Fahrrad Rote Ampel Dunkel

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Verkehrsvorschriften und Regeln gelten für ALLE Verkehrsteilnehmer - und dazu gehören auch Radfahrer und Fussgänger.

Selbstverständlich können auch sie unter bestimmten Voraussetzungen durchaus Punkte bekommen und sogar den Führerschein verlieren.

Der Busgeldkatalog ist zwar in erster Linie auf Autofahrer ausgelegt, sagt aber ganz klar aus, dass sich für Radfahrer bei entsprechedem Vergehen Kosten und Punkteverteilung gegenüber dem Autofahrer halbieren.

In diesem Fall ist also mit einem Auffüllen des Punktekontos in Flensburg zu rechnen.

Und wer meint, einen Führerschein eh nicht erlangen zu wollen, sollte nicht in den Irrglauben verfallen, dass dann die Punkte in Flensburg egal seien. Die Strassenverkehrsbehörden und Gerichte haben da durchaus andere sehr empfindliche Maßnahmen zur Hand.

Personen, die noch keinen Führerschein haben, ihn aber erwerben wollen, gehen dann vorbelastet ins Rennen - das wirkt sich ganz bestimmt nicht positiv bei Antragstellung aus.

wer sich auffällig im Strassenverkehr verhält muss mit Strafe Rechnen,dabei spielt es keine Rolle mit was du unterwgs bist,solltest du aber einen Führerschein besitzen fällt die Strafe höher aus weil du gerade dann wissen solltest wie du dich zu verhalten hast

Hmm hoffe du hast Glück , meinem Cousin wurde der Führerschein entzogen, als er betrunken Fahrrad fuhr, deshalb denke ich es schon , das es etwas ausmacht ob man einen Autoführerschein hat! Aber das bleibt da bloß abzuwarten ..

Ja, ab 40 € Bußgeld gibt es Punkte. In der Probezeit bekommst Du dann Probezeitverlängerung und musst ein Aufbauseminar belegen (kostet ca. 400 - 500 €). Und die müssen Dich nicht fragen, ob Du einen Führerschein hast, die haben Deine Daten und schauen das in ihrer Datenbank nach.

Tja, die wissen schon, dass du im Besitz einer FE bist. ;)

Entzogen wird dir die FE aber sowieso (noch) nicht, wenn dann würde ein einmonatiges Fahrverbot erteilt, dass sieht der Bußgeldkatalog aber bei einem Verstoß als Radfahrer hier noch nicht vor. ;)

Aber da bei Verstößen ab 40 € Bußgeld Punkte vergeben werden und es sich dabei auch um einen A-Verstoß handelt, wirste nun mit der Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar rechnen müssen. Die kommt aber u. U. erst Monate nach dem Bußgeldbescheid.

http://www.mitfugundrecht.de/2008/06/vgh-baden-wurttemberg-aufbauseminar-fur-fahrradfahrer-bei-einem-rotlichtverstos-rechtmasig/

Tipp für die Zukunft: auch als Radfahrer immer die Verkehrsregeln beachten - kommt billiger. Netter Nebeneffekt: du lebst länger. :D

Aber warum haben die nichts davon erzählt, dass u. U ich mit einem Aufbauseminar rechnen muss. Die meinten nur, dass wenn ich mit dem Auto gefahren wäre, ich hätte 100 euro Zahlen müssen. Nichts da mit Punkte in Flensburg :(

0
@rihannachica

Tja,

  1. Die wissen ja in dem Moment nicht, dass du schon einen Führerschein hast.
  2. Manche erklären das mit den Punkten, manche halt nicht, die gehen wohl davon aus, dass jeder weiß: ab 40 € gibts Punkte.
0

" Radfahrer, die beim Überfahren einer roten Ampel ertappt werden, müssen wie bei allen Bußgeldern ab 40 Euro mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Der Eintrag blieb ihnen bisher erspart, wenn die Polizei die Dauer des roten Signals von mehr als einer Sekunde nicht sicher nachweisen konnte." http://www.nationaler-radverkehrsplan.de/neuigkeiten/news.php?id=2462

0
@rihannachica

und ich glaub, da er mir das nachweisen konnte wie lange die Ampel schon rot war, hat er einfach nur gesagt, dass 50 euro zahlen muss.

0

in der probezeit gibt es noch keine punkte.. alles was punkte geben würde würde deinen führerschein kosten.. rote ampeln zu überfarhen gehört meines wissens dazu..

Na ja du hättest auch nicht über die 2 Ampeln fahren sollen aber trotzdem würde ich sagen dass sie es entweder nennen wir es "vergessen" haben oder ein Auge zu drücken aber der Führerschein wird dir denke ich nicht entzogen ******(Meine Meinung !)******** aber mir ist mal dass gleiche passiert und ich bin nochmal davon gekommen hoffe konnte helfen LG Karatekid4 ;) .

Die müssen nicht fragen, das sehen die in ihren Computern dass du einen Führerschein hast. Mir wurde wegen ähnlicher Vergehender Führerschein für zwei Wochen abgenommen, mit Punkte in Flensburg und fettem Bußgeld. Ist allerdings schon 20 Jahre her, ich hoffe du kommst besser davon. Viel Glück

Dein Fahrverhalten mit dem Fahrrad hat nichts mit dem Fahrverhalten mit dem Auto zu tun. Wo sollten denn die Menschen Punkte bekommen, die keinen Führerschein besitzen. Wenn die Anzahl der Ampeln nicht so ist, wie die Polizisten behauptet haben, dann kannst du ja Einspruch einlegen usw. Allerdings, WIESO fährt man abends ohne Licht?!

Wer keinen Führerschein hat bekommt auch keine Punkte. Wenn man aber den Führerschein hat, wird man auch als Radfahrer wie ein Autofahrer behandelt, weil man sich dann erst recht bewusst sein muss, dass es falsch ist, was man macht. So haben die mir das damals erklärt.

1
@Bealalala

Hm, möglicherweise ist das in Österreich anders, denn von der Regelung ist mir in meinen Theoriestunden in der Fahrschule nichts untergekommen. :)

Dennoch, mea culpa; ich nehme alles Gesagte zurück.

0

wer betrunken mit den rad fährt riskiert seinen führerschein... es ist egal ob 1 oder 10 ampeln, 50 euro ist als verwarngebühr gedacht und soll zur verkehrserziehung dienen, es kann sogar passieren das ein 1 monatiger fahrverbot für dich ins haus flattert, zeitnah zahlen, guten willen zeigen und alles wird gut

1

Auaa, von wegen "Wer keinen führerschein hat kann keine Punkte bekommen"....

Sich Punkte einfangen zu können, hat nicht das Geringste mit einer Fahrerlaubnis zu tun. Böser Irrglaube. ;)

Mal als Bsp:

Als Fußgänger/Radfahrer oder anderer nicht motorisierter Verkehrsteilnehmer den Bahnübergang trotz geschlossener Schranke/Halbschranke überquert ►350 € Bußgeld + Gebühren und 4 Punkte!

http://www.kba.de/cln_033/nn_124736/DE/Punktsystem/Punktekatalog/bahnuebergaenge.html

1

Worüber beschwerst du dich jetzt?

Du hast mehr als nur eine Verkehrsübertretung begangen und du musst dafür - Gott sei es gedankt - NUR EINE GELDBUSSE ZAHLEN.

Diese Geldbußen sind rechtens ... bezahle sie und denke einmal kurz darüber nach, wie es gewesen wäre, wenn dich - ohne Licht fahrend - ein Autolenker angefahren hättte und du jwärest etzt im Spital ...und möglicherweise für immer gelähmt ... und zeit deines Lebens an deinen Rollstuhl gefesselt.

Lass dir diesen Vorfall eine Lehre, eine Warnung sein ... und fahre beim nächsten Mal bei Dunkelheit mit Licht und warte bei JEDER VERKEHRSAMPPEL bis sie grün zeigt.

Und selbstverständlich hat ein solches Verhalten Auswirkungen auf deinen Führerschein ... dazu sind deine Angaben überhaupt nicht nötig, im Zeitalter der elektronischen Datenverknüpfung ...

Welche Auswirkungen das genau sein werden, kann ich dir nicht sagen ... aber du könntest dich bei deiner Fahrschule erkundigen, die könnten das wissen.

Also ... mache bitte nie wieder so einen Unsinn ... und sei froh, dass nichts weiter passiert ist.

Was möchtest Du wissen?