Fahrprüfung durchgefallen... Der Prüfer war zu streng, kann ich nach einen anderen Prüfer verlangen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, welcher Prüfer kommt entscheidet weder der Fahrlehrer noch die Fahrschule.

Nach Deiner Wortwahl scheint Dir so ein kleiner Dämpfer mal ganz gut zu tun. Der Prüfer hat Dich durchfallen lassen und dies sicher nicht wegen kleiner Fehler sondern auch wegen Deinem Umgang damit.

Man diskutiert mit dem Prüfer nicht während der Fahrt, wenn er Dinge bemängelt. Damit signalisierst Du ihm ja, dass Du an seiner Entscheidung / Meinung zweifelst und untergräbst somit seine Kompetenz.

Selbst schuld, dass Du durchgefallen bist und wenn Du nicht an Dir arbeitest, wird es nächstes Mal nicht besser laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hondaautofan
18.08.2016, 10:27

Ich hätte es nicht besser schreiben können.

3

Wie jetzt, der Prüfer fängt an zu diskutieren? Das macht er sicherlich nicht. DU hast angefangen zu diskutieren. Während der Prüfung gilt: Halt's Maul und fahr!

Der Prüfer gibt die Anweisungen und du befolgst sie. Wenn der Prüfer sagt "an der Ampel rechts", dann fährst du an der Ampel rechts und sagst nicht "links ist aber viel schöner".

"Ein bisschen zu spät den Scheibenwischer angeschaltet"... naja, du musst natürlich auch noch was sehen können, wenn es regnet. Und wenn der Prüfer nix mehr sieht, dann siehst du erst Recht nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SystemZumErfolg
18.08.2016, 12:46

Wenn du von nichts Ahnung hast, dann halte doch lieber deine Fresse ja?^^ Du hast nichts von Ahnung wie die Prüfung ablief.

0

Da muss mehr gewesen sein, nur wegen den Scheibenwischern fällt man nicht durch!
Außerdem diskutiert man nicht, man soll sich aufs Fahren konzentrieren. Und selbst wenn er anfängt, sage ich tut mir leid ich muss mich auf die Straße konzentrieren, wir können gerne danach diskutieren. Außerdem weiß er mehr als Du und ich würde es nicht für gut halten, wenn man dann diskutiert denn er ist der Lehrer und bessert ja deine Fehler aus, damit Du es besser machen kannst und damit nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja gut ,so ganz unrecht hat er nicht , der Prüfer, wenn du bei Regen zu spät den Scheibenwischer einschaltest, könnte wer weiß was passieren. 

Du wärst nicht in der Lage rechtzeitig zu bremsen, wenn zum Beispiel etwas weiter vorne über die Straße will und die Scheibenwischer nicht an sind, oder du auf Ampeln achten musst.

Du kannst mit deinem Fahrlehrer reden, ob er wirklich was machen kann, steht auf einem anderen Blatt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fehler bei einem anderen zu suchen ist zwar im Moment die einfachste Lösung aber beim genaueren Hinsehen auch die am wenigstens hilfreiche.

Dabei solltest Du auch immer berücksichtigen, dass auch ein Prüfer nicht selbstherrlich entscheidet, sondern seine Beurteilung nach einer verbindlichen Prüfungsordnung abzugeben hat.

http://www.fahrschule.de/Verkehrsrecht/Pruefungsrichtlinie/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
18.08.2016, 17:22

Entschuldige, Pfeil nach unten war ein Verse

0

da war mehr als nur der Scheibenwischer. 

Wieso kommt eine Diskussion auf? Anscheinend bist noch nicht Reif genug! keine Hinterfragerei wieso weshalb warum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du schreibst: wegen jeden scheiß ist er angefangen zu diskutieren.

Also war da sicherlich mehr als nur der Scheibenwischer oder? Im übrigen bist du selbst schuld, wenn du bei einer Prüfung mit dem Prüfer ( der der das sagen hat und den Hut auf hat ) anfängst zu diskutieren. Er ist derjenige der dich bewertet und mit dem Bewerter sollte man nett umgehen (nicht schleimig) und dann hat auch der schlechte Fahrer eventuell eine Chance zu bestehen. --ist übrigens im ganzen Leben so --

Besser dich, dann klapp`s auch mit dem Führerschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise wissen die Fahrlehrer an welchen Tagen/Terminen die jeweiligen Prüfer da sind, also wird das bestimmt auch dein Fahrlehrer wissen.

Ändern kann man leider nichts daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Schuld haben immer die Anderen. DU hast mit dem Prüfer diskutiert, nicht er mit dir. Er verfährt nach einer genau festgelegten Prüfungsverordnung, nicht nach seinem Gutdünken. Wenn er eine Gefährdung erkennt, wenn z.B. duch die Frontscheibe bei Regen nix mehr zu sehen ist, dann weist er darauf hin, dazu ist er sogar verpflichtet. Genauso weist er auf Fehler hin die prüfungsrelevant sind. Das hat nichts mit Strenge oder Gemäkel zu tun. Du solltest deine Sicht der Dinge grundlegend überdenken, sonst kannst Du ein drittes oder viertes Mal zur Prüfung antreten. Und das gilt nicht nur für die Fahrprüfung sondern für alle anderen Prüfungen die irgendwann folgen.

Bei manchen Dingen ist es einfach besser sie ohne Diskussionen zu akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komisch dass du nirgends kommentierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?