Fahrrad Garantie auf Vorder- und Rücklicht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein gute Fahrradhändler sollte das unter Kulanz erledigen; er will den Kunden ja behalten; besonders bei Kindern, die mehrfach ein neues Rad benötigen.

Glühlampen werden gerne von der Gewährleistung/Garantie ausgenommen; ist es der Schalter vom Scheinwerfer, ginge das natürlich nicht. Fällt die Glühlampe im Scheinwerfer vorne aus, stirbt durch die Überspannung meistens auch die hintere Lampe sehr schnell.

Sollten in den Scheinwerfern tatsächlich noch Glühbirnen stecken, schmeiß den Kram lieber komplett raus und ersetz in durch LED-Beleuchtung; dann hast Du Ruhe. Die Scheinwerfer kannst Du dann auch ans nächste Rad noch anbauen.

Ja, der Fahrradhändler hats auf Kulanz erledigt.

0

Das fällt nicht unter Garantie, sondern unter die Gewährleistung. Die ist gesetzlich geregelt und reicht über zwei Jahre. In den ersten 6 Monaten muss Dir der Händler beweisen, dass das Rad beim Kauf mängelfrei war. Danach liegt die Beweislast bei Dir. Der Händler muss den Mangel kostenfrei beheben. Eine Glühlampe ist allerdings Verschleißmaterial und fällt nicht unter die Gewährleistung. Unsachgemäßer Gebrauch fällt natürlich auch nicht unter die Gewährleistung, aber den schließt Du ja auch aus.

Selbstverständlich ist das Garantie. Die ersteckt sich natürlich auf das gesamte Fahrrad. War die Beleuchtungsanlage - also die ganzen Lampen usw. - beim Kauf schon dran, so gilt die Garantie.

Blödsinn.

Wir wissen gar nicht, ob auf dieses Rad der Hersteller FREIWILLIG eine Garantie gegeben hat.

Das einzig fixe ist die Gewährleistung des Händlers, in dem er garantiert, dass das Rad zum zeitpunkt des Verkaufes Mängelfrei war.

0

Selbstverständlich ist das Garantie.

Aha, und wenn gar keine Garantie gegeben wurde ?

Die ersteckt sich natürlich auf das gesamte Fahrrad

Eine gegebene Garantie erstreckt sich über das was in den Garantiebedingungen aufgeführt ist.

Woher kennst Du diese ?

0

Was möchtest Du wissen?