Fahrradwege

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, so ein Doppelpfeil muss (leider) nicht vorhanden sein. Es reicht das Radwegschild an beiden Enden des Weges, um ihn zum Zweirichtungsradweg zu machen. Verkehrsteilnehmer, die dort rechtsseitig fahren, können nicht (bzw. bei entsprechender Ortskenntnis) wissen, ob andere Radfahrer entgegenkommen dürfen.

Wenn ich das richtig verstehe, dann ist der rechte Radweg mit dem Zeichen 237 und die linke Seite mit dem Zeichen 240 oder 241 für die selbe Richtung beschildert (Zeichen bitte googeln, ist gerade einfacher, als diese hier zusätzlich einzubinden).

Falls dem so sein sollte, dann ist diese Beschilderung schlicht illegal und darf so nicht umgesetzt werden. Jedes dieser Zeichen ordnet die Benutzung an und gleichzeitig auf der linken und der rechten Seite fahren, geht weder physisch, noch logisch.

Und nein, ein benutzungspflichtiger Zweirichtungsradweg muss für den Radfahrer nicht gekennzeichnet werden, für die kreuzenden Seitenstraßen allerdings schon.

Siehe Vwv-StVO unter: Zu den Zeichen 205 und 206 Vorfahrt gewähren. und Halt. Vorfahrt gewähren.

"3 II. Das Zusatzzeichen mit dem Sinnbild eines Fahrrades und zwei gegenläufigen waagerechten Pfeilen (100032) ist anzuordnen, wenn der Radweg im Verlauf der Vorfahrtstraße für den Radverkehr in beide Richtungen freigegeben ist."

Müsste aber eher 3 III. sein, könnte in der Version ein Schreibfehler sein.

Was möchtest Du wissen?