Fahrrad auf der Sraße fahren, was ist erlaubt, was nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

§ 2 StVO Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

(4) Radfahrer müssen einzeln hintereinander fahren; nebeneinander dürfen sie nur fahren, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Eine Benutzungspflicht der Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung besteht nur, wenn Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet ist. Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen benutzt werden. Linke Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen nur benutzt werden, wenn dies durch das Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ allein angezeigt ist. Radfahrer dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden.

Wenn Du Links abbiegen willst musst Du Dich auch links einordnen, dabei Deine Absicht deutlich anzeigen. Ansonsten gilt das Rechtsfahrgebot, achte auf ordnungsgemäße Beleuchtung und zweckmäßige gut sichtbare Kleidung.

Ich habe gerade mal " stvo rad " eingetippt und einiges gefunden.

Wenn die Autofahrer in deiner Stadt keine Fahrräder gewohnt sind, ist deren Verhalten oft katastrophal. Du mußt dann für die mit aufpassen. In "Fahrrad Städten" wie Münster z.B. fuhr ich viel entspannter.

Wenn nicht allzuviel Verkehr ist und du möchtest nach links abbiegen halte frühzeitig den Arm raus und vergiß den Schulterblick nicht. Wenn gewartet wird bedank dich kurz und ziehe rüber. Ist das Verkehrsaufkommen recht hoch ist der Bürgersteig und die Fußgängerampel sicherer. Manche wollen die Grünphase noch mitnehmen und an dem Rad vorbei. Natürlich ist fahren auf dem Bürgersteig nicht erlaubt ... .

Quetsche dich nicht zwischen Bürgersteig und Autos vorbei. Wird nicht gerne gesehen. Wenn doch bleibe hinter dem Ersten an der Ampel, aber vor dem zweiten Wagen,sodaß der 2. dich erkennt.Fahre erst nach dem Ersten an, der hat dich nicht erkannt (evtl. Rechtsabbieger ohne Blinker).

Meide Lastwagen an der Ampel. Bleibe hinter (und NIEMALS neben) ihnen. Selbst wenn du vor ihnen stehst kannst du oft nicht gesehen werden. Du wirst wissen was ich meine wenn du an der Ampel wartest und der später kommende 40Tonner sich zwischen dir und der wartenden Linksabbieger Spur vorbeiquetscht. Allerdings weiß der Fahrer das du da bist und hat wohl auch einen Blick im Spiegel auf dich ... .ScheiB Gefühl !

Deine Geschwindigkeit wird oft falsch eingeschätzt ! Gerade wenn du es bergab mal so richtig gehen läßt rechne mit dem Linksabbieger der dir die Bahn quert. Besonderes dann wenn sie nicht anfahren müssen sondern noch in Fahrt sind, wie auch mit dem von rechts kommenden der denkt "das Rad schaffe ich noch".

Nach einiger Zeit lernst du das Verhalten Anderer einzuschätzen und dein Verhalten anzupassen.

Erstmal gilt für dich die allgemeine Straßenverkehrsordnung an die du dich halten solltest. Wie bei den Autos auch. Sie fällt für dich bei den speziellen Schildern aus. Dann hast du dich daran zu halten. Alles eine Sache der Übung.

Tip: Fahre deinen Schulweg des Sonntags wenn wenig los ist. Wäre perfekt wenn dich ein Führerscheininhaber auf dem Rad oder Auto/ M.-rad begleitet.

Du darfst überall dort fahren, wo es nicht verboten ist.

Auf jeder Strasse ( ausser Autobahn, KFZ-Strasse)

Wenn du dich richtig einordnetest, dann kannst du auch die Spuren beim Abbiegen nutzen. Wenn du dir das nicht zutraust, schieb das Raf ann den Fussgängerüberwegen.

Crack 12.02.2013, 16:07

Auf jeder Strasse

Nur dann auf der Strasse wenn es keinen Radweg mit Zeichen 237, 240 oder 241 gibt.

0
Crack 12.02.2013, 19:46
@Rheinflip

Nein, denn auf einem ausgewiesenen Radweg dürfen z.B. keine Kraftfahrzeuge fahren. (ausgenommen Mofas außerorts)

0
Rheinflip 12.02.2013, 21:10
@Crack

Und man darf auch nach 12 Uhr nicht in den Urwald...Dir gehts jetzt erstmal ums Rechthaben, nicht wahr? Hier sucht jemand Tipps zum Radeln und keine EXEGESE der heiligen STVO. ^^

0
Crack 12.02.2013, 21:20
@Rheinflip

Hier sucht jemand Tipps zum Radeln und keine EXEGESE der heiligen STVO

Dann ist doch meine Korrektur nicht ganz verkehrt, oder?

Wer einen benutzungspflichtigen Radweg nicht nutzt und stattdessen auf der Straße fährt begeht eine Ordnungswidrigkeit. Wenn Du das nicht so genau nimmst ist das Dein Problem, ich behalte mir aber vor in solchen Antworten zu Kommentieren...

0

Die StvO gilt für alle Räder! Auch für deins. Und falls dich jemand anschnautzt: Du bist nicht dazu verpflichtet, einen Radweg zu benutzen. Du kannst weiter auf der Straße fahren. Pass auf, dass du nicht umgefahren wirst, wenn du an einer Kreuzung neben einem Rechtsabbieger stehst und du gerade aus willst. Dann hast du vorfahrt.

Crack 12.02.2013, 14:57

Du bist nicht dazu verpflichtet, einen Radweg zu benutzen. Du kannst weiter auf der Straße fahren

FALSCH.

Bei Zeichen 237,240 und 241 besteht Benutzungspflicht!

2

Was möchtest Du wissen?