Fahrradunfall im Straßenbereich, wer haftet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

 Als ich sie mit meinen Rad auf Lenkerhöhe überholte, erschreckte sie oder was auch immer.

Wer ist jetzt dran Schuld dass sie solche Schäden jetzt hat?

Ohne den Unfallort zu sehen, kann man dazu keine Stellungnahme abgeben.

Normalerweise sind Fahrradstreifen nicht dazu geeignet andere zu überholen, bedeutet, dass du vermutlich ohne genügend Abstand an ihr vorbei gefahren bist. Und in diesem Fall auch für den Schaden haftest, bzw. zumindest eine Teilschuld bekommst.

 Ich habe meine Kontaktdaten am Unfall da gelassen, jetzt hat sie mich kontaktiert und verlangt meine Versicherungsnummer für die Privathaftpflicht.

Dies hilft ihr nicht weiter, denn sie bekommt von deiner Privathaftpflichtversicherung keine Auskunft (Datenschutz). Den Vorgang solltest du oder deine Eltern der PHV melden. Diese wird dann den Sachverhalt prüfen und entweder zahlen, oder die Schadenserstattung für dich abwehren.

Ansonsten läufst du Gefahr, dass sie dich anzeigt, bzw. zivilrechtlich gegen dich vorgeht. Und dann kann es teuer werden.

Gruß N.U.

Also, eine PH mit SB ist ja sicherlich so gewollt, spart doch der VN jedes Jahr rd. 5 EUR Beitrag.

Ich gehe einmal davon aus, daß es ein Radweg war und kein Fußweg mit Radfahren frei.

Im Überholvorgang gilt es einen Seitenabstand von einem Mieter einzuhalten, auf Fahrbahnen sogar noch mehr, so lese ich aktuell einige Urteile.

Binde also einfach ein die PH der Eltern und gut ist. Viel Glück.

Zudem kommt ja bei Verletzungen auch noch der Staatsanwalt, oder?

Oder war es ein Schutzstreifen?

Das sagt der ADFC:

Weil der Schutzstreifen ein Teil der Fahrbahn ist, gelten im übrigen die üblichen Regeln für Fahrbahnen.

... und somit reichlich Abstand beim Überholen!

0

Melde die Forderung deiner Versicherung und gib eine genaue (natürlich wahrheitsgemäße) Schadensschilderung ab. Die Versicherung fungiert hier auch als Rechtsschutzversicherung für dich und wehrt einen unberechtigten Anspruch ab.

Hoffentlich hast du Zeugen dafür, dass sie i, Straßenverkehr die Ohrstöpsel im Ohr hatte.

Wenn du noch in der Ausbildung bist, bist du sowohl in der Rechtsschutzversicherung als auch in der privaten Haftpflicht deiner Eltern mit versichert.

Gib ihr deine Versicherungsdaten. Deine Versicherung wird sich für die ungerechtfertigten Ansprüche wehren.

Ich hätte da schon längst angerufen und die Sache mit dem Sachbearbeiter geklärt.

Wenn die Dame keine Ansprüche an dich hat, bezahlst du auch keinen Selbstbehalt.

Ich denke, dass ihr beide an den Unfall Schuld ist und somit steht ihr auch der Teil zu, den du verursacht hast.

Wie sich das liest, hast du sehr knappt überholt. Dabei sollte man beim Überholen einen Abstand einhalten. Fraglich ist es auch, ob die Straße es möglich gemacht hat zu überholen.

Du wirst nicht drumherum kommen den Schaden der Privathaftpflichtversicherung deiner Eltern zu melden. Diese ist nämlich auch dafür zuständig unberechtigte oder zu hohe Ansprüche abzuwehren, notfalls auch vor Gericht.

Allerdings gibt es bei der Privathaftpflichtversicherung keinen Direktanspruch. Das heißt, du bist nicht dazu verpflichtet ihr die Vertragsdaten zu geben.

Ich korrigiere mich. Radfahrer können auf den Abstand verzichten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben
genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer
geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung
hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist
aber genauso auszuschließen.
Notfalls ist das Überholen durch Klingeln
anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten.

https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-bottrop/radverkehr/verkehrsregeln/ueberholen-von-radfahrern.html

Da es ehrlich gesagt, ziemlich voraussehbar war, dass sie dich nicht wahrgenommen hat, ist ihr Erschrecken nicht wirklich überraschend.

Ich vermute weiterhin, hier wird es auf eine Teilschuld hinauslaufen, aber genau kann das nur ein Richter feststellen.

0

Ich bin keine Anwältin aber Sie hat Dich an angestoßen... Wenn es nicht aufhört dann Anzeige erstatten oder Rechtsanwalt aufsuchen... Viel Glück

Ja, dass ist richtig. Aber gegen was soll ich die Anzeige aufgeben?

0

Weiß ich nicht genau... Belästigung da Sie Dir ständig schreibt... Oder schreib Ihr das Sie Dich anzeigen soll... Sie wird damit nicht weit kommen.

0

Chill erstmal...anzeigen kann sie ja ruhig, obs aufgenommen wird, lassen wir mal im Raum stehen. Wenn Du LINKS überholt hast, ist schon die halbe Anzeige hinfällig, wegen der Stöpsel im Ohr. Gab es Zeugen?

Und sollte wider erwarten die Anzeige weiter verfolgt werden, hast Du dann immer noch Zeit, Dir nen Anwalt zu nehmen, bei der Polizei wärest Du ggf. nicht Zeuge, sondern Beschuldigter, da brauchst Du zunächst eh keine Angaben machen.

Ja, ich mache mir auch keinen Stress dabei. 

Zeugen gab es eine Menge, die jedoch den eigentlichen Unfall gar nicht mitbekommen haben. Sagen wir eher Helfer die im Umkreis des Unfalls standen. 

Ich weiß genau dass sie Ohrstöpsel drin hatte, da ich eine ganze Weile direkt hinter ihr fuhr. 

Aber Anwalt kostet doch mir selber Geld wenn ich ihn einschalte. Oder sehe ich da was falsch?

Okay, bei der Polizei werde ich keine Aussage machen. Wenn ein Zettel bei mir ankommen sollte wo drauf steht, dass ich mich bei der Beschuldigung verteidigen kann, sollte ich es ausfüllen? 

0
@Philo112

Wenn Du nicht als Zeuge, sondern als Beschuldigter angeschrieben wirst, machst Du vom Zeugnisverweigerungsrecht gebrauch. Dann kannst Du so langsam mal nen Anwalt kontaktieren. Bis dahin CHILLEN, keine Suppe wird so heiss gegessen, wie sie gekocht wird

0

 Wenn Du LINKS überholt hast, ist schon die halbe Anzeige hinfällig,

Dir scheint nicht bekannt zu sein, wie breit ein Fahrradstreifen ist !

0
@schleudermaxe

eben, und 160 cm reichen eigentlich ganz geschmeidig zum Überholen, wenn sich BEIDE an die Regeln halten

0

Ich würde es drauf ankommen lassen. Es steht soweit ich das sehe ja aussage gegen aussage.

Und für so eine dum*me Pute die den verkehr mit ohrenstöpseln gefährdet schon mal gar nicht!

Dann soll sie dich anzeigen. Weit kommt sie damit nicht. Sie war durch die Musik so abgelenkt, das sie den Verkehr nicht mal bemerkt hat.

Ich gehe mal davon aus das du regelkonform gefahren bist.

Das denke ich nämlich auch. 

Ich habe sie auf den durchgezogenen markierten Fahrradstreifen überholt. Auf Lenkerhöhe war der Abstand zu ihr vielleicht 40cm. 

0
@Philo112

40cm? Das ist verdammt knapp. Da ist die Sache wieder offen. 100 - 150cm ist ein guter Abstand über den sich noch reden lässt, aber 40 ist viel zu wenig.

Kann gut sein das du jetzt auf die Nuss bekommst, da man sich selbst ohne Ohrstöpsel erschrecken kann, wenn eine Auto plötzlich so knapp an einem vorbeifährt.

Da kann deine Versicherung sagen, das sie das nicht bezahlt. Bei 40 cm kann sie auch nur gegen dein Autofahren. Ist ja kein Platz da.

0
@Philo112

 Ich habe sie auf den durchgezogenen markierten Fahrradstreifen überholt. Auf Lenkerhöhe war der Abstand zu ihr vielleicht 40cm. 

Und dies war einfach zu wenig.

Es könnte ja auch sein, dass sie einem Stein der auf dem Fahrradstreifen lag, ausgewichen ist.

0
@Apolon

Hab es grad nochmal nachgeguckt. Mindestens 150cm sind Pflicht!

Du hast auf jedenfall mehr Schuld an dem Unfall als sie.

0
@peoplelife

Und bist du sicher, dass die 1,5 Meter auch für Radfahrer gelten? Kann ich mir fast nicht vorstellen.

0

Und Musik so laut hören das man nichts mitbekommt sollte man auch nicht ... Das sie sich noch traut Dir sowas zu schreiben 😳

Was möchtest Du wissen?