Fahrt nach Berlin - Erwartung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mit einem wenig guten Willen können auch Landpomeranzen in Berlin zurecht kommen. Fahre mit Bahn oder Bus hin, und kaufe gleich bei Ankunft ein Zeitticket für die Offis (BVG), gibt es am Automaten. Es reicht AB, denn in die Außenviertel wollt ihr ja nicht.

Fahre in die Innenstadt und nehme den Bus 100 oder 200, dann seht ihr schon mal viele schöne Gebäuden, denn er fährt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. 

Junge Frauen oder Mädchen werden angebaggert, aber das ist hier nicht schlimmer als anderswo (andere Städten meine ich).

Macht euch vor dem Besuch eine Liste von dem was ihr unbedingt sehen wollt, und suche im Internet die Öffnungszeiten heraus. Für den Fernsehturm oder die Kuppel des Reichstags müsst ihr euch vorher anmelden. 

Trage das Geld in einem Geldgürtel unter der Kleidung und haltet euch von Menschenansammlungen fern. Dort gibt es die "Antanzer", und die sind wirklich eine Pest. Zwar kommt das nicht häufig vor, aber die Zahl derer nimmt zu. 

Essen gibt es hier an jeder Ecke. Eine Currywurst muss sein, zur Not eine vegetarische, das gehört zu Berlin wie Weißbier und Wackelpudding. 

Berlin ist super. Nur die No-Go-Areas solltet ihr meiden: Teile von Neukölln, die Hermannstraße, das Hallische Tor, Teile von Moabit, etc. Erkundigt euch vorher wo es sicher ist, und wo nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich in Frankfurt wohl fühlst, dann wird es dir in Berlin auch gefallen. 

Allerdings habe ich mich abends in der U-Bahn tatsächlich nicht mehr besonders wohl gefühlt. Aber du musst ja dort nicht wohnen, es ist nur eine Reise. 

Schaut es euch einmal an, und wenn ihr den ganzen Tag herumlauft, dann ist es vielleicht gar nicht schlimm, wenn ihr abends bald ins Hotel zurückgeht, weil ihr eh genug habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war letzten Sommer in Berlin und ich hab SUPER gute Erinnerungen daran! Ich habe keinerlei Pöbeleien mitbekommen, ich hab schöne Dinge gesehen, ich bin U-Bahn gefahren (ist für mich ein Highlight!) und habe mich rundum wohl gefühlt. Das einzige, was mir auffiel, war, dass es unheimlich heiß war - bin ich nicht gewöhnt. ;-) War aber kein Problem für mich. Ich muss allerdings betonen, dass ich 49 Jahre alt bin, also wird mich auch kein Teenie schräg angucken. ;-) Desweiteren geb ich einen F drauf, was andere über mich denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schamlos
30.06.2017, 22:35

Auch 49ige werden hier mal von Teens angepöbelt. Also denke nicht, dass ein bestimmtes Alter schützt! 😉

0

Ich bin auch Dorfkind. Und als wir mit der Schule dort waren, waren wir Schüler alle total überfordert. Welche U Bahn fährt wohin, welcher Bahnsteig, wann müssen wir aussteigen ... das war wirklich purer Stress weil man Angst hatte, die anderen zu verlieren. Es war alles Grau so viel Trubel, viele Menschen, wo kriegen wir was zu essen her usw. uns hat es wirklich gar nicht gefallen, wir waren alle wieder froh zuhause zu sein. Man muss seine eigene Erfahrungen machen, das ist klar. Vielleicht findet ihr es ja auch schön da. Ich allerdings möchte dort nicht mehr freiwillig hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tahir1986
30.06.2017, 23:23

dein ernst?? wo bekommt mann essen her ??? hahahahahha

0

Also ich bin auch ein Dorfkind, habe aber Familie in Brandenburg und da darf ein Besuch in Berlin nicht fehlen ;-)

Ich würde euch empfehlen einen Reiseführer zu kaufen. Klingt wirklich blöd, aber es ist am besten. Ich habe mir einen simplen Reiseführer im 1€ Shop gekauft und die Anregungen waren wirklich top. 

Ich war von der Größe der Stadt überwältigt und überfordert teilweise, aber Google Maps ist eine große Hilfe :)

Fürs erste würde ich eine Stadtrundfahrt empfehlen, egal ob mit Bus oder Schiff, wobei ich persönlich Bus bevorzuge. Die klassischen Sehenwürdigkeiten wie Brandenburger Tor oder Reichstag sind beeindruckend, wenn man das noch nie real gesehen hat. 

Die meisten Berliner Bus- und Taxifahrer sind meiner Meinung nach der Hammer, im positiven Sinne. Wir hatten einen super Busfahrer, der mit uns gequatscht hat und uns "geheime" Ecken nennen konnte. 

Zur Abwechslung vielleicht auch das Dungeon besuchen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich wohne in der Nähe von Berlin, bin aber auch eher ein Dorfkind. Ich fahre jedoch alle paar Wochen mal in die Stadt .

Zur Kriminalität muss ich sagen, dass ich noch nie beklaut wurde oder ähnliches. Es gibt aber schon Gegenden, wo man lieber seine Tasche festhalten sollte :)

Das System mit den Sbahnen, Ubahnen, Bussen usw. finde ich eigentlich ziemlich logisch eingerichtet. Da findet man sich relativ schnell zurecht, wenn man einen Plan hat. Außerdem gibt es an fast jeder Haltestelle in der Stadt Infostände, wo Du immer nachfragen kannst, welche Verbindung Du wohin nehmen musst. Dort sind auch die Pläne erhältlich.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berlin ist eine gewagte aber nicht besonders schlechte Wahl! Es gibt Sehenswürdigkeiten, so wie u.a. den Fernsehturm, bei denen es sich echt lohn sie zu besuchen! Bei Sachen "Besoffene" oder ähnliches ist es hilfreich eben die Ghettos zu meiden und evtl. mit dem Auto anstatt dem ÖPNV zu fahren! Ich persönlich fand Berlin schon ganz interessant (komme auch vom Dorf), aber München ist um einiges schöner (und teurer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardware02
01.07.2017, 09:07

Ja, so weit kommt es noch, dass man wegen diesem Gesindel jetzt nicht mehr mit der U-Bahn fährt!

0

Die Frage stellt sich eher: Was wollt ihr denn machen? Welches Cliente erwartet ihr? Wünsche?

Kulturell hat Berlin sehr viele Sehenswürdigkeiten. Zu Fuß ist der Weg vom Alexanderplatz über Friedrichstraße bzw. Unter den Linden Richtung Brandenburger Tor immer eine Attraktion.Man kommt dort unter Anderem am Lustgarten bzw. der bekannten Museumsinsel vorbei.

Dort lohnt bsw. wie erwähnt der Besuch im Pergamon und Bode-Museum
Ebenso lohnt der Besuch des Naturkundemuseums. Für alle Museen gilt: Viel Zeit einplanen.

Einen Besuch des botanischen Gartens in Dahlem oder der Gärten im Erholungspark Marzahn empfehle ich jeden Natur-Chiller. 

Tierfreunde können entweder im Zoo oder im Tierpark Tiere aus aller Welt bewundern.
Wobei auch hier gilt: Der Tierpark ist recht groß, etwas naturverbundener und man sollte doch recht fit sein, wenn man alles bewundern möchte. Zoo ist näher in der City (Bhf-Zoo) und kompakter. Beide allerdings recht schön.

Wer einfach nur im Park den Buckel bräunen will, der chillt im Friedrichshainer Volkspark (Friedi), Mauerpark, oder im Treptower Park herum.

Wer saufen will, sollte auch mal der krassen Vielfalt an der Warschauer Straße beiwohnen, wo sich neben vielerlei ordentlicher Bars auch u.a. der recht chillige FritzClub befindet. Szene-Experten schätzen da aber bsw. das Magda bzw. MAGDAlena Club.

Freunde der harten Metal-Musik, können im K17 Club oder der Metal Bar Blackland an der Greifswalder Straße bangen!

Wo wir noch bei harten Sachen wären: Nähe U-Bhf Eberswalder Straße befindet sich auch der Druide, eine nette Absinth-Bar, wo man nebst nachträglichen Kopfschmerzen das größte Absinth-Angebot Europas findet.

Für Freunde der kulinarischen Köstlichkeiten gibt es Sachen wie Dunkin’ Donuts, Curry36 etc. pp. 

Wie gesagt, kommt eben immer drauf an auf was man Lust hat. 

Und was die Klischees angehen ... ja die stimmen. Aber es kommt halt immer darauf an wo, und zu welcher Tageszeit man sich in Berlin herum treibt. Und das wiederum hat man auch in anderen Großstädte dass man bestimmte Gegenden meiden sollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kilometerspritz
30.06.2017, 22:53

Magda wurde geschlossen :,-( Sonst stimm ich dir nur zu

1

Ach was, das sind halt Klischee's.

Am besten beginnt ihr auf Friedrichstraße, setzt euch auf so'n Schiffchen und macht erst einmal 'ne Fahrt auf der Spree.
Am ehemaligen Check Point Charlie lasst ihr 'nen Foto von euch machen und drückt euch dann durch zum Alex.
Der Fernsehturm hat 'ne Aussichtsplattform, granatenhafte Aussicht.

Wird euch gefallen in Berlin, ist eben nur bissl größer als 'nen Dorf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind regelmäßig in Berlin. Es wird dort auf den Hauptstraßen (Kurfürstendamm, Friedrichstraße) jedoch so gut wie überhaupt kein Deutsch gesprochen. Finde ich für eine deutsche Großstadt schade und trägt nicht zum Wohlbefinden bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toniwater
01.07.2017, 12:02

so ist das halt mal in internationalen städten. es ist ein sehr gutes
zeichen, dass menschen aus aller welt gerne nach berlin kommen

1

Berlin ist die historisch, politisch und kulturell bedeutendste Hauptstadt. Die Menschen in Berlin sind sehr nett und man kann unterschiedlichste Dinge unternehmen, besonders Essen oder in Diskotheken gehen, die von Leuten aus aller Welt besucht werden. Vorallem kann man in Berlin Spaß haben, wenn man über 18 ist und es mag, viele spannende Locations zu entdecken. Es gibt, neben den vielfältigen Möglichkeiten für klassische Touristen, tolle Orte für jeden, egal welche Interessen man hat und ich bin mir sicher, du wirst den Trip nach Berlin niemals vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Osten mit der iga Marzahn empfiehlt sich nicht, faschoverseucht.

Touritour mit Bus in allen Varianten oder Schiff oder Fahrradrikscha durch Mitte.

Zum Abhängen als Frauenpärchen findet ihr sicher etwas in Schöneberg, müsst ihr halt mal googeln z.b. Begine. Schwules Museum.

Ansonsten nach interesse, es gibt alles, auf dem Tempelhofer Feld kann man viele Sportarten und Aktivitäten bewundern und selbst Fahrgeräte leihen, Weite genießen und im Norden auch einen Kaffee trinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?