Fahrschule will sich 75% meiner bezahlten Fahrstunden einbehalten.

9 Antworten

Gebühren fallen an, ja, egal ob man es da durchzieht oder nicht. Aber wieso haben nicht genommene Fahrstunden bezahlt zu werden?? War da nen Termin vere8inbart udn Du hast ihn verschusselt? Sonst finde ich das schon etwas happig. Kenne natürlich die AGB Deines Vertrages auch nicht, aber 75% Ausfall??

PS: Könnt ich mir höchstens sonst noch bei einem Pauschalangebot vorstellen. Oder sie versuchen halt, Dich mal bissl zu (er?)pressen..

0

Weil ich sie im Vorhinein gezahlt habe, weil ich ja davon ausgegangen bin das ich meinen Führerschein dort fertig mach. Und nein es war kein Termin den ich verpasst habe. Habe mir eben die AGB zukommen lassen und da stand von den 75% auch nichts drinnen.

0

Prüfungsgebühren sind aus der fahrschuloptik ja nur ein Durchlaufposten. Die kannst du dir allenfalls von der Prüfinstitution erstatten lassen. Deine Nichtantrittsgründe klingen allerdings recht querulantisch. Da wirst du keinen Nektar saugen können.

Die Erstattung von lediglich 25% der im Voraus bezahlten Fahrstunden halteich stumpf für rechtswidrig.

Der Mitarbeiter einer Fahrschule hat nichts zu entscheiden und die Prüfungsgebühren fallen nunmal mit der Anmeldung zur Prüfung an.

Das ist mir schon klar, ich habe aber eine Email in der mir bestätigt wurde das ich die Rechnung in den Müll werfen kann. Das ist aber garnicht so das was ich so schlimm finde. Das schlimme ist ja das sie 75% für zusätzliche Fahrstunden die ich nicht in Anspruch genommen habe wegen meinen Fahrschulwechsel einbehalten wollen. Die wollen ja mehr oder weniger das ich Ihnen da Geld schenke.

0
@PetzProlet

Mein Fahrlehrerr, paar Jahre her, hab erst m,it 30 FS gemacht, ders agte immer: Prüfungsgebühren müsst ihr immer zahjlen, weil ich euch ja angemeldet hab.. FS nu, wenn ihr mir nicht frühzeitig oder gar nicht absagt und ich euch umsonst die Stunde freihalte.

Find ich auch logisch.

0

Was möchtest Du wissen?