Fahrstunden für den Führerschein?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

pflicht gibt es keine; der Fahrlehrer entscheidet letzendlich, wann du für die Prüfung bereit bist

so ein humbug, natürlich hat man Pflichtstunden bevor man zur Prüfung zugelassen wird

0
@Biersoeldner

beim ersten Fürerschein gebe ich dir Recht. Falls du später den LKW Führerschein draufsetzt, hast du ja bereits gewisse Kenntnisse.

0

Drücken wir es doch einmal so aus: Zusätzlich zu den normalen Fahrstunden zum Abchecken der Grundfahraufgaben, Spiegel und Schulterblick, besteht die Pflicht, 12 Sonderfahrten zu machen. Rein theoretisch genügt also 1 normale Fahrstunde. Wenn der Fahrlehrer damit feststellen kann, daß der Schüler die Fahrzeug- und Verkehrsbeherrschung voll drauf hat, kann er die Sonderfahrten beginnen. Diese Idealsituationen sind aber äußerst selten und führen bei der regelmäßigen Fahrschulüberwachung immer zu misstrauischen Fragen der überwachenden Institution. Es wird sofort vermutet, dass der Fahrlehrer hier Schwarzgeld gemacht hat. Bei dem heutigen Verkehr ist es einfach unwahrscheinlich, daß ein Schüler nur 1 Fahrstunde ( von mir aus auch 2 oder 3 braucht ) Es gibt also Ausnahmen, aber das sind auf 100 Schüler vielleicht 1 oder 2. Deutschland kapiert es einfach nicht ( oder will es nicht kapieren ) das es keine Pflichtfahrten gibt. ES GIBT NUR DIE PFLICHT 12 SONDERFAHRTEN ZU MACHEN. Wegen der starken Überforderung der jungen Leute, zieht man diese Tatsache der Einfachheit halber immer zusammen zu der Aussage: Ich muß 12 Pflichtfahrten machen. Das führt diese und die Eltern fast zwangsläufig zu der Meinung: Eigentlich muß ich ja nur 12 Fahrstunden machen, um die Prüfung absolvieren zu können und alle Stunden mehr scheffelt sich der Fahrlehrer nur unnötig Geld rein. Besonders ausgeprägt ist diese Ansicht bei unseren ausländischen Freunden. Wenn Du für die gesamte Ausbildung 25 Fahrstunden gebraucht hast, bist Du ein schlechter Fahrlehrer und viel zu teuer, weil ja eigentlich nur 12 Fahrten Pflicht sind. Deshalb noch einmal: Es gibt keine Pflichtfahrten!!!!!!

Es gibt tatsächlich nur die 12 "Sonderfahrten", die Pflichtstunden sind. In den übrigen "Fahrstunden" übt man Anfahren, Schalten, Parken, und ähnliches. Es wäre doch wirklich ungerecht, wenn jemand schon gut Anfahren und Schalten kann (aus irgendeinem Grund), also nurnoch Einparken üben muss, und trotzdem eine gewisse Anzahl an Pflicht-Fahrstunden machen müsste, abgesehen von den Sonderfahrten. Dann müsste es erstmal ein Gesetz geben, das unverhältnismäßige und unnötige Kosten bei der Führerscheinausbildung rechtfertigt. Also kurz gesagt: wieviele normale Fahrstunden jemand braucht, hängt ganz vom eigenen Können und Verständnis ab. Der Bundesdurchschnitt an normalen Fahrstunden variiert stark und ist äußerst unzuverlässig, man kann daher kein "Minimum" festlegen außer den 12 Sonderfahrten.

Pflicht sind 20 Normale- und 12 Pflichtstunden. Wenn es nicht geändert wurde

warum heißen die normalen dann nicht auch pflichtstunden?!

0
@asomy1

In den Normalen lernst du das "normale" fahren und Parken. Die Pflichtstunden sind die Sonderstunden für Nachtfahrt und Autobahn

0

Das einzige was Pflicht ist, sind diese 12 Sonderfahrten! Also 5 Überland, 4 Autobahn und 3 Nachtfahrten!
Hier kannst du alles lesen
http://www.gesetze-im-internet.de/fahrschausbo_1999/

aber wie viele sind denn minimum?!

Was möchtest Du wissen?