Fahrradunfall wegen Gegenverkehr?

1 Antwort

Nach Deiner Beschreibung die andreren, die nebeneinander gefahren sind und keinen Platz gelassen haben.

Ja die sind wirklich im Graben gefahren, wenn die auf der Straße wären wäre ich in den Graben zum Ausweichen gefahren.Wie gesagt. Problemlose Begegnung von 2 fahrrädern ist möglich, ob jetzt beide aus Richtung B DOrf nach A dorf oder eines pro Richtung

0

Auffahrunfall verursacht durch Fahrradfahrer ohne Licht?

Hallo,

ich bin heute Abend im dunkeln eine kurze Strecke mit dem Fahrrad gefahren. Leider war mein Licht defekt. Als ich bei grün den Fußgängerweg überquert habe, habe ich den zweiten Fehler begangen und bin nicht vom Rad abgestiegen, sondern bin gefahren. Leider bog in diesem Moment ein Auto (A) ab und der Fahrer hat mich zu spät gesehen und hat daraufhin gebremst. Da ein weiteres Auto (B) sich direkt dahinter befand ist es Auto (A) hinten reingefahren. Beide Fahrer kannten sich und schnell war für beide klar, dass die Schuld allein bei mir liegt. Da ich keine Haftpflichtversicherung habe und ein Studentin bin, fällt mir das natürlich finanziell sehr zur Last. Ich sehe meinen Fehler ein und habe mich mit den beiden darauf geeinigt, für den Schaden aufzukommen. Jedoch beschäftigt mich nun, nachdem der Schreck vorbei ist, die Frage ob die Schuld zu 100% bei mir liegt. Trägt der Fahrer (B) auch eine Teilschuld, da er keinen Sicherheitsabstand eingehalten hat und der Fahrer (A), weil er nicht genug aufgepasst hat? Da ich keinen Fûhrerschein habe, kenne ich mich mit dem Straßenverkehrsrecht seitens der Autofahrer leider nicht aus und wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wie ich mich weiter verhalten soll? Polizei wurde zuerst gerufen, da es aber dann zur Einigung kam, hat der Fahrer angerufen und die Polizei wieder ''abbestellt''.

...zur Frage

Mofa fährt auf dem Radweg als Geisterfahrer. Es kommt zum Unfall. Wie stehen meine Chancen vor einem deutschen Gericht?

Bin Österreicher und hatte in der BRD einen Unfall mit einem Mofa auf dem Radweg. Nachdem ich bei diesem Unfall erheblich verletzt wurde und die Versicherung nicht mehr als 60% des Schadens bezahlen will, stehe ich kurz vor der Klage. Sachverhalt: Ich fahre mit dem Rennrad rechts auf einen gemeinsamen Rad und Gehweg auf. Dieser ist 3 Meter breit. Es ist entlang der B 20 nur dieser eine Rad und Gehweg. Der Radweg führt entlang der B 20 zwischen Feldkirchen und Hausmoning, Bayern. Meine Sicht nach vorne beträgt rund 25 Meter, anschließend folgt eine leichte Linkskurve. Meine Geschwindigkeit beträgt lediglich 26,14 km/h. Aus dieser Kurve kommt mir plötzlich eine Mofa Fahrer auf meiner Seite entgegen. Dieser hat offensichtlich die Kurve, aus seiner Sicht eine Links/Rechtskurve, geschnitten. Ich hoffte dass der Mofa Fahrer noch nach rechts auf seine Seite fährt. Hat er nicht getan. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden musste ich noch weiter nach rechts und stürzte dadurch in den angrenzenden Acker. Schulter, Schlüsselbein gebrochen. Der Mofa Fahrer kam rund 15-20 Meter hinter mir zum stehen. Auf die Frage warum er nicht zur Seite gefahren ist: "Tut mir leid ich habe dich nicht gesehen". Ich wüsste nicht wie ich diesen Unfall hätte vermeiden können und sehe auch keine Teilschuld. Wie stehen meine Chancen vor einem deutschen Gericht.

...zur Frage

Fahrzeug anzeigen/ kam auf Gegenfahrbahn?

Hallo Leute, ich warte heute knapp einen schweren Unfall entkommen, da mir ein Auto heute entgegen kam, welches auf meiner Seite fuhr. Zum Glück konnte ich noch Richtung Graben ausweichen und es gibt keine Verletzungen. Der Fahrer des Autos war einfach weiter gefahren.... anscheind hat sich jemand gemeldet bei der Polizei und konnte das Kennzeichen melden. Am Auto ist soweit ich gesehen hatte heute Abend nichts. Polizei meinte man kann nur etwas machen wenn ein Schaden wäre. Möchte das mir aber nicht gefallen lassen !!! Gegen was könnte ich denn Anzeigen ? Würde es gehen, gegen ein gesetz von Nötigung (musste ja ausweichen) und Gefährdung im Straßenverkehr eine Anzeige zu erstatten? Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Darf man innerorts überholen?

Weiß nicht Recht, ob das in Ordnung war, was ich gemacht habe: Bin durch ein Dorf gefahren und habe innerorts einen Langsamen Trecker Überholt. Es gibt ein Fahrstreifen je Fahrt richtung.

Darf man das?

...zur Frage

Fahrradunfall, wer muss bezahlen?

Mein 15 Jähriger Sohn hatte einen Fahrradunfall. Er ist bei strömendem Regen auf dem gegenüberliegenden Fußweg gefahren (Gegenverkehr) Ein Auto kam aus der Ausfahrt ohne langsam vorzufahren und mein Sohn ist gegen ihn gefahren. Wer muss Bezahlen? Und was zählt die Versicherung.

...zur Frage

Radfahrer angefahren in der Probezeit. Was können die Konsequenzen sein?

Hallo Leute. Bin noch in der Probezeit. Bis jetzt nie was falsch gemacht. Aber gestern habe ich völligen Misst gebaut. In einem breiten Kreisverkehr war ein älterer Herr unterwegs der mittig und extrem langsam fuhr. Ich hupte woraufhin er anhielt und rum schrie. Ich schrie ihn auch an und forderte ihn zur weiterfahrt auf.

Der folgende Teil ist selbst in meiner bildlichen Vorstellung nicht ganz eindeutig. Er bewegte sich Vorwärts, dann doch nicht, dann doch... ich fuhr an ließ rollen, drückte auf gas bremste, und stieß ihn aber dabei am Hinterrad. Darauf hin tretete er mir auf das Kennzeichen. Irgendwie hat das Auto nun auch ne Schramme vorne... egal.
Ich stieg aus und guckte auf mein Auto und schrie ihn an was er denn nun angestellt hätte. Er schrie mich an seine Hinterleuchte kaputt gemacht zu haben. Wobei die heile ist. (Hab Fotos gemacht)
Da waren Augenzeugen die angekündigt hatten die Polizei anzurufen. Und Ur-Plötzlich wird dem Herren schwindelig und er "legte" sich hin. Also wirklich, richtig langsam und kontrolliert.
Polizei kam und nahm die Aussagen auf. Ich werde eine Anzeige bekommen das ist schon mal sicher. Ich schätze ehrlich gesagt dass er den Kreislauf-Problem und das "hinlegen" vorgespielt hat. Denn als die Ärzte kamen und ihn anhebten schrie er vor Schmerzen... so als hätte ich ihn umgefahren oder so. Er legte sich hin. Selbst beim Hinlegen hätte er sich nichts holen können. Dazu müsste er sich schon hinschmeißen. Ich möchte niemanden etwas vorhalten, aber er wie er mich anschrie und rumfuchtelte, machte er keinen schwachen Eindruck. Auf fragen konnte er gut reagieren und antworten. Er hielt die Augen zu und als die Ärzte ihn packten, stöhnte er als hätte er sich etwas gebrochen (vorher, als Passanten ihn umdrehten um für eine bessere Liegeposition zu sorgen, hatte er keine Schmerzen)...

Naja wie dem auch sei. Klar ist, ich hätte nicht diesen Kontakt zum Hinterrad verursachen sollen. Ich hätte abstand halten und tief ein und lang ausatmen sollen. Auch wenn keine Gefahrensituation aus meiner Tätigkeit entstand und sein "Kollaps" nicht direkt mit dem Unfall zusammenhing, hätte ich ihn nicht tangieren dürfen. Da bekenne ich mich mit meiner Dummheit definitiv schuldig.  

Ich weiß wie gesagt dass ich sch... gebaut habe. Und das alles werde ich nie vergessen. Ich frage mich wie ich so dumm sein konnte und nicht einfach still blieb. Es war doch nur ne kurze Kreisverkehrstrecke... Und ich werde verrückt vor Sorge was mich nun erwartet... ich hoffe jemand kann mir da sagen was meine Bestrafung sein könnte. Wie gesagt. Bin auch noch in der Probezeit....

P.s: ich entschuldige mich bei allen leidenschaftlichen Fahrradfahrern die jetzt entsetzt über mein Verhalten sind....😔😔😔

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?