Fahrradrahmen für Nabenschaltung und Scheibenbremse

3 Antworten

Wie harleyman schon sagt: Wichtig(er) ist erstmal, was Du mit dem Rad machen willst und dass Dir die Rahmengröße passt; also Rahmenform und -größe.

Worauf Du ansonsten achten musst ist: Dass das Rad bereits Scheibenbremsen und waagerechte Ausfallenden hat. Letzteres bewirkt, dass Du eine Nabenschaltung montieren und einen Kettenspanner weglassen kannst.

Ist aber nicht zwingend notwendig, denn es gibt auch Kettenspanner einzeln zu kaufen (sehen ähnlich aus wie Schaltwerke, nur viel simpler aufgebaut mit nur einem Röllchen).

Ist dann bloß nicht so schlicht und 'clean' in der Optik.

Was für Ausfallenden dran sind, kann man oft auf den Fotos sehen oder halt erfragen.

Manche Bikes haben sogar auswechselbare Ausfallenden, da wäre dann die Frage, ob es auch offene dafür gibt.

Bei der Auswahl der Nabenschaltung musst Du darauf achten, dass man eine Bremsscheibe daran befestigen kann und dass sie einen Freilauf hat (denn es gibt noch haufenweise andere Varianten).

Wenn die Nabe Centerlock hat und Du hast eine Scheibe mit 6loch-Aufnahme, ist das nicht schlimm; dafür gibt es Adapter.

Wieso kaufst Du nicht einfach eines von den unzähligen Bikes, die bereits ab Werk mit einer Nabenschaltung (oder alternativ: einem Getriebe wie Effigiear oder Pinion) ausgestattet ist? :-)

Wenn Du noch mehr Fragen hast, dann her damit!

Das Modell des Fahrradrahmens ist weniger wichtig als der letzeendliche Einsatzzweck des Fahrrades und die Ausstattung. Beim Rahmen kann man gar nicht so viel falsch machen. Bei der Ausstattung und der richtigen Rahmengröße (Stichwort: perfekte Sitzposition) schon.

Was möchtest Du wissen?