegungsmehraufwendungen (wie gesagt, ab 8 Stunden gibt es 6€, u.s.w.; anerkannt werden diese aber nur für die ersten drei Monate), gefahrene Kilometer. Wenn es immer dieselben Strecken und Uhrzeiten waren, kannst Du das auch nur einmal schreiben und führst nur die Tage auf. Am Ende zählst Du die Verpflegungsmehraufwendungen zusammen und die Kilometer und multiplizierst diese mit 0,30€. Dann kommt darunter noch Dein Semesterticket. Du addierst alles zusammen. Das Ergebnis trägst Du in tax 2013 bei den Sonderausgaben bei „Aufwendungen für die eigene Berufsausbildung ein. Das wars. Bis auf das Semesterticket und Deine Studienbescheinigung musst Du nichts weiter nachweisen, da die Fahrten für Dich glaubhaft sind. Erläutere noch warum Du nur 15 Km einfach mit dem Auto fährst.

0

Was möchtest Du wissen?