Fahrlehrer nicht angeschnallt

9 Antworten

Hi, Taxifahrer, Paketfahrer und Fahrlehrer haben keine Anschnallpflicht. Auch aus gesundheitlichen Günden kann wer von Gurtpflicht befreit werden. Gruß Osmond

Mein Vater ist auch Fahrlehrer und er kann mit der linken Hand auch prima ohne sich vorzubeugen eingreifen. Ein unangeschnallter Fahrlehrer ist ein SCHLECHTES Beispiel und dumm ist es außerdem! Bereits ab 30 km/h kann man sich bei einer Vollbremsung sehr schwer verletzen!

Seit wann haben Fahrlehrer keinen Anschnallpflicht. Ich bin Fahrlehrer und habe noch nie davon gehört dass wir uns nicht anschnallen brauchen. Zu doof. Ich wurde als Fahrschüler mal richtig auf die Bremse stehen. Fliegt der Fahrlehrer schön durch die Windschutzscheibe! Eingreifen kann man eindeutig auch mit Gurt, ich bin 1,60m und komme locker ins Lenkrad ohne dass was einrastet. Dein Fahrlehrer ist ein Vollidiot!

Auto am besten anfahren?

Halliihallo, ich habe noch Fahrstunden und tue mich beim Anfahren immernoch hin und wieder schwer. (passat cc)

klar: kupplung treten, dann gas treten und kupplung kommen lassen

aber dann hab ich immer das problem. dass es entweder so ruckartig ist oder ich nicht von der stelle konme und die lücke zum vorausfahrenden so groß wird, wie sie ja auf keinen fall sollte.

habt ihr da nen tipp für mich? also was das zweitliche abstimmen von kupplung und gas angeht etc.?

...zur Frage

3. Fahrstunde und viele Fehler ?

Ich hatte vor kurzem meine dritte Fahrstunde und habe das Gefühl diese war schlechter als die Zweite. Mein Fahrlehrer musste mir öfter ins Lenkrad greifen und selbst sag ich mal anfahren, damit wir nicht liegen bleiben. Er meinte nur dass das noch alles wird, aber die letzte Fahrstunde war einfach viel besser und da musste er kaum eingreifen. Des weiteren klang er öfter ziemlich genervt, wenn ich gerade in den nächsten Gang schalten wollte, da war es ihm schon wieder nicht schnell genug. Ich hab Angst, dass ich ewig brauche, um den Führerschein zu machen, da meine Eltern auch nicht viel bezahlen wollen bis ca 25 Fahrstunden. Jedes Mal bin ich ziemlich nervös vor den Fahrstunden und kann nur jede Woche einmal fahren, weil das für ihn halt besser ist, aber ich hab das Gefühl, dass es besser wäre öfter zu fahren, da man dann nicht mehr so viel über alles nachdenkt etc. Wird das nach den ersten Fahrstunden besser? Und ab wann ist man nicht mehr so nervös?

...zur Frage

Warum machen manche Fahrlehrer sowas?

Vor ein paar Tagen sah ich ein Fahrschulauto auf der Autobahn, das auf der rechten Spur grundlos so langsam gefahren ist (es waren keine 80 km/h), daß es sogar von LKW überholt wurde.

Da habe ich mich gefragt, warum der Fahrlehrer seinen Fahrschüler so fahren lässt bzw. ihm beibringt, daß es ok ist, auf der Autobahn grundlos so langsam zu fahren.

Als ich damals zum ersten Mal auf die Autobahn gefahren bin, hat mein Fahrlehrer gesagt, daß wir nun die Richtgeschwindigkeit von 130km/h fahren und ich ruhig ein bißchen Gas geben darf. Und so ist es auch richtig, denn irgendwann muß man es ja auch lernen, ein wenig schneller zu fahren.

Wenn der Fahrschüler aber noch zu unsicher ist, dann läßt man ihn halt noch nicht auf die Autobahn. Oder welcher fahrpädagogische Sinn steckt hinter so einer Aktion?

...zur Frage

Darf ein Fahrlehrer in der Prüfung ins Lenkrad fassen wo keine Gefahr besteht?

Wenn ich jetzt Fahrprüfung habe und ich mich falsch einordne also auf der falschen Spur wo der Prüfer gar nicht hin will darf der Fahrlehrer mir ins Lenkrad greifen weil bei einer Fahrstunde hat er das auch gemacht als wäre es voll die gefährliche Situation gewesen ?

...zur Frage

2 mal durchgefallen - praktische Führerscheinprüfung (Angst; keine Lust mehr)?

Ich bin schon 2 mal durch die Prüfung gefallen. Beim ersten mal bin ich bei einer Kreuzung irritiert gewesen und der Fahrlehrer musste eingreifen. Durchgefallen. Beim 2. mal war ich schon fast beim TÜV-Gelände und bin eigentlich auch gut gefahren meinte der Prüfer. Ich musste an einer schwierigen stelle abbiegen an der ich noch nie abgebogen war. Dann hat mein Fahrlehrer so ein "Uhhh" gemacht und ich dachte ich wäre in der falschen Spur und habe schnell rüber gezogen. So dass ich ca.10 oder 20 Meter zu früh aus der Einfedelungsspur gefahren bin. Auch durchgefallen.

Ich verstehe mich überhaupt nicht gut mit meinem Fahrlehrer. Manchmal wird er richtig beleidigend. Deshalb habe ich auch immer wieder Angst vor dem Fahren. Obwohl es schon meine 30 Fahrstunde oder so ist.

Jetzt bin ich 4 Wochen nicht Auto gefahren und soll Donnerstag in 3 Tagen zu der nächsten Prüfung. Er fährt bis dahin nur 2 mal mit mir. Ich kann nicht mehr und habe immer so viel Angst.

...zur Frage

Fahrlehrer hat mich absichtlich durch die Prüfung fallen lassen was tun?

Hi ihr lieben, ich habe folgendes Problem, ich fang mal von vorne an. als ich mich in der Fahrschule "XY" anmeldete war alles ok. Die Theorie habe ich mit 0 Fehlern sofort bestanden, als ich allererste Fahrstunden genommen hatte war alles ok, ab der 3. Fahrstunde schrieh mich mein Fahrlehrer immer an "wie doof ich doch zum fahren sei" ich hatte bei den um die 30 Fahrstunden gemacht und er ließ mich nie die Sonderfahrten machen, (weil ich angeblich zu unsicher sei) dann rief mein Mann bei der Fahrschule an und beschwerte sich über den Fahrlehrer weil er mich ständig anschrieh nie mit mir Grundlegendes geübt hatte & mich für die Sonderfahrten blockte da meine Theorie innerhalb 3 Monate ablaufen würde dann das nächste ich durfte mit einem anderen Fahrlehrer fahren war angeblich alles in Ordnung. ab und zu mal meckerte er hier und da verunsicherte mich sehr indem er immer sprach "ich bekomm ein zu viel" oder "mach doch mal die Augen auf" als ich allerdings auf nem Verkehrsübungsplatz war, war alles in Ordnung zwar nicht perfekt aber das lernt man ja auch alles ganz genau, wenn man sein schein hat dann haben die Fahrlehrer 2 Monate mit mir nur Normale Fahrstunden genommen weder Sonderfahrten noch sonst was. nach 2 Monaten wurde es eng für den Fahrlehrer 12 sonderfahrten mit mir zu machen vorallem da der Fahrlehrer noch im Urlaub gegangen is also alles in 2 Wochen Absolvieren haben wir getan gestern hatte ich 3 Nachtfahrten hintereinander. Heute hatte ich meine Prüfung die Allerdings nur 2 min dauerte als erstes musste ich ne Runde um die Fahrschule fahren danach bin ich wieder zur Fahrschule gefahren war alles ok, klar war ich aufgeregt aber wusste wie ich zu fahren hatte. ich sollte zunächst dann so lange vor der Prüfung im Auto warten wo es hieß "ich muss mal eben noch was besprechen" Fahrlehrer stieg aus nach 15min kam der Prüfer mit dem Fahrlehrer wieder wir fuhren ne 30er Zone einmal um die Fahrschule rum um auf die Hauptstraße zu gelangen ich wusste dass ich weiter links fahren musste weil die rechte Spur mit Parkenden Autos bedeckt war, ich machte schulter blick und den blinker an um nach links zu lenken ich fing an nach links zu lenken um genug abstand zu haben, dann griff plötzlich der Fahrlehrer ein ins lenkrad wo ich eben nach links weiter ziehen wollte (angeblich zu weit rechts gewesen) Prüfung beendet. zum Schluss kam dann nur ein "SORRY" was er sich ehrlich gesagt schenken kann. für mich ist die Sache durch,aber was kann man gegen so was nur unternehmen? bzw kann man das melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?