Fahrschule: Autobahn Beginn?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine spannende Frage. Immer davon ausgehend, dass keine gesonderte, zulässige Höchstgeschwindigkeit ausgewiesen ist, müsste man meiner Ansicht nach drei Fälle berücksichtigen.

Befindest du dich innerhalb einer geschlossenen Ortschaft gilt bis zum Erreichen des Autobahnschildes (Zeichen 330: https://de.wikipedia.org/wiki/Autobahn#/media/File:Zeichen_330_-_Autobahn,_StVO_1992.svg ) eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Nach dem Passieren dieses Schildes bzw. generell außerhalb geschlossener Ortschaften gibt es wiederum zwei Fälle:

Wenn es noch eine gemeinsame Fahrbahn mit der Gegenrichtung (also die abfahrenden Autos) gibt, dann gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Ist die Gegenfahrbahn dagegen baulich von deiner Fahrbahn getrennt, dann kannst du theoretisch beliebig schnell fahren.

Allerdings dürften auf den meisten Autobahnzufahrten schon 100 km/h eher abenteuerlich anmuten, weshalb hier vielmehr der Grundsatz gilt, dass man immer mit einer auf die Verkehrslage angepassten Geschwindigkeit fahren soll.

Kosequenz: fahre zügig, aber nicht riskant auf die Autobahn auf.


claushilbig 27.10.2017, 02:23

Wenn es noch eine gemeinsame Fahrbahn mit der Gegenrichtung (also die abfahrenden Autos) gibt, dann gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

Nein, das ist unerheblich - ab dem Schild ist es eine Autobahn, unabhängig davon, wie die Straße ausgebaut ist. Und auf Autobahnen gilt die 100 nicht mehr.

Allerdings steht Zeichen 300.1 meist erst kurz hinter dem Beginn der "baulichen Trennung" von der Gegenrichtung.

0

Man sollte schon auf Geschwindigkeit sein, wenn man dann einfädelt, man möchte ja nicht von hinten angefahren werden, deswegen ist Beschleunigen gar nicht so falsch. Da auf dem rechten Streifen für gewöhnlich LKWs fahren, die so um die 80 km/h fahren dürfen, denk ich ist das ne gute Richtgeschwindigkeit. Wenn keine in Sicht sind, sollten 100 km/h auch möglich sein, wobei die Frage ist, ob man auf die Geschwindigkeit auch auf der kurzen Strecke kommt.

Wenn der Einfädelungsstreifen endet und du noch nicht wechseln konntest (wegen dichtem Verkehr), ist es auch besser, weiterzufahren (dann halt auf dem Seitenstreifen, das hat mir auch mein Fahrlehrer gesagt) und nicht zu bremsen, sonst kommt man gar nicht mehr dazwischen. (Ziemlich gefährlich, wenn man gerade anfährt und dann bei niedriger Geschwindigkeit auf dem Streifen bist, während hinter einem ziemlich knapp Leute mit 80 km/h ankommen.)


 

Ab dem Schild "Autobahn" (Zeichen 330.1) gilt - soweit nichts anderes ausgeschildert ist - keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr.

Dieses Schild steht normalerweise direkt hinter dem Abzweig vom Zubringer, aber immer schon ein Stück vor Beginn der Beschleunigungsspur - ab dort darfst Du also beliebig "Gas geben".

Ein "Vorfahrt gewähren"-Schild regelt immer die nächste Einmündung. Hier bezieht es sich also auf die Beschleunigungsspur und sagt nur, dass die Autos auf der Autobahn Vorfahrt vor den einfahrenden Autos haben - aber das weiß man eigentlich auch ohne Zeichen ;-) (Wobei das z. B. in Schweden meines Wissens tatsächlich anders ist, dort gilt an Auffahrten "rechts vor links", d. h. die Auffahrt hat Vorfahrt!)

Zur zulässigen Geschwindigkeit sagt das "Vorfahrt gewähren"-Schild überhaupt gar nichts - außer, dass man nur so schnell fahren darf, dass man diese Vorfahrt auch gewähren kann. Aber das bedeutet bei Autobahnen, dass man etwa genau so schnell fahren sollte wie der fließende Verkehr, damit man sich gut einfädeln kann, ohne jemanden zu behindern.

 

Man kommt aus der Kurve max. 50 wen es gerade wird soll man sich an den fließenden Verkehr angleichen und dort eine passende Lücke suchen wen nicht möglich aufzufahren weiter und nicht anhalten bis man auffahren kann aber meist ist das so weit wenig Verkehr das man  2-5,6 Gang ausfahren muss um schnell genug zu werden also nicht untertourig  die Gänge wechseln eher fast bis in den roten Bereich .

Sobald du aus der kurve raus bist kannst du voll durch treten 😉
Das schild sagt nur aus das die auf der autobahn fahrenden autos dich nicht reinlassen müssen sondern du dich einzuordnen hast wo es passt.
Diese regelung gilt auf jedem beschleunigungsstreifen.
Wenn die kurve weit genug ist kannst du sie auch mit mehr als 50 km/h fahren.
PS: werde kein raser aber erst recht kein schleicher

Also wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe meinst du die Autobahnauffahrt, bzw. genauer gesagt die letzte Kurve davor. Also mir wurde das so beigebracht dass man in der Kurve schon einmal einen Blick auf die Bahn werfen sollte um zu schauen was da so ankommt. In der Kurve direkt kannst du eigentlich noch nicht mit 60 durchheizen, ich fahre da meistens so mit guten 50 km/h durch.

Was möchtest Du wissen?