Fahrlässiger Betrug?

5 Antworten

Möglich, dass der Pächter auf den Strafantrag verzichtet. Da du den offenen Betrag gezahlt hast und es ein Versehen war, wirst du, falls es doch zur Verhandlung kommt nicht mit einer sehr hohen Strafe rechnen müssen. Auch möglich, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellt.

Einen fahrlässigen Betrug gibt es nicht.

§ 263 StGB ist nur bei dem Vorsatz sich einen Vermögensvorteil verschaffen zu wollen erfüllt. Das müsste der Staatsanwalt vor Gericht eindeutig und zweifelsfrei nachweisen.

Daher würde ich mir keinen so großen Kopf machen.

Hm... gut danke.

0

An deiner Stelle würde ich versuchen mit dem Pächter(Eigentümer)der Tankstelle zu sprechen,ihm die ganze Sache schildern und dich nochmal persönlich bei ihm entschuldigen.Vielleicht bringt er Verständnis auf und zieht seine Anzeige zurück.

Zur Frage;ein fahrlässiger Betrug ist das ganz sicher nicht und wenn du Pech hast macht der Staatsanwalt einen vorsätzlichen Betrug daraus.

Was der Staatsanwalt draus macht, ist ja eine andere Sache... aber vorsätzlich war es ja eben nicht, ich wollte ja niemand schädigen...

0
@Dirrly

aber vorsätzlich war es ja eben nicht

Das Gesetz kennt halt keinen fahrlässigen Betrug. Entweder war es ein Betrug oder es war keiner.

0
@Dirrly

Das behauptest du und ich will dir auch nichts anderes unterstellen aber der Verdacht liegt nahe und eine Anklage könnte so lauten.

0
@Peter501

Das ist es ja was mir Sorgen macht... diese Story "Das hab ich wohl vergessen." hören die wahrscheinlich 1000x bei solchen Fällen. Aber ich bin bislang nicht vorbestraft und hab mir nie was zu schulden kommen lassen, ausser einen Verkehrsunfall, wobei das Verfahren aber eingestellt wurde. Aber was anderes kann ich halt nicht sagen, als dass ich es wohl wirklich vergessen habe. Aber ist natürlich trotzdem meine Schuld, das weiss ich ja auch.

0

Tankbetrug - Wer muss Anzeige stellen?

Guten Tag,

ich arbeite an einer Tankstelle. Jemand ist weggefahren ohne zu bezahlen, laut Kameras wirkt es wie absicht. Jetzt soll ich als Aushilfe anzeige bei der Polizei stellen.

Muss nicht die Tankstelle, also die Leitung anzeige stellen? Weiß da jemand bescheid?

...zur Frage

Akteneinsicht online nehmen bei Straftat?

Habe eine Anzeige erstattet wegen Betrug,

möchte nun einen Mahnbescheid online beantragen und benötige nun die von der Polizei ermittelte Adresse und Anschrift des Täters (Iban Bic etc hatte ich ja nachgewiesen)

Habe jetzt online gesehen, dass ich das auch online anfordern kann.

Die Frage ist jetzt aber wo ich das genau machen kann. bzw. anfordern kann

...zur Frage

Warum kaufen eigentlich 10 Brötchen an der Tankstelle?

Oder anders gefragt: Fahrt Ihr auch zum Bäcker, wenn Ihr einen Ölwechsel machen lasst?

Situation ist doch folgende: Ich stehe morgens um 5.30 Uhr an der Kasse der Tankstelle, vor mit 6 oder 7 Leute. "Haben Sie getankt?" -Nein, bitte 1 Brötchen mit Schinken und 1 mit Käse, aber ohne Tomate, und 10 Brötchen- (Kassierein fängt an Brötchen zu schmieren) "Möchten Sie auch Ei drauf?" -Nein, aber Salat- "Bezahlen Sie bar" - Nein, mit Karte, ich brauche aber noch Zigaretten, die langen, dünnen dieser Marke da oben- "Wo sehen Sie die?" .........

Da steht man 10 Minuten an der Kasse, nur weil man getankt hat, muß zur Arbeit - und fragt sich da, ob man beim Bäcker ist.

An die Tankstelle fahre ich zum Tanken. Für einen "Großeinkauf" nutze ich andere Geschäfte - zumal Tankstellen hier nicht gerade günstig sind. Oder sehe ich das falsch?

...zur Frage

ist eine tankstelle gegen Tankbetrug versichert?

Ich bin an einer Tankstelle beschäftigt. Nun war es so das ich viel Betrieb hatte und jemand getankt und weggefahren ist.. Wie wir später an der Kamera das Kennzeichen uns anschauen wollten,konnte man es nicht erkennen. Nun meine Frage:Sind vwir als Tankstelle für so etwas versichert? Falls ja würde mich inerresieren,ob der Tankstellen pächter mir einfach diesen Betrag von meinem Lohn abziehen darf.Eine Bekannte von mir arbeitet auch an einer Tanke,sie hat mir gesagt,falls bei ihnen so etwas passiert bekommen sie es nicht vom Lohn abgezogen,sie sind versichert gege solche Fälle.

...zur Frage

Was ist wenn eine Tankstelle einen 100 Euro Schein nicht wechseln kann.

Ich habe mir eben an einer Tankstelle quasi dieeFüße plattgestanden, weil sich vor mir folgendes ereignet hat : Ein Kunde hat für einen Betrag von etwas über 50 Euro getankt und wollte mit einem 100 Euro Schein bezahlen. Jetzt stellte sich raus, dass der Kassierer nicht rausgeben konnte und damit begann die Diskussion. Der Kassierer - der den 100 Euro Schein bereits in Händen hilt - wollte dem Tankkunden eine schriftliche Bestätigung mitgeben, das er soundsoviel noch von der Tankstelle bekommt und er sich das Restgeld am Abend oder Morgen abholen kann. Der Kunde wäre vermutlich auch darauf eingegangen, aber das war ein auswärtiger der nur auf der Durchreise war. Jetzt wurde das ganze verbal immer heftiger und stand schon kurz vor Handgreiflichkeiten, da hat der Kassierer dem Kunden das Geld zurückgegeben, weil der Kunde an Ansicht war, dass wäre nicht sein Problem wenn die Tankstelle nicht wechseln kann. Der ist also losgefahren und sofort hat der Kassierer die Polizei angerufen wegen Tankbetrug. Also: Im ersten Moment dachte ich mir, der Kunde hat Recht. Kann ja nicht sein Problem sein. Im zweiten Moment dachte ich mir.. Naja, so einfach ist es dann wohl doch nicht.. Der Kunde hat eine Leistung erhalten die er zu zahlen hat.. Entweder fährt er nur irgendwohin um zu wechseln und kommt dann gleich wieder.. Oder er gibt dem Kassierer zumindest seine Personalien und fordert die Kontonummer der Tankstelle ein, damit er den Betrag überweisen kann. Wie ist das denn nu eigentlich ? ( Endlich mal wirklich eine GUTE FRAGE :-) )

...zur Frage

Tankstelle, Nicht Bezahlt, Mitarbeiter, mein Recht?

Hallo. Und zwar gehts darum. Ich arbeite seit 3 Wochen in einer Tankstelle. Gestern hat jemand für 60€ getankt. Ist in den Laden gekommen. Wollte Cola, Chips und Zigaretten. Der Kunde hat aber nicht gesagt das er getankt hat. Hat nur die Cola, Chips und Zigaretten bezahlt. Obwohl ich gefragt hatte, ob da noch etwas zu kommt. Der Kunde meinte Nein. Nach 13 min ungefähr ist mir aufgefallen das keiner für die Säule bezahlen will. Hab noch etwas gewartet. Nach 30 min war mir klar. Da hat jemand getankt und ist weg. Hab die Uhrzeit aufgeschrieben wann ungefähr getankt wurde. Damit der Chef in der Kamera das Nummernschild nachschauen kann. Heute wurde ich vom Chef gerufen. Mein Chef sagt das ist meine Schuld das der Kunde nicht bezahlt hat. Ich müsste dadruf achten. Aber wenn 10 leute im Laden sind. Kann ich nicht allen auf die Finger gucken. Hab jetzt eine Abmahnung bekommen. Aber was kann ich dafür. Wenn mir ein Kunde Nicht sagt das er getankt hat? Jetzt wollte ich mal fragen. Ist es gerecht. Das der Kunde keine Anzeige bekommt und ich eine Abmahnung? Ich kann mich ganz genau an den Kunden erinnern. Und bei diesem Kunden wusste ich. Das ich noch gefragt hatte. Ob da was dazu kommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?