Fahrradunfall unter Alkohol&Drogen. Führerschein verbot?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bist nicht zufällig dieser Jugendliche?

Also es stimmt, daß man für solche Sachen auch den Führerschein abgibt. Ob er tatsächlich die Prüfung erst deutlich später machen darf, kann Dir am besten die nächste Fahrschule sagen - sofern er nicht den Brief abwarten will, in dem ihm dies mitgeteilt wird. Meines Wissens geht das aber nicht ohne Gerichtsverhandlung.

Wenn überhaupt, dann wird eine Sperrfrist von ca. 1 Jahr ab dem Tag des Urteils festgelgt, vor deren Ablauf keine Fahrerlaubnis erteilt werden darf. Das ist aber eher selten, daß so etwas in dieser Konstellation passiert.

Es kann je nach Gehalt der Droge im Blut eine Sperrfrist drohen. Wenn man schon einen Führerschein hat, ist es ebenfalls egal ob man als Fußgänger oder Fahrer erwischt wird.

Im ungünstigsten Fall kann DIESEM Jugendlichen eine MPU drohen und eine längere Führerscheinsperre. Kommt ganz auf seinen Drogen und Alkoholkonsum an.

Du darfst ruhig zugeben das du derjenige warst ;D

:D nene so ist es auch wieder nicht

0

Was möchtest Du wissen?