Fahrradkassette gegen grössere austauschen?

5 Antworten

Die Anzahl der Zahnkränze (Ritzel) am Hinterrad bestimmt die Kompatibilität mit nahezu allen anderen Bauteilen der Schaltung, von der Kette über die Kettenblattbreite an der Kurbel bis hin zu Schaltwerk und Schalthebel. Bei Kettenschaltungen sind die 7 bis 12 Zahnkränze zu einer Kassette kombiniert, die auf dem Freilaufkörper geschoben wird. Da der Bauraum dabei stets in etwa derselbe geblieben ist, wird sofort klar, dass die Ritzel selbst und die Abstände dazwischen schmaler werden, je mehr Gänge die Kassette hat. Wichtig bei der Auswahl ist also die Systemkompatibilität. Eine zweite wichtige Unterscheidung ist die Passform zum Freilaufkörper deiner Nabe.

Quelle: https://www.fahrrad.de/teile/antrieb/kassetten/

Möglich ist es aber dann müsstest du die Kassette , das Schaltwerk , die Kette und auch den Shifter wechseln , was relativ kostenintensiv ist , wenn du ein vernünftiges Schaltwerk möchtest .

Zu kosten aufwändig, denn es muss die gesamte Schaltung ausgetauscht werden, eingeschlossen der Kette in richtige Länge.

Du musst schon bei 8-fach bleiben, wenn du nicht die komplette Schaltung tauschen willst.

Was hast du bisher für eine Kassette - Schraubkranz oder Steckkassette? Welche Abstufung?

Warum schaust Du dann nicht einfach , ob Du für Dein Radel ein entsprechend kleineres Kettenblatt für den Kurbelantrieb bekommst ?

Was möchtest Du wissen?