fahrradanhänger gesucht

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für eintausend Euro kannst du dir einen passenden Anhänger bauen lassen.

Du hast ganz spezielle Vorgaben, insbesondere die maximale Nutzlast des Anhängers. daher würde ich dir auch zu einem Anhängerbau raten. der Anhänger sollte allerdings am hinteren Ausfallende ansetzen.

Grund: Je höher die Zuglast, desto niedriger sollte der Schwerpunkt legen. Viele Anhänger in der Gewichtsklasse 50kg greifen jedoch am Sattelrohr an - und damit zu hoch. Und das sattelrohr ist nicht für diese Zugbelastung ausgelegt.

Auch solltest du mit deinem Fahrrad vorsichtig umgehen. Die meisten der Komponenten werden kaum dafür ausgelegt sein. Vor wenigen tagen postete hier jmd. im Forum, dass es sein Steuerrohr ausgeschlagen hatte und die Gabel krumm wäre, nachdem er 120kg Anhängelast abbremsen musste. ich habe keine Bilder gesehen, kann deshalb nur wiedergeben was geschrieben wurde.

wegen des Deckels: Integration der Zarges K 405 Box 123 Liter in den Anhänger: www.zarges.com/de/logistikgeraete/produkte/kisten/transportbox-k-405.html

Als Anhängerbauer kommen vor allem gute Fahrradbauer infrage, die Rahmen in Deutschland auf Anfrage bauen, z. B.:

  • Nicolai
  • Cheetah
  • Kocmo
  • Mawis
  • Gebla
  • Mi:Tech
  • und noch einige Trekkingbikehersteller
  • sonstige Maschinenbauer
  • Weber (die könnten auch die Komponenten zur Befestigung am Rahmen stellen, da sie selbst Hänger herstellen)
  • streiche: Masch.-bauer - setze: Metallbauer
  • Material des Anhängerrahmens: ordentlicher CroMo-Stahl, Alu oder Titan
  • zwei Räder, 20 Zoll favorisiert (damit die Last tief liegt), max. 24 Zoll
  • Naben: DT Swiss Rollstuhlnaben, perfekt gelagert
  • zur Orientierung auch Weber KARGO: www.weber-products.de/
0

Was möchtest Du wissen?