Fahrtenbuch mit Anwalt verhindern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Danny,

wenn man sich irgendwo nicht auskennt, ist das kein Grund und erst Recht keine Rechtfertigung dafür, zu schnell gefahren zu sein. Dann sollte man eher noch vorsichtiger und langsam fahren.

Nein, ihr könnt nichts dafür, dass die Polizei den Fahrer nicht findet. Das tut aber überhaupt nichts zur Sache und ein "Fehler" ist das schon mal gar nicht.

Noch weniger kann aber die Polizei was dafür, wenn irgendwer einfach mal so irgendwem sein eigenes Fahrzeug oder sogar das eines anderen gibt.

Der Halter kann aber was dafür, denn er ist für sein Fahrzeug verantwortlich!

Man kann ihn zwar für den Verstoß selbst nicht belangen, man kann ihm aber ein Fahrtenbuch auflegen - und das völlig zu Recht.

Natürlich könnt ihr diesbezüglich einen Anwalt einschalten - aber nur dann, wenn ihr Aufwand und Kosten weiter erhöhen wollt.

Viele Grüße

Michael

Hay erstmal Danke dafür,aber der Anwalt hat das schon mit mir geklärt,das es rechtswidrig sei und die Person hat sich spezialisiert im Bereich Verkehr. 

Er meinte das versucht die Polizei ziemlich oft so zu machen,aber das dürfen sie eig nicht machen. Einen Fahrtenbuch anzuordnen darf man nur anordnen,wenn man die Person nicht angeben möchte Bzw. Nicht weiß. 

Er meinte es wird zu 100% fallen gelassen. Ich lasse mich einfach überraschen,denn der Anwalt hat bis jetzt jeden Fall gewonnen,also muss er wohl Ahnung haben 

0
@danny202020

Stimmt in § 31a StVZO steht tatsächlich:

"... wenn die Feststellung eines Fahrzeugführers nach einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften nicht möglich war."

Das ist aber ziemliche Wortklauberei und es kommt dann wohl auch auf den Richter an.

Wenn du das schon wusstest und sogar mit dem Anwalt gesprochen hast, warum fragst du denn dann hier überhaupt? ;-)

Gruß Michael

1
@19Michael69

Ich habe den Anwalt erst ca. 30 min später angerufen,da ich ihn nicht erreichen konnte am Anfang. Und hier sind manchmal Anwälte so wie ich es mitbekommen habe 

Danke ihnen dennoch 

0

nun hat er nach 1-2 Monaten später einen Brief erhalten,dass es eingestellt wird,aber eventuell ein Fahrtenbuch geführt wird,weil sie den Fahrer nicht finden konnten.

bis jetzt ist es ja nur eine Androhung.

Sollte es tatsächlich zu der Auflage kommen, ist ein Einspruch so gut wie aussichtslos.

daher sind die gerichte überlastet ,

weil ganz schlaue und honorargeile anwälte unsinnige verfahren einleiten .


Das Du den eigentlichen Täter kennst, benenne ihn.

Warum solltest Du ihn denken?

Tust Du das (warum auch immer), dann gewöhn Dich halt ans Fahrtenbuch.

Nebenbei.. wie irre seid Ihr, Autos wahllos rumzuverleihen? Was ist mit Versicherung,w enn ein unangemeldeter Fahrer nen Unfall baut? Dann stellt Ihr Euch dumm?

Funktioniert nicht.

Also ich habe die Person erwähnt. 

Und zweitens darf jeder damit fahren der ist komplett versichert auf alle Personen. 

0
@danny202020

Dasn ist schon mal gut, das vergessen nämlich viele.

Aber in Deiner sache: spitz den Anwalt drauf an.. wenn der "Schuldige" benannt wurde, wieso wollen sie Dich noch zwibeln?

Wobei.. es gibt echt Schlimmeres als Fahrtenbuch.. meine Kollegen müssen das für ihre Dienstwagen immer +alle führen.

1

Kann man dagegen vorgehen

Kann man schon, ist aber aussichtslos.

Vielleicht hilft es wenn der Täter sich stellt und bekennt

Was möchtest Du wissen?