Fahrschule austreten Knebelvertrag?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das oben geschriebene liest sich (meinem Gefühl nach) aber nicht wie ein Knebelvertrag.

Der Fahrschüler kann jederzeit kündigen. Das du bisher gezahlte Leistungen nicht erstattet bekommst wird wohl auf dich zukommen (so war es bei mir damals). Ansonsten ists deine eigene Sache ob du wechselst und weshalb.

Ich hab damals die Fahrschule gewechselt da ich mit dem Theorieunterricht nicht zurecht kam, also nicht mit dem Stoff sondern mit den Unterrichtsstunden die mir null brachten.

geroldpower 26.06.2014, 02:14

Das ist ein knebel vertrag unzwar betunung liegt auf "nur": nur in den nachstehend genannten fällen gekündigt werden:

Noch eine frage, falls du das weist: ich bin schon fertig mit den Theorie Stunden, könnte ich von dem lehrer einen beleg fordern dass ich die pflicht theorie stunden bereits geleistet habe und somit nicht an der neuen fahrschule diese machen muss?

0
BatLB 26.06.2014, 02:28
@geroldpower

Du hast da was missverstanden. Vom Schüler kann der Vertrag JEDERZEIT, OHNE GRUND! gekündigt werden, die Fahrschule kann DICH aber nur aus bestimmten Gründen rausschmeißen.

Du hast hier also die Möglichkeit, einfach die Fahrschule zu wechseln. Das investierte Geld ist dann aber - natürlich - weg.

Wenn dich der Fahrlehrer beleidigt hat und du einen Beweis dafür erbringen kannst, konfrontiere erst einmal die Geschäftsleitung. Wird nicht eingelenkt, ist auch eine Zivilklage möglich. Einfacher wärs aber den Fahrlehrer damit zu konfrontieren und eine Lösung zu finden.

1

Alleine das kannst du schon aus Grund benutzen. Beleidigung musst du dir in einem professionellen Verhältnis nicht gefallen lassen und solche Verträge sind sittenwidrig

Also eine Beleidigung ist doch ein sitttenwidriger Grund und es ist egal, ob die Fahrschule damit einverstanden ist oder nicht! Ich würde mal behaupten, wenn die Raten bezahlt sind, kannst so wechseln. Ich würde dann jedenfalls keinen Wert auf den Vertrag legen!!!

Wo ist denn da der Knebel? Wenn du mal den Nebensatz weglässt, der dich ja scheinbar so verwirrt, daß du den Satz nicht verstehst, wird es einfacher.

Der Ausbildungsvertrag kann vom Schüler jederzeit gekündigt werden

Du bist der Schüler. Du kannst da raus. Sofort. Du bräuchtest nichtmal Gründe. Es ist kein Knebelvertrag. Das ist Unsinn. Die genannten Fälle gelten NUR für eine Kündigung von Seiten der Fahrschule.

Gruß S.

Sirius66 26.06.2014, 06:29

PS: Auch dein Link sagt nichts anderes. Schüler immer. Fahrschule nur aus genannten Gründen. Du regst dich völlig umsonst auf. Kann es sein, daß du auch die Beleidung etwas missverstanden hast?

Über alles bereits abgelegte kannst du Bescheinigungen bekommen. Du bekommst ja auch Quittungen. Das kannst du der neuen FS vorlegen.

... Komm mal runter ...

0

Was möchtest Du wissen?