Fahrrad fahren mit Hund

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üben, Üben, Üben.

Ich würde ihn an die Leine nehmen und das Fahrrad erst mal schieben. Bleib stehen, wenn er zieht. Irgendwann wird er merken, dass er durch das ziehen nicht weiter kommt. Mach das Solang, bis er lernt, neben dem geschobenen Fahhrrad zu laufen. Dann kannst du aufsteigen und langsam fahren. Wenn er das auch kann, kannst du das Tempo immer wieder steigern.

Er ist halt schon 10 Jahre alt und was neues zu lernen ist auch für ihn nicht sooo..  einfach - Geduld und wie Sumselbiene schon sagt: üben - üben - ....

0

Mit einem 10 jährigen Hund würde ich das Laufen neben dem Fahrrad nicht mehr beginnen!

Nicht weil er es nicht lernen könnte, sondern um eine Überlastung seiner Gelenke zu vermeiden.

Geh mit deinem Labrador lieber zum See und lasse ihn Schwimmen und Dummies oder anderes apportieren. Das ist für deinen Hund viel gesünder, trainiert Muskeln, Bänder und Kondition und lässt sogar Speckröllchen verschwinden.

Das Gesagte kann man auch auf jüngere Hunde übertragen. Traben neben dem Fahrrad ist keine "gesunde Bewegung" für Hunde!

Das solltest Du erstmal beim Gassi-Gehen üben. Er läuft, weil er der Chef ist, Dich beschützen will.Ich weiß nicht, ob er jetzt nicht schon zu alt ist,ihm das abzugewöhnen !? Warum muss er denn in seinem Alter noch neben dem Rad herlaufen ?  Von einem 70-jährigen Menschen erwartest Du doch auch nicht mehr, daß er mit Leistungssport anfängt, oder ?

Kann ich diese Jogging-Hundeleine auch zum Fahrradfahren nutzen? ?

Ich jogge gerne mit meinem Hund Klaas (Husky) und habe extra so eine Jogging-Leine gekauft https://www.dogadoo.de/ruffwear-joggingleine-roamer-leash . An sich ganz ok - Hände sind frei und der Hund ist gut erzogen und zieht nicht. Habe aber gelesen, dass man so eine Leine auch zum Fahrradfahren mit dem Hund nutzen kann. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

LG, Julia

...zur Frage

Zwei Hunde beste Freunde jetzt nur am knurren und beißen?

Guten Tag!

Und zwar geht es um folgendes Thema... Seit über einem halben Jahr nun schon gehe ich gemeinsam mit meinem Hund (Sibirischer Husky/Alaskan Malamute Rüde /1 und halb Jahre) und einer Frau und ihren zwei Hunden (einen Hirtenhund Mischling (gestern 1 Jahr geworden) & einem Schnauzer Mischling (10 Jahre) spazieren. Die drei verstanden sich auf anhieb perfekt und spielten miteinander etc. Nun ist es heute das erste Mal zu einem Vorfall zwischen meinen & dem Hirten Mischling gekommen.. Wir kamen an unserem Treffpunkt an wie immer und alle begrüßten sich doch dann fing der Hirtenhund an meinen anzuknurren was meiner dann natürlich auch machte. Er griff meinen dann quasi an und sowohl ich auch als die Besitzerin waren geschockt darüber da die beiden sowas noch nie gemacht haben, auch bei anderen Hunden nicht. Wir haben sie dann erst wieder an die Leine genommen damit sich die beiden wenig beruhigen, dann haben wir es wieder versucht und wieder nur knurren und beißen. Die ganze Strecke über sind wir trotzdem noch miteinander gelaufen hatten unsere Hunde aber jeweils auf der anderen Seite voneinander. Sie ignorierten sich total, manchmal schauten sie sich komisch an und liefen weiter, einige Male konnten sie auch nebeneinander laufen ohne sich anzuknurren oder sich gleich zerfleischen zu wollen aber der Blick war stets auf den anderen gerichtet. Wir können uns das nicht erklären das ihr Hund von einem auf den anderen Tag so gegenüber meinen reagiert hatte. Am Ende das Spaziergangs saß mein Hund brav neben mir und blickte irgendwie traurig immer wieder zum anderen Hund, selbst die andere Besitzerin sagte, das mein Hund irgendwie traurig wirkt.

Die andere Besitzerin wird noch beim Mittagsspaziergang schauen, ob er das auch bei anderen Hunden macht oder ob er es nur bei meinem macht.eee

Nun meine Fragen:

  • Wie könnten wir es wieder hinbiegen das wir beide wieder mit ihnen Gassi gehen können und sie miteinander spielen könnten ohne das wir getrennte Wege gehen? Wir würden gerne noch beide zusammen spazieren da es zwischen und einfach passt und wir sowas wie sehr gute Freunde geworden sind.
  • Könnte es vielleicht daran liegen das der Hirtenhund jetzt aus seiner Kinderphase rausgekommen ist und den Chef markieren will?

Ich hoffe einige von euch könnten mir helfen denn wir beide sind echt besorgt das die "Freundschaft" jetzt völlig den Bach runtergeht als es gerade so schön funktioniert hatte und wir nicht mehr miteinander spazieren können!

Dankeschön!! :(

...zur Frage

Labrador zieht mich?

Hallo, ich habe einen Labrador er ist 4 Jahre alt ich versuche alles mögliche damit er nicht zieht aber sobald er aus der Haustür ist rennt er los und da liege ich schon fast auf dem Boden weil er so zieht, Ein Freund der stärker ist als ich hatte ihn mal an der Leine er hat gezogen aber weil er halt Muskelmann ist konnte mein Hund nicht weit nur er rennte weiter und erwürgt sich fast weil er so an der Leine zieht, was kann ich machen suche DRINGEND Hilfe, LG

...zur Frage

Labrador Rüde ist aufeinmal agressiv an der Leine

Ich habe einen Labrador Rüden,er wird im November 2 Jahrealt.Er ist chemisch kastriert ,wegen Prostatavergrößerung.Er war immer ein super Hund.Bis jetzt.Letzen Samstag war ich mit ihm in der Hundespielgruppe,er wurde von mehrern Rüden aufgeritten.Er hat sich auch gewehrt,aber ohne Erfolg,sie haben ihn einfach nicht in Ruhe gelassen.Aber,einen Tag danach wurde er an der Leine zu einem völlig fremden total aggressiv,er wollte ihn packen und weiteres möchte ich mir nicht ausdenken.Seit dem war ich nicht mehr mit ihm im Freispiel,aber an der Leine und im Garten, hinterm Zaun ist er total aggressiv,was kann ich machen?

...zur Frage

Hund zieht an der leine sobald man woanders ist?

Hallo Mein Hund ist 6 Monate alt und geht eigentlich sehr brav an der Leine wenn wir gassi gehen. Aber sobald wir irgendwo hingehen wo er noch nie war, fängt er an sehr stark an der Leine zu ziehen und da hilft auch nicht Richtung wechseln oder stehen zu bleiben. Er zieht einfach weiter. Habt ihr einen Rat was ich machen könnte? Oder ist das jetzt nur eine Phase weil er so neugierig ist?

...zur Frage

rüde trifft auf rüde

die beiden labrador- setter- mischlinge greifen sich bei fast jeder begegnung, auch ohne leine, an . wir als besitzer haben zunächst versucht, die hunde nicht zu trennen, doch es kommt zu offenen bisswunden. die hunde haben sehr ähnliche proportionen und sind nicht kastriert ,Alter:3 und 4 Jahre.

was kann man tun, damit die beiden sich verstehen und womöglich unter einem dach leben können ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?