Fahrrad Umwerfer manuell verstellen, damit Kette ersetz werden kann. Wie verstellen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Prinzip ist es egal, über welches Kettenblatt ("Zahnrad") man die Kette beim Wechsel vorne legt. Wenn es aber das große Kettenblatt sein soll, dann muss erst der Schaltzug am Umwerfer gewechselt werden. Manuell kann man einen Umwerfer kaum bewegen, weil die Federspannung viel zu hoch ist und außerdem würde er gar nicht so stehen bleiben, sondern wieder zurück federn. Jede Schaltung und Umwerfer sind ja so konstruiert, dass man sie in eine Richtung mit dem Schaltzug zieht und sie sich in die andere Richtung mit der Feder von alleine zurück ziehen. Wenn der Schaltzug und damit die Gegenspannung fehlt, geht es natürlich nur noch in die Federrichtung und das ist in Deinem Fall die Stellung über dem kleinsten Kettenblatt. (Es gibt auch welche, die dann über dem größten stehen. Ist je nach Modell verschieden und eigentlich egal.)
Mit den Stellschrauben kann man den Umwerfer zwar ein paar Millimeter seitlich verstellen, aber auch nicht bis über das größte Kettenblatt, weil die Stellschrauben nur zur Feineinstellung gedacht sind und nicht zum Schalten.
Also erst den Schaltzug tauschen. Und falls Du nicht vor hast, den Umwerfer weiter zu benutzen und deshalb auch keinen Schaltzug mehr kaufen möchtest, dann musst Du ihn komplett abbauen.
Der Schaltzug muss bei der Montage nur leicht gespannt montiert werden. Wenn er zu locker ist, spannt man den Schaltzug beim Schalten zwar immer mehr, aber ohne dass sich dabei der Umwerfer bewegt. Wenn man ihn hingegen schon in der "Grundstellung" zu stark spannt, lässt sich der Umwerfer eventuell auch nicht vollständig oder sogar überhaupt nicht schalten, weil der Schaltzug dafür ja noch mehr gespannt werden müsste. Und das geht natürlich nicht, wenn er schon von Anfang an die volle Spannung hat. Ist ja eigentlich klar :-)
Also bei der Montage auf die richtige Spannung des Schaltzug achten, dann sollte der Umwerfer auch wieder funktionieren.

Wenn du beim Kettenwechsel richtig vorgegangen bist, d.h. die Anzahl Kettenglieder muss gleich sein, dann bleibe doch mit der Kette auf dem kleinsten Zahnkranz. Der Gang vom Umwerfer steht darüber. Dann ist alles OK zum Fixieren des Bowden-Zuges. Dieser sollte gerade noch gespannt sein. Wenn Du schaltest kannst Du die Feineinstellung machen. Das geht mit der Mutter, wenn der Draht aus der Hülse heraus kommt. Du schaltest also auf den grösseren Zahnkranz und drehst so lange an der Mutter – welche den Draht spannt – bis die Kette wechselt. Einfach so lange die beste Position suchen bis diese nicht mehr „kratzt“ aber trotzdem springt - aber bitte mit Gefühl. Eine viertel Umdrehung, dann probieren usw. Fertig ist die Chose.

Was möchtest Du wissen?