Fahrrad Verkauf- was benötigt man?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigentlich brauchst du nichts als das Fahrrad selbst. Es besteht keine rechtliche Pflicht, beim Verkauf irgendwas nachzuweisen, und da ein Fahrrad nicht angemeldet werden muss, sind auch keine Papiere fürs Amt nötig.

Die Originalquittung, ein Serviceheft und/oder der Fahrradpass mit der Rahmennummer wäre ebenfalls vorteilhaft (wobei nicht jedes Rad ein Serviceheft hat, aber es weist hochwertige Räder aus). Damit kann sich der Käufer deutlich sicherer sein, dass es dein Rad ist.

Wenn hochwertige Teile mit Seriennummer verbaut sind (z.B. Rohloff Speedhub), die beim Hersteller registriert sind, oder die du beim Hersteller registrieren kannst, gebe entweder die Registrierungskarte mit (falls nicht registriert) oder erlaube dem Käufer, beim Hersteller die Registriereung zu prüfen und auf sich umzumelden.

Schau mal nach Fahrrad-Kaufverträgen. Die kannst du dir online ziehen und dann ausdrucken. Hier wird beim Kauf bzw. Verkauf alles eingetragen, auch die Rahmennummer des Rades. Damit hat der Verkäufer die Sicherheit, dass nicht hinterher behauptet wird, er hätte ein anderes Rad verkauft, der Käufer hat hingegen die Sicherheit, dass er jederzeit nachweisen kann, das Rad gekauft zu haben. Das macht für beide Sinn.

Gruß, Stephan

Prinzipiell brauchst Du nur das Fahrrad. Möglich, dass der Käufer auch die Original-Rechnung sehen möchte um einigermaßen sicher zu sein, dass es auch Dein Fahrrad ist.

Du musst dich ausweisen können ( Personalausweis).

Was möchtest Du wissen?