Fahrschule-Theoriefrage 749 (Österreich)?

 - (Computer, Auto und Motorrad, Fahrschule)  - (Computer, Auto und Motorrad, Fahrschule)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In diesem Fall ist es wirklich so, wenn der Entgegenkommende links abbiegen möchte hätte der Vorfahrt vor Dir. Allerdings gibt es da tatsächlich so einige Verkehrsteilnehmer, die sicherlich schon seit Jahrzehnten einen Führerschein haben, die das auch nicht wissen.

Zuerst kommt es darauf an wo man herkommt. Jeder der sich auf einer Vorfahrtsstrasse befindet hat Vorfahrt vor Jedem der sich auf einer Nebenstrasse befindet, auch wenn er die Vorfahrtsstrasse an dieser Stelle verlassen möchte.

Bei der abknickenden Vorfahrtsstrasse bedeutet dies nun dass man von der Vorfahrtsstrasse aus auch beim Linksabbiegen Vorfahrt vor dem Gegenverkehr hat. Weil Du ein Vorfahrt gewähren-Schild hast und der Gegenverkehr Vorfahrt-Schild hat hat der Vorfahrt (anders wäre es natürlich wenn es keine abknickende Vorfahrtsstrasse wäre, dann hättet ihr Beide das gleiche Schild, höchstens noch zusätzlich mit Halt).

2 Hat der Linkskommende Vorfahrt aus dem selben Grund.

1 Hat der Rechtskommende das gleiche Schild, dann gild untereinander Rechts vor Links.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Du fährst in eine abknickende Vorfahrtsstraße ein. Somit befinden sich 2 und 3 auf der Hauprstraße, weshalb 3 auch als Linksabbieger Vorfahrt hat. Bei 1 gilt rechts vor links.

4 ist Unsinn: Da müsste man sich ja permanent an der Haltelinie überholen lassen, was aber ohnehin aufgrund des Zebrastreifens nicht erlaubt wäre.

Für die Beurteilung einer Vorfahrtsituation ist immer entscheidend, woher jemand kommt, nicht, wohin er will. So hatte es mir mein Fahrlehrer eingetrichtert.

Dein Gegenverkehr kommt aus der Vorrangstraße, Du aber nicht.

Gruß

3

Vielen Dank, das ergibt Sinn, kann mich auch an soetwas erinnern ;D

1

Kreuzung, Linksabbieger, durchgezogene Linie

Hi,

wir haben in der Stadt eine große Kreuzung mit Ampel. Linksabbieger die grün haben müssen den Gegenverkehr erst mal durchlassen, da diese genauso grün haben. Die Gegenfahrbahn ist zwei Spurig. Die rechte nur für die rechts Abbieger die linke für die, die geradeaus fahren. In der mitte einer Kreuzung ist eine durchgezogene Linie, die bis einige Meter in die jeweiligen Straßen verläuft, die Straßen haben auch zwei Spuren. Nun, ich war ein Linksabbieger, nachdem ich die Autos vorbei gelassen hab, die geradeaus wollten, wollte ich in die linek Straße abbiegen, auf der rechten Gegenfahrspur war ein Auto, der auch in die gleiche Straße wollte, allerdings wollte dieser in die linke Fahrspur der Straße reinfahren und wäre mir fast reingefahren.

Meine Frage, wer wäre Schuld? Ich mein, man darf eine durchgezogene Linie nicht überfahren und ich hätte keine Schuld, auch wenn ich in diesem Fall Linksabbieger bin. Lieg ich falsch?

...zur Frage

Vorfahrt bei wechselnder Ampelschaltung?

Hallo,

folgendes ist mir vor Kurzem passiert:

Ich stand an einer Kreuzung und die Fußgängerampel zeigte rot. Der kreuzende Verkehr hatte folglich grün.

Die ersten Autos des kreuzenden Verkehres wollten ihrereseits nach links abbiegen, konnten dies aber nicht, da sie dem Gegenverkehr Vorfahrt gewähren lassen mussten. Diese Autos konnten erst abbiegen als ihre Ampel wieder auf rot war und kein Gegenverkehr mehr kommen konnte.

Das dritte Auto in dieser Schlange ist geradeaus durch die Kreuzung fahren. Inzwischen hat aber die Ampel wieder umgeschaltet und ich hatte als Fußgänger grün. Und dieses Auto kreuzte meinen Fußweg.

Wer hat hier Vorfahrt bzw. Recht oder Unrecht? Muss ich als Fußgänger solchen Fahrzeugen Vorrang gewähren oder darf ich einfach gehen? Darf das Auto überhaupt in die Kreuzung hineinfahren ohne zu wissen, dass man diese rechtzeitg wieder verlässt? Danke für eure Aufklärung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?