9 Antworten

Hallo,

wenn Du angehalten wirst, erklärst Du, Du trägst die Kopfhörer als Schutz gegen die Kälte oder den Fahrtwind, weil Du empfindliche Ohren hast. Kann Dir aber nachgewiesen werden, daß Du so laute Musik gehört hast, daß Du Signale anderer Verkehrsteilnehmer nicht mehr hören konntest, dürfte zumindest ein Bußgeld fällig sein.

Herzliche Grüße,

Willy

Laut OLG Köln darf das Gehör nicht beeinträchtigt sein.

Ansonsten wird ein Bußgeld fällig:

Fahren mit beeinträchtigtem Gehör (zu laute Musik): 10 €

Die strafrechtliche Seite ist jedoch eher uninteressant... wichtig ist, dass bei einem Unfall durchaus eine (Teil)schuld anerkannt werden kann, da der Radfahrer möglicherweise ohne Kopfhörer schneller reagieren hätte können. Und das kann so richtig teuer werden...

Nicht unbedingt, für diese Teilschuld ist ein Beweis von nöten, der gutachtlich festgestellt werden muss.

Hätte er es ohne Kopfhörer gehört oder nicht,

Natürlich stimmt es aber solange man so Musik hört das umgebungsgeräusche noch wahrzunehmen sind, ist es erlaubt.

Ebenfalls wenn der Kopfhörer umgebungsgeräusche eindämmt.

(Mercedes Benz benutzt zum bsp. Akustikglas, welches die außengeräusche abschottet, ein hupen oder die Sirene kann aber trotzdem gehört werden, so ist es bei Kopfhörern auch, sofern man Sie nicht extrem laut stellt.

2
@Thraalu

Korrekt, sehr gute Ergänzung, danke.

Dachte zwar, dass hab ich mit dem Wort "kann" eh bereits beschrieben, aber in deiner Ausführlichkeit ist es natürlich viel informativer.

0
@Dommie1306

Ist logisch, dass es bei Thraalu informativer ist. Denn du siehst es immer nur von der Staatsseite aus....

0
@ChefMoralAnwalt

Ja das mag sein, wobei ich mich ja doch zumindest bemühe, es auch subjektiv bzw. aus der Sicht des Fragenstellers zu sehen... aber du hast schon Recht, ist vermutlich eine "Berufskrankenheit" ;)

0

Es gibt keinen Paragraphen, der das Tragen von Kopfhörern grundsätzlich verbietet.

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das Tragen von Kopfhöhrern im Straßenverkehr erlaubt ist. Die allgemeine Rechtsprechung sagt hier, dass das Gehör nicht beeinträchtigt werden darf. Dies ist jedoch beim Gebrauch von Kopfhörern regelmäßig der Fall.

Wir brauchen nicht darüber zu streiten, dass schon das Aufsetzen des Kopfhörers mit leiser Musik die Hörfähigkeit beeinträchtigt und damit verboten ist.

Bei Radfahrern wird dies jedoch meist toleriert. Schwierig wird es dann, wenn der Radfahrer in einen Unfall verwickelt wird. Dann stellt sich die Schuldfrage.

Grundsätzlich kann ich dir nur von Kopfhörern auf dem Rad abraten. Du setzt dabei dein eigenes Leben aufs Spiel. Wenn es richtig kracht, ist ein Bußgeld, eine Strafe oder auch die Frage, wer letztlich schuld war, vollkommen nebensächlich. Dann geht es um viel wichtigere Dinge.

Erlaubt, genauso wie im Auto. Aber du musst die Geräusche der Umgebung und Gefahrensituationen trotzdem noch erkennen können.

wie kann man Umgebungs Geräusche erkennen, wenn man die Mucke auf den Ohren hat ? Also nicht erlaubt !

0
@anti45

Ich fahre auf Langstrecken grundsätzlich mit In-Ear-Hörern, zwar nicht für Musik, sondern für Hörbücher, da kann ich immer noch die Umgebungsgeräusche hören. Wenn du die Musik überlaut hörst, ist das deine Sache, aber schliess nicht von dir auf andere.

1

Es kommt hier auf die Lautstärke an. Es gibt kein Gesetz gegen das Tragen von Kopfhörern. Das Gehör darf nur nicht so beeinträchtigt sein dass es die Verkehrssicherheit gefährdet.

2
@GravityZero

Die Beeinträchtigung ist doch schon durch den Kopfhörer selbst, ohne Musik gegeben.

Schon alleine der Kopfhörer erschwert das Hören, speziell das Richtungshören.

Ich würde mich weiterhin hier nicht so sehr an Gesetzestexten aufhängen. Hier geht es um die Sicherheit des Fragestellers. Wenn er erst mal von einem Auto über den Haufen gekarrt wurde, ist die Frage, ob der Kopfhörer nun erlaubt war oder nicht, sowas von nebensächlich.

0

Unfallverursacher bleibt auf Schaden sitzen

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat weist darauf hin, dass laute Musik die Wahrnehmung im Straßenverkehr stört. Laut Gesetz ist das Tragen von Kopfhörern für Radfahrer zwar grundsätzlich erlaubt. Allerdings gibt die Straßenverkehrsordnung die Einschränkung, dass der Nutzer eines Fahrzeugs dafür verantwortlich ist, dass sein Gehör nicht beeinträchtigt wird.

Wenn Sie so eingestellt sind, das du alle Umgebungsgeräusche noch hörst ist das kein Problem.

Solange du den Verkehr hören kannst ist es erlaubt.

Verboten. Aber überleg selber mal was alles passieren kann wenn du zum Beispiel einen Lkw nicht hupen bzw fahren hörst und du überquerst die Straße.

Paragraph? Es gibt meines Wissens kein Verbot gegen Kopfhörer. Lediglich darf das Gehör nicht so weit eingeschränkt sein dass man etwaige gefahren überhören könnte.

0

Was möchtest Du wissen?