Fahrradlenker Federung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein typischer Schrotthaufen aus den frühen 90er Jahren. Starrgabel, riesen barends und dicker Sattel.

Die Federung im Vorbau hat rein gar nichts mit einer Fahrwerksfederung zu tun. Siehe meine Antwort zu biker3000.

Gesundheitlich ist es sicher nicht schädlich, denn ein Rennrad ist ja auch ungefedert.

Du sagst von der Größe passt es? Ich kann über die Rahmengröße aber nichts finden. Falls du die 28" meinst, die stimmen sicher nicht! Die Räder haben eindeutig 26" und einen 28" Rahmen - der wäre 71cm hoch, das gibt es nicht.

0

Vielleicht wären doch Kenntnisse in Statik und Dynamik nicht schlecht, um über Federungsprozesse Aussagen zu treffen. Alte Schinken werden zum Teil noch sehr hochpreisig gehandelt.

0
@biker30000

Die kenntnisse habe ich, du sichtlich nicht mal die Grundkenntnisse.

0

100€ für ein Markenrad ist sicherlich nicht schlecht, leider wird die Komponenten nicht angegeben. Die Federung liegt im Vorbau, er ist nicht sehr seitenstabil, ist nur Federung und ist nicht gedämpft. Die US-Amerikaner haben dieses recht teure Teil ( glaube, es kostete ca.250DM) vor 25 Jahre und mehr gebaut, so alt ist auch das Bike. Ich bin den Vorbau 2x gefahren, wurde mir auch 2x von Rose/Bocholt zurückgenommen. Hatte ihn wegen Risse reklamiert, war aber damals auch ein ruppiger Fahrer. Teil hat sich aber auch nicht durchgesetzt, da nur Federung. Heute erwartet man von wirklich guten Fahrrädern eine gedämpfte Federung. Rad ist aber von Namen gut! Frag mal nach den Komponenten. Ein neuer Vorbau kostet nämlich bei Ebay nichts. Federung ist auch nicht nötig, da Stahlrahmen, der flext. Bei Fragen, kannst sie ja hier rüberstellen. Gruß

Das ist aber keine Federung im eigentlichen Sinne. Es federt eben nur der Vorbau, Vorderrad und Hinterrad sind durch den Rahmen aber direkt verbunden. Es ist also keine Federung als Fahrwerk sondern im Prinzip das gleiche wie eine gefederte Sattelstütze. Damit wird auch kein fully daraus!

0
@ghost40

Zum Fully. mein Lieber, gehören 2 Federsysteme. Es ist aber für den Fahrer völlig egal, ob man das V-Rad oder den Lenker abfedert

0
@biker30000

Sehr interessant deine Aussage! Wenn ich deiner Meinung nach für eine Federung die Räder nicht vom Rahmen trennen muss, wieso ist beim Auto dann nicht einfach nur eine Feder unterm Lenkrad???

0
@ghost40

Misch´ nicht Birnen mit Äpfeln, bleib beim Fahrad und überlege in Ruhe, was ich geschrieben habe!

0
@biker30000

Suchst du Streit? Ich mische nicht Äpfel mit Birnen! Beim Auto sind die Räder mit Federn vom Rest entkoppelt, beim gegebenen Fahrrad sind die Achsen durch den starren Rahmen aber fix verbunden. Eine Bewegung am Vorderrad bewirkt auch eine Bewegung am Hinterrad.

Der Vergleich mit dem fully soll zeigen, dass ein gefederter Vorbau genausowenig eine Fahrwerksfederung ist wie eine gefederte Sattelstütze und beide zusammen auch kein fully ergeben - verstanden?

Ich spreche hier von Fahrwerk und nicht von Komfort, der gefederte Vorbau entlastet den Ellbogen und sonst noch was, aber er macht kein gefedertes Fahrwerk daraus.

Ist aber klar, wenn man was nicht verstehen will oder kann kommt immer der Vergleich mit Äpfel und Birnen.

Ich soll überlegen was du geschrieben hast? Ja du hast leider nicht viel geschrieben, zumindest nicht ein technisches Detail - worüber soll ich da nachdenken?

0
@ghost40

Diese Behauptung "Eine Bewegung am Vorderrad bewirkt auch eine Bewegung am Hinterrad" ist nicht richtig, zumindest ist das sekundär und nicht Augabe der Federgabel. Nein, ich will mit Dir keinen Streit, aber bemerken muss ich, dass Dir Elementarwissen fehlt. Leider nicht unüblich auf diesen Seiten.

0
@biker30000

"ist nicht richtig, zumindest ist das sekundär" also was jetzt?

Komm lassen wir´s gut sein, am 24. habe ich dir doch ein DH für deine Antwort gegeben. Allerdings hast du cm mit mm verwechselt :-) Das in Bezug auf fehlendes Elementarwissen du selbsternannter Gott für "Federungsprozesse". Diese Antwort von dir empfinde ich übrigens als Frechheit und beleidigend - leider auch nicht unüblich!

0
@ghost40

Ja, lass uns Schluß machen! Zu meiner "Verwechselung" sei aber noch gesagt, und du kannst es auch selber nachvöllziehen, dass ich mich von der RICHTIGEN Aufgabenstellung im Ergebnis um eine Nullstelle vertan habe, das ist etwas anders als eine physikalische falsche Anwort zu geben und eine richtige zu korregieren.

0

Ob du eine brauchst oder nicht hängt davon ab wo du fährst. Auf der Straße ist eine Fedrung vorne und hinten nur hinderlich denn jede Einfederung durch kräftiges treten leitet die Kraft statt in den Vortrieb in die auf/ab Bewegung. Auf schlechter Straße kann die Federung vorne oder auf der Sattelstütze den Komfort erhöhen vor allem für langsamere Fahrer. Downhill, über Wurel und Steine ist eine gute gedämpfte Federung vorne und hinten notwendig um Fahrer und Rad zu schützen. Ich bin Straßenrennradfahrer und da sind die einzige Dämpfung und Federung die Oberschenkel. Gesundheitschädlich ist im Normalfall ein nicht oder wenig gefedertes Rad nicht.

Was möchtest Du wissen?