Fahrrad zusammenbauen, was ist zu beachten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein schönes Liebhaber-Projekt. Ich vermute allerdings, dass die finanziellen und zeitlichen Investitionen dafür viel höher sind, als wenn man sich ein neues oder gebrauchtes fertiges Fahrrad kauft.

Du solltest dir Rat von einer fachkundigen Person holen. Es gibt ja solche Projekte wie Selbsthilfe-Werkstätten.

Ich las gerade, mit welchen Teilen der Rahmen 1994 einst ausgestattet war. Die waren unterste Preiskategorie (es gab damals nur 1 bis 2 SIS Varianten und die waren def. Schrott).

Deshalb gehe ich davon aus, dass der Rahmen ebenfalls nichts Besonderes ist, was einen Eigenaufbau zu einem schönen aha-Erlebnis werden ließe. Außerdem kann es sein, dass die Bremszuggegenhalterung für V-Brake hinten fehlt, und nur Cantilever- Bremsen montierbar sind. Vielleicht für wenig Geld (max. 50€) gleich einen besseren Rahmen in deiner Größe besorgen und aufbauen?

Aber mach mal ein Bild davon, oder wenigstens Typangaben (Hersteller, Rahmenmodellname, Sattelstützendurchmesser)

Vorne und hinten sind Cantilever - Bremsen vorhanden (gewesen). Modell war Tokaido 4055 o.ä. den Sattelstützendurchmesser müsste ich morgen mal nachmessen.

0
@ThomasM1982X

Tokaido war nix besonderes als Hersteller, 4055 soll eventuell eine etwas bessere Stahlsorte bezeichnen, genaueres bringt das Sattelstützenmaß.

Bei V-Brakes ist für den Bowdenzug hinten, möglichst in der Nähe der Sattelklemme, bzw. dort Richtung Steuerrohr, ein nach hinten offener Bowdenzuggegenhalter nötig. Eine große oder auch röhrchenartig kleine Durchführung wäre ungünstig, dann müsste der komplette Bowdenzug in eine Hülle verpackt werden - mehr Reibung, blöde Optik. Auch der teils vorhandene Canti-Gegenhalter mittig über dem Reifen bleibt bei V-Brakes, weil zu tief und mittig, unnutzbar.

1

Die Wahl der passenden Teile ist nicht immer ganz trivial. Aber das muss halt passen; da gab es historisch auch ganz andere Montagestandards und Maße als heute. Je nachdem, wie alt der Rahmen ist, kann das auch mal in langem Suchen ausarten.

  • Steuersatz: Muss sowohl zum Rahmen passen (vermutlich eingepresst), als auch zum Gabelschaft.
  • Räder: Müssen natürlich zu den Ausfallenden an Rahmen und Gabel passen. Korrekten Raddurchmesser und passende Reifenbreite wählen.
  • Tretlager: Muss halt in den Rahmen passen.
  • Kurbel: Muss ins Tretlager passen ;)
  • Sattelstütze: Es gibt ca. 20 unterschiedliche Durchmesser, die sich z.T. nur um 0,2 mm unterscheiden. Auch da musst du natürlich die eine passende Größe wählen.
  • Schaltung: Schauen, was für Aufnahmen der Rahmen dafür hat. Für den Umwerfer gibt es z.B. wahlweise eine Schelle ums Sitzrohr, eine angelötete Aufnahme oder zwei Schrauben.

Der Rahmen und die Gabel sind ca. 24 Jahre alt.

0
@ThomasM1982X

Also ca 90er Jahre. Da wird es warscheinlich ein 4Kant BSA lager sein. Maße müsste man ausmessen. Kurbeln bekommst du dafür heute noch und sind nicht so teuer. Selbiges gilt für Laufräder. Da ich die Frage ob du eine Letten oder Nabenschaltung einbauen willst. Bei Kettenschaltung ist dann noch die Frage wie viel Fach willst du hinten Fahren. Dafür musst du dann das Richtige Laufrad mit dem richtigen Freilauf Wählen.

1
@AntiRedlich

Na auf dem alten Rad waren es hinten 6 Gänge und an der Tretkurbel 3 Gänge. Das Schaltwerk ist ein Shimano SIS und der Umwerfer ist zwar auch von Shimano jedoch finde ich keinerlei Modellbezeichnung daran.

Könnte man sagen, wenn Umwefer und Schaltwerk für 3 bzw. 6 Gänge ausgelegt sind dann passt alles zusammen, egal welche Marke?

Ja, das Tretlager ist ein FAG/BSA Lager..

0
@ThomasM1982X

Nein, leider nicht. Kompatiblität zwischen den Marken ist bei den "Funktionselementen" Schalter, Schaltwerk und Umwerfer quasi nicht gegeben. Nur Kette, Kassette und Ritzel können von anderen Marken kommen. Außerdem musst du immer noch schauen, dass die Montagestandards zusammen passen. Beispielsweise die Lochkreise an der Kurbel, da brauchst du natürlich Kettenblätter mit den passenden Lochkreisen.

1
@RedPanther

Da ist es sinnvoller gleich ne neue Kurbel zu nehmen statt nach den einzelnen kettenblättern zu schauen.

0

Zu beachten ist, dass sich ein Aufbau von irgendwelchen Rahmen die man irgendwo noch liegen hat meistens nicht lohnt, und man günstiger bei weg kommt, wenn man sich einfach ein günstigeres Fahrrad NEU kauft.

Was möchtest Du wissen?