Fahrtkosten anrechnung bei Hartz 4

2 Antworten

Ja, wenn er mehr als 100 € im Monat dazuverdient, wird der Rest vom Jobcenter angerechnet. Falls die Fahrtkosten weniger als 100 € betragen wird es nicht angerechnet.

Das ist ja kein Einkommen, sondern nur eine Unkostenerstattung, also darf es nicht angerechnet werden.

Hartz 4 Erstattung von Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch

Hallo,

ich habe eine Frage zur Erstattung von Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch. Ich beziehe Hartz 4. Für ein Bewerbungsgespräch habe ich mir ein Auto von Freunden geliehen und das Bezingeld zur Rückerstattung angefordert. Neben den Original Tankquittungen fordert das Amt aber noch eine Bescheinigung von meinen Freunden, über die unentgeltliche Überlassung des Fahrzeuges.

Dies wollen meine Freunde nicht, wofür ich deren Argumente auch sehr gut verstehe. Sie haben mir damit einen privaten Freundschaftsdienst erwiesen und das Auto nicht gewerbliche vermietet. Für die Nutzung sind mir keine Kosten entstanden. Sie sehen es auch nicht ein, warum sie sich jetzt vor dem Amt rechtfertigen müssen, dass Sie mir ein Auto geliehen haben. Und überdies mache es auch keinen Sinn, dass ich nun nicht entstanden Kosten belegen soll.

Nun meine Frage, ist dies überahupt zulässig, dass mich das Amt nach einer solchen Bescheinigung fragt?

Vielen Dank für Rat im Voraus

...zur Frage

Hartz 4 - Bedarfsgemeinschaft - Fahrtkosten zu Arbeit?

Hoffe einer kann mir hierzu etwas sagen:

Bin leider seit September in der Situation, dass ich Hartz 4 beziehe.

Nun versuche ich gerade aus dem vorläufigen Bewilligungsbescheid schlau zu werden.

Jetzt zu meiner Frage: Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft (wie es so schön heißt). Ich bekomme keinen Regelsatz, sondern "nur Miete + Heizung". Mein Partner arbeitet Vollzeit und bekommt i. d. R. ca. 1670,00 netto. Von diesem Geld zahlt er Unterhalt für 2 Kinder in Höhe von 632,00 Euro.

Um zu seiner Arbeitsstelle zu kommen, muss er täglich 44 km (Hin- und Rückfahrt, 5 Tage Woche) mit dem PKW fahren. Diese Fahrtkosten werden vom AG nicht erstattet.

Desweiteren muss er einmal die Woche zu einer Außenstelle (ca. 180 km Hin- und Rückfahrt) . Diese Fahrten werden mit 0,3 € vom AG erstattet.

Müssten die Fahrtkosten eigentlich vom Einkommen abgezogen werden?

Desweiteren haben wir jetzt eine Stromnachzahlung (über 200 €) bekommen. Ich weiß nicht, wie wir das stemmen sollen. Bekomme für Dezember gerade mal 350,00 für Miete und NK.

Kann mir jemand eine Info geben?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Fahrtkostenerstattung fuer vom Jobcenter angeordneten Termin beim Jugendamt?

Mein minderjaehriger Sohn und ich bekommen Hartz IV. Der Vater wohnt im Ausland und zahlt keinen Unterhalt. Das vorherige Jobcenter hat per vollstreckbarem Unterhaltstitel versucht, ihn ausfindig zu machen und zur Zahlung zu bewegen. Erfolglos, da Daenemark sich querstellt.

Das nach unserem Umzug jetzt fuer uns zustaendige Jobcenter weiss davon, aber forderte mich trotzdem auf, einen Termin zur Beratung bezueglich einer Beistandschaft beim 50km entfernten Jugendamt zu machen. Dem bin ich nachgekommen und das Jugendamt will versuchen, den Vater ausfindig zu machen und ihm eine Zahlungsaufforderung zu schicken. Erfolg ist zweifelhaft.

Nun habe ich einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten gestellt, der aber abgelehnt wurde, da dies angeblich schon mit dem Regelbedarf abgedeckt ist. Stimmt das? Und wenn nicht, auf welchen Paragraphen kann ich mich berufen? Wenn man vom Jobcenter einen Termin bei ihnen im Hause bekommt, dann werden die Fahrtkosten ohne Murren erstattet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?