Fahrrad-Unfall ohne Licht = automatische Teilschuld?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, wobei der "Stärkere" immer den größeren Anteil an der Schuld bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harryguenni
18.04.2009, 18:56

So einfach ist das nicht! Siehe meine Antwort. Im Prinzip hast Du natürlich recht! Aber wenn Radfahrer sich so im Strassenverkehr tummeln, ist das grob fahrlässig

0
Kommentar von Harryguenni
18.04.2009, 19:01

Sorry, habe Deine Antwort nur kurz überflogen und erst dann gesehen, was du eigentlich sagen wolltest!

0

Ja klar, denke sogar die Hauptschuld! Als Autofahrer, der morgens wie ich, schon um 6.00 starten muss, war das für mich oft schon sehr schwierig! Du willst aus der Ausfahrt, - siehst´ kein Auto und musst plötzlich total in die Bremsen treten, weil oft oder meistens, der Gehsteig benutzt wird. Einen Radfahrer ohne Beleuchtung siehts Du einfach nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, hat er nicht. Die fehlende Beleuchtung muss Unfallursächlich sein um eine Teilschuld zu begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teilschuld, ja aber nur wenns Dunkel war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrea25
18.04.2009, 18:45

Und für den Fall, dass es schon nachts, ergo dunkel war, aber die Straßenbeleuchtung so hell war, dass bspw. ein Autofahrer die Person trotzdem noch hätte sehen können?

0

Wenns dunkel war schon... der Autofahrer konnt ihn "nicht" sehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ganz dumm gefragt... Wer wäre denn bei vorschriftsmäßig beleuchtetem Fahrrad schuld gewesen? So einfach ist die Frage nämlich nicht zu beantworten, ohne mehr Details des Unfalls zu kennen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harryguenni
18.04.2009, 18:48

Sehe ich auch so

0

Was möchtest Du wissen?