Fahrlässige (leichte) Körperverletzung im Straßenverkehr Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine sehr grenzwertige Angelegenheit, den  je nach der Dir vorgeworfenen Ordnungswidrigkeit KÖNNTE das entweder ein "B-Verstoss, oder sogar ein "A-Verstoss" werden.

 - Ein "B-Verstoss" wäre es dann, wenn in Deinem Bussgeldbescheid "nur" die fahrlässige Körperverletzung als Tatbestand aufgeführt wäre.

 - Ein "A-Verstoss" wäre es hingegen, wenn die fahrlässige Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Verstoss der Vorfahrtsregelungen ( Missachtung der Vorfahrt und / Überholen oder mit Gefährdung ) angezeigt und geahndet würde.

Ein "A-Verstoss" führt bezüglich der Probezeitregelung dann nebst Verlängerung der Probezeit zusätzlich zur Anordnung der ( kostenpflichtigen ) Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Bei einem Bussgeld von 40 Euro oder mehr träte für die "Qualifizierten" Tatbestände bei festgestellter Gefährdung und / oder Sachbeschädigung / Personenschaden eine Erhöhung des Bussgeldsatzes nach dem Tatbestandskatalog in Kraft.

Auf der anderen Seite halte ich es zwar für unwahrscheinlich, aber liegt das Verwarngeld unter 40 Euro, so würde es keine Massnahmen / Vermerke bezüglich der Probezeitregelung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShadowFlake
22.12.2015, 00:34

Die Grenze wurde auf 60,00 € angehoben.

0

Also du bist im Kreisverkehr gefahren und bist aus diesem rausgefahren. Dabei hast du die Radfahrerin übersehen, welche weiterhin im Kreisverkehr gefahren ist. Richtig? Noch gut zu wissen, gibt es einen Radweg, den sie befuhr? Generell, gibt es noch mehr Infos?

Dann würde folgendes auf dich zukommen:

TBNR 109613

Sie bogen ab, ohne einen in gleicher Richtung geradeaus weiterfahrenden Radfahrer durchfahren zu lassen. Es kam zum Unfall. 

A-Verstoß, einen Punkt und 85,00 €.

A-Verstoß heißt leider beim ersten Mal ein Aufbauseminar und Probezeitverlängerung um zwei Jahre.

Aber gib bitte noch ein paar mehr Infos!

LG
shadowflake

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melli340
21.12.2015, 18:46

Nein sie befuhr keinen Radweg, ich bin mir nicht sicher, ob es dort überhaupt einen gab, da ich diesen Ort nicht kenne und mich an die Straßen nicht so gut erinnern kann, einen Fußweg gab es aber. Sie selbst hatte auch weder Schutzkleidung an noch sonst etwas. Es war schon dunkel (19:30 Uhr ungefähr, Samstagabend, da habe ich sie leider übersehen), ihr Fahrrad hat keinerlei Schäden davon getragen

0

Im günstigsten Fall wird deine Probezeit verlängert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?