Fahrradunfall an der Ampel. Wer hat Schuld?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ehm also wenn das Auto grün hatte dann muss er nicht warten das du rüber fahren willst. Außer da war ein Zebrastreifen dann hätte er anhalten müssen, aber sonst nicht.
Ist nicht unbedingt auf dich bezogen, aber ich hasse Fahrradfahrer ja, jedenfalls die meisten denken nur, weil sie auf dem Fahrrad sind können sie einfach rüberfahren sogar wenn für die rot ist und denn mussten wir schon hubdertmal eine vollbremsung machen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 15:39

Autos waren in diesem Fall nicht relevant und nein ich wollte nicht bei rot über die Straße, es war rot für die Autos, mach dir keine Sorgen. :)

0

Ist etwas schwer zu verstehen. Du kannst ja nicht an der Ampel gestanden haben, wenn du auf dem Buergersteig gefahren bist. Dann musst du ja an der Fussgaengerampel gestanden haben, oder? In dem Fall haettest du absteigen und das Rad schieben muessen ueber die Strasse, oder?

Der andere haette auch nicht auf dem Gehsteig fahren duerfen, daher habt ihr euch beide Regelwidrig verhalten (dass das alle machen bei euch, ergibt noch keine Erlaubnis), somit wuerde man wohl dir eine Mitschuld einraeumen.

Vielleicht solltest du mal ein Bild malen, wer da nun wo war und wo hin wollte, ganz nachzuvollziehen ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:55

Die Polizei macht im Winter öfter dort eine Fahrradkontrolle, also sollte das doch schon erlaubt sein, vielleicht habe ich auch noch nie das Schild gesehen, was kennzeichnet, dass es ein Rad und Fußgängerweg ist. Ob ich geschoben hätte oder nicht, würde doch keine Rollen spielen, weil er mir dann eh reingefahren wäre oder nicht?

0

sorry, ich versteh den Unfall nicht. wer kam denn von wo? Hattet ihr beide grün? wenn es genug Zeugen gab, wo sind die denn alle? Warum hat niemand eine Aussage gemacht? Das hört sich an, als ob das ganze schon ein paar Tage her ist....warum erst jetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:49

Es klang erst so, als würde er bezahlen, denn nach dem Unfall hat er mich direkt gefragt: Machen wir das über Versicherung?

Also: Längere Straße, ich stand an der Ampel auf dem Bürgersteig, quasi Radfahrerweg. Er fährt in mich rein, ich stand quasi quer auf dem Bürgersteig, weil ich ja über die Straße wollte. Es gibt nur eine Ampel, schätze das zählt wohl als Fußgängerampel, aber ist auch für Radfahrer. Ich durfte über die Straße, sprich es war grün, die Ampel für die Autos war rot, er hatte Blick auf die rote Ampel.

0

Irgendwie reicht meine Vorstellungskraft nicht aus, um zu kapieren, wie der Unfall zu Stande gekommen ist.

Aber wenn du grün hattest und der Andere kam von links oder rechts, müsste es bei ihm ja rot gewesen sein...

aber wie gesagt: ich werde aus deinem Text nicht wirklich schlau...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:50

Ganz genau! Er kam von links und die Ampel für die Autos war rot! Die Frage ist, ob diese auch für ihn zählt als Radfahrer, der auf dem Bürgersteig fährt (weil bei uns in der kleinen Stadt halt Bürgersteig=Radweg ist)

0
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 14:17

Hab ein Bild hochgeladen, hier in den Kommentaren!

0

Etwas schwer zu verstehen. Der Autofahrer ist abgebogen, während du in Fahrtrichtung die Kreuzung überquert hast?

Dann dürfte der Autofahrer Schuld sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tapri
26.10.2015, 13:46

welcher Autofahrer?

0
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:46

Oh nicht doch, habe mich wahrscheinlich vor Wut schlecht ausgedrückt. Ein Radfahrer fuhr in mich rein! Er kam von mir aus von der Seite, wir standen auf einer längeren Straße, aber auf dem Bürgersteig

0
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 14:18

Habe ein Bild hochgeladen, damit ihr euch das besser vorstellen könnt!

0

Ich hab hier noch ein schlechtes Bild mit Paint gemalt, um es zu verdeutlichen. Es sollte ausreichen, um sich es vorzustellen und es reicht definitiv aus, um euch zum Lachen zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum fährt ihr überhaupt aufm bürgersteig? Es gibt auch sowas wie eine Straße 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:52

Ganz ehrlich: Ich weiß es selbst nicht :D 
Ist halt eine kleine Stadt und wir haben kaum eigenständige Radwege, sprich wir fahren auf dem Bürgersteig. Wenn man als Radfahrer auf der richtigen Straße für die Autos fährt, dann hört man eine Menge hupen >.>

0
Kommentar von domi158
26.10.2015, 16:10

Ich weiß nicht wie es bei euch ist aber bei uns hupt keiner :o Und ich wohne in einer ziemlich großen stadt (frankfurt) 😂

0

Die Lage ist so, als wenn der Radfahrer ein Auto gewesen wäre. Es gelten die gleichen Regeln / Ampelschaltungen / Verkehrszeichen.

Wenn kein Radweg oder "gemeinsam genutzer Rad- und Gehweg" (dafür gibt es ein blaues Schild mit einem Fahrrad und Fußgängern) vorhanden ist, müssen Radfahrer auf der Straße fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IMatchless
26.10.2015, 13:53

Ich hab noch nie so ein Schild gesehen, muss ich zugeben, aber wir Fahrradfahrer fahren alle auf dem Bürgersteig und auch die Polizei sollte das wissen, denn an der Ampel gibt es im Winter öfter Fahrradkontrollen.

0

Was möchtest Du wissen?