Fahrradschiene zum Fahrradkeller

2 Antworten

Mit einem Baukleber (wie Silkon in "Spritzbehältern") ankleben. Das hält echt gut und kann im Falle einer Klage auch restlos entfernt werden, mit Mühe aber doch. Wenn es sich bewährt erlaubt er vielleicht eine Bohrung, ist aber nicht notwendig.

Gar nichts. Bauliche Veränderungen dürfen nur vorgenommen werden, wenn der Eigentümer sein Einverständnis gegeben hat. Wenn das nicht erfolgt, habt ihr Pech. Wie wäre es aber mit einer mobilen Schiene, die nur aufliegt, nicht aber an den Treppen befestigt wird?

Kennt jemand eine Mietgesellschaft in Rostock mit dem "Grundwert Immobilien"?

Hat schon jemand etwas von dem Wohnungsvermieter "Grundwert" in Rostock gehört? Leider lässt sich nichts Genaueres herausfinden über den besagten Vermieter.

Mit paar Kontaktdaten wäre mir sehr geholfen. Vielen Dank!

...zur Frage

Wäre euch ein eigenes Badezimmer wichtig?

Bin am überlegen, ob ich in ein Heim ziehe, in dem ich mein Badezimmer mit 1 oder 2 Personen teilen müsste. Das Zimmer wär ein eigenes. Quasi wie eine WG, nur das man sich nicht so doll kennt.

...zur Frage

Vermieter erkennt fristlose Kündigung nicht an, aber renoviert schon für Nachmieter

Hallo, wegen Starkschimmel und unterlassener Hilfeleistung des Vermieters haben wir auf anraten des DMB fristlos gekündigt. Leider kam die Kündigung wieder zurück (hatte das falsche Einschreibenformat gewählt) Gekündigt zum 28.2.14. Am 1.3. hatten wir die Wohnungsabnahme mit Schlüsselübergabe und nochmal mündlich sowie schriftlich die fristlose Kündigung ausgesprochen und eine Kopie, der nicht zugestellten (zur Abholung bereit in der Filiale)Kündigung persönlich übergeben. Nun kam ein Schreiben, dass die Märzmiete nicht gezahlt wurde und die Drohung, dass mir gekündigt wird, bei nichtzahlung. Die Anwältin des DMB meinte , der Fall sei unglücklich verlaufen und wir sollen vorsorglich abermals auf die bereits ausgesprochene Kündigung hinweisen und nochmal eine Kündigung aussprechen. Sie fragte uns, ob bereits Handwerker in der Wohnung sind,dies konnten wir nur verneinen. Heute jedoch bekam ich von der Nachbarin eine Meldung, dass die Handwerker in unserer alten Wohnung ein und ausgehen. Leider erreiche ich meine Anwältin nicht, und mir brennt die Frage: Ist das nicht ein Eingeständnis, dass er nun meine Wohnung betritt und somit entweder die Kündigung akzeptiert oder Hausfriedensbruch begeht?? Ich finde im Netz unterschiedliche Urteile.

...zur Frage

nachbarn und vermieter wollen uns rausekeln

hallo!! komplexes problem, zu wenig zeichen personenkonstellation: ich habe einen privaten vermieter, dieser hat eine tagespflegestelle, wo meine beiden kleinen kinder (3 und 1,5 jahre) bis vor kurzem betreut wurden. die nachbarn über mir sind mit der vermieterfamilie eng befreundet, machen alles, was denen gesagt wird (z.b. dürfen an der hauswand keine fahrräder stehen, tut es ein besucher dennoch, werden die entsprechenden fahrräder in den keller der nachbarin verfrachtet, was diebstahl ist, dazu lassen sie sich verleiten ;) ) vorgeschichte: meine 3-jähriges kind bekam einen platz in der tagespflegestelle, ich wurde erneut schwanger und nach langer wohnungssucherei bin ich in die diese wohnung gezogen. hier hatte nach dem hauskauf des vermieters tochter in den ersten 2 jahren gewohnt, da sie auch eine tagespflegestelle hat, gilt die wohnung natürlich als bewohnbar, sie war aber alles andere als das. mein letzgeborenes kind bekam dort natürlich auch einen tagespflegeplatz. anfangs lief alles gut, denn sie bauten eine scheinfreundschaft zu mir auf. d.h. die mängel der wohnung wurden nicht schriftlich festhehalten, alles wurde mündlich vereinbart. so z.b. sind die decken "abgehangen", also eine zweite, niedrigere decke aus holz, die decke wurde aber so gepfuscht, das beinahe alle leisten zu kurz geschnitten wurden, weswegen da verdeckleisten hinmussten, die nichts verdecken. die verdeckleisten habe ich in zwei räumen, in zwei weiteren fehlen sie, die sollten nachkommen. da wo fliesen auf fliesen treffen wurde verputzt obwohl da silikon hingehört, das geht alles auf und wasser geht ins mauerwerk ab, das gefälle der badewannenablage ging zur wand, so könnte ich noch ewig weiter aufzählen, ich habe schon knapp 2000€ in die renovierung hier gesteckt, da nichts gemacht wurde. somit kommen wir zum knackpunkt: mein jetzt 3-jähriges kind musste (zum glück) in den kindergarten wechseln, auf grund von geschwistervorteilen habe ich bald darauf einen platz für das kleinste kind bekommen und den vertrag in der tagespflege beim vermieter gekündigt. promt wurde es mit durchfall (erfunden) nach hause geschickt uns nachgesagt, wir hätten dort alle angesteckt. die verleumdnung habe ich nicht hingenommen und es gar nicht mehr dorthin gebracht. zack- die nachbarn beschweren sich plötzlich wegen angeblichem kinderlärm - mündliche abmahnung durch vermieter. selbst saugen und putzen sie in der mittagsruhe, mit möbelrücken(hellhöriges haus mit laminatböden) waschen wäsche, poltern, schreien ect. bei umzug käme folgendes ähnlich auf mich zu: die familie, die vorher in der wohnung über mir gewoht hatte, musste aus nachweislicher schikanerie ihre renovierungsarbeiten teilweise rückgängig machen, ihre arbeit wurde ihnen schlecht nachgeredet, sie haben draufgezahlt wie kann ich mich da jetzt wehren gegen den lärm, beim vermieter wohl nicht ;), gegen üble nachrede und ungerechtfertigte anschuldigungen, gegen das höchstwahrscheinliche draufzahlen bei umzug?? vielen dank!!

...zur Frage

Mietminderung wegen Fahrstuhldeffekt?

Hey Leute,

vielleicht kennt sich ja jemand von euch ein bisschen aus.

Ich wohne in der 14. Etage eines Hochhauses in Magdeburg.

Eigentlich stehen den Mietern 2 Fahrstühle - ein großer und ein kleiner - zur Verfügung.

Seit etwas mehr als einem Monat ist der große Fahrstuhl nicht mehr funktionstüchtig. Es macht bis jetzt auch keinen Anschein, als ob die Vermietung dagegen etwas unternehmen wollen würde.

Gestern kam es nun, wie es kommen musste.

Als ich abends nach Hause kam, stand auch an dem kleinen Fahrstuhl ein Schild mit der Aufschrift "Defekt".

Da jetzt kein Fahrstuhl mehr funktioniert, darf ich nun täglich für 14 Etagen das Treppenhaus benutzen.

Hinzu kommt, dass Wochentags sehr viele Mieter auf die Fahrstühle angewiesen sind und nun das Treppenhaus sehr ausgelastet wird.

Da es sich hierbei um einen unzumutbaren Zustand - zumal es bei diesen Temperaturen in den oberen Stockwerken auch sehr warm wird - handelt, möchte ich Euch mal fragen, ob ihr wisst, wie es in solchen Fällen mit einer Mietminderung aussieht?

Im Mietvertrag ist mit aufgeführt, dass in der monatlichen Miete auch eine Nutzung beider Fahrstühle, ein Reinigungs- und auch ein Reparaturservice mit inbegriffen ist.

Da die Nutzung der Fahrstühle jetzt allerdings nicht mehr gewährleistet ist, handelt es sich hierbei doch eindeutig um eine erhebliche Mangelerscheinung, die eine Mietminderung legitimiert, oder nicht?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Nach Eigenbedarfskündigung Mietmängel anzeigen - wie läuft das ab?

Wir haben im August eine anwaltliche Kündigung wg Eigenbedarf erhalten, Auszugstermin: 28.2.17. Zuvor wurden zwei Mängel beim Vermieter mündlich angezeigt: elektrischer Türöffner defekt und ein Loch in der Badtüre. Das Loch wurde in meiner Schwangerschaft durch einen umgefallenen Schrank verursacht. Dies wurde sofort mündlich beim Vermieter sowie bei der Versicherung angezeigt. Zu diesem Zeitpunkt stand schon fest, dass die Tochter des Vermieters einziehen wird und wir haben uns mündlich geeinigt, dass der Mangel nicht behoben wird, da bei Einzug der Tochter sowieso alles neu gemacht würde. Die Auszahlung der Kaution bei Auszug wäre davon nicht betroffen. Des weiteren gibt es in einem Raum neue Fenster und in zwei Räumen alte Fenster. An den alten Fenstern bildet sich nun neben dem Rahmen Schimmel (Kinderzimmer und Schlafzimmer). An den neuen Fenstern ist nichts bei gleichem Lüftverhalten. Daher liegt der Schimmel nicht in unserem Verschulden. Die Fenstersituation war beim Einzug schon so. Mündlich wurde außerdem vor der Eigenbedarfskündigung vereinbart, dass wir flexibel ohne Weiterzahlung der Miete ausziehen können. Das Verhältnis zu den Vermietern war bisher vertrauensvoll, daher auch die vielen mündlichen Absprachen. Seit Geburt unseres Kind im April 2016 hat sich dies allerdings geändert, da sie keine Kinder im Haus möchten. Der Einwurf der Kündigung erfolgte wortlos an meinem Geburtstag. Dies war unserer Meinung nach kein schöner Zug der Vermieter. Wir möchten dennoch die Kündigung nicht anfechten und auch keinen Anwalt einschalten. Uns geht es nur um die Mängel und dass wir uns etwas absichern können. Wir haben Bedenken ob wir die Kaution dann auch wirklich bekommen und nicht noch selbst für die Mängel aufkommen müssen. Daher würden wir gerne wissen ob wir die Mietmängel schriftlich beim Vermieter anzeigen sollen? Und ob nach angemessener abgelaufener Frist zur Mängelbehebung eine Mietminderung möglich ist? Ist die Vereinbarung zum flexiblen Auszug nach der Eigenbedarfskündigung noch gültig oder sollten wir das auch schriftlich machen?

Über Antworten und Tipps bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?